Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Allgemeines Filmgeplauder IV
Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23, 24, 25 ... 38, 39, 40, 41  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies
 
 
Autor Nachricht
sphinx



Beiträge: 4201
Wörter pro Beitrag: 47
Wohnort: der falsche
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 30.10.2006, 21:32                                  +/-

Sunny
Nur wenn du dafür kein Geld ausgeben musst.
hähö


_________________
worauf wartet ihr noch? stopft euch den schmuck
in die busen, den büchsenöffner, das cembalo,
bietet der nemesis eine pauschale an
und packt! die vergütungen ein,
die gasmaske und den unterleib!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Psycho Dad
Sultan der Rhetorik


Beiträge: 14361
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: in the moment
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 11.11.2006, 10:51                                  +/-

Wer hätte es gewusst? Virginia Madsen aus Sideways spielte in Dune die Prinzessin.



_________________
„Hm, ich hätte Appetit auf generell asiatisch.“
(Tyler D.)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Psycho Dad
Sultan der Rhetorik


Beiträge: 14361
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: in the moment
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 11.11.2006, 13:24                                  +/-

November ist die beste Zeit, um mal in Großvaters Gruselkiste zu stöbern. Außerdem wollte ich ein paar Horror-Klassiker noch sehen, bevor sie remade werden.


Friday 13th
**********

USA, 1980, 95 min., Horror

Jahre, nachdem im Ferienlager Crystal Lake ein Junge ertrunken und zwei Betreuer ermordet wurden, wird der Standort wieder eröffnet. Doch auch den neuen Gästen droht Unheil.

Die Schockszenen wirken heutzutage kaum noch gruselig und äußerst billig. Ein Teenager schreit - aufdringlicher Schnitt - eine Hand holt mit einem Messer aus - aufdringlicher Schnitt - das Standbild einer Puppe mit durchgeschnittener Kehle wird eingeblendet. Damals wurde der Zuschauer vom Kino noch gefordert, denn er musste die Bilder im Kopf selbst zu einer zusammenhängenden Handlung schneiden. Auch mussten sich die Drehbuchautoren von einst keine ausgefallenen Todesursachen wie Garagentore oder Rasenmäher ausdenken, um das Publikum zu schockieren.
Ungewöhnlich für das Genre ist, dass die Opfer-Gemeinschaft erst kurz vor Ende erfährt, dass überhaupt Morde passieren. Die meisten Opfer sind tot, bevor sie auch nur Böses ahnen. Dadurch fällt natürlich eine ganze Reihe von horrortypischen Motiven und Szenen weg, in denen sich kreischende Opfer im obersten Zimmer verbarrikadieren. Die Rahmenhandlung ist jedoch durchaus kurzweilig und bis zum Schluss bleibt es für den Zuschauer spannend, wer den nun der Mörder ist.

Dieser Film könnte User interessieren, denen auch Psycho (1960) gefallen hat.

5/10 verrückte Dorfbewohner




The Last House on the Left
**********************

USA, 1972, 84 min., Horror

Zwei Hippie-Mädels vom Lande fahren auf ein Rockkonzert nach NYC. Dort treibt sich auch eine vierköpfige Bande ausgebrochener Taugenichtse herum, die den gerade erblühten Mädchen nichts Gutes will. Später haben die Galgenvögel auf ihrer Flucht eine Autopanne und kehren zufällig bei den Eltern eines der Girls ein.

Bereits 1972, fünf Jahre vor The Hills Have Eyes, hätte man erkennen können, was Wes Craven für eine kranke Sau ist. Schon im letzten Haus links ist die Wurzel des Terror-Schockers angelegt. Hier wird niemand mit überraschenden Schnitten und Psycho-Sound erschreckt. Vielmehr wird der Zuschauer bedächtig mit dem Leid und der Demütigung der Leinwand-Opfer gequält. The Last House on the Left ist kein Genrefilm, sondern gefällt durch Eigenheiten wie den fröhlichen Hippie-Soundtrack, die bizarr-unmenschliche Bonnie- und Clyde-Gang oder die deplazierten Comedy-Elemente mit den beiden Polizisten. Auch wenn es inzwischen schlimmere Filme gibt, kann ich mir schon vorstellen, dass so etwas 1972 noch völlig undenkbar war.
Eine wahre Fundgrube ist The Last House on the Left übrigens für suchslandilsche Filmfreunde, die gerne gesellschaftliche und politische Botschaften ent- und aufdecken. Nicht nur wird die Hippie-Generation hier durch Sex, Drogen und Rockmusik ins Unglück gestürzt, auch könnte der ganze Film als Klassenkampf zwischen Knackis und Arztfamilie ausgelegt werden. "Die Menschen in China essen mit Stäbchen und die hier haben nen ganzen Arsch voll Geräte für jede Erbse aufm Teller."

Dieser Film könnte User interessieren, denen auch The Hills Have Eyes (2006) gefallen hat.

8/10 Springmesser




Halloween
*********

USA, 1978, 91 min., Horror

Jahre, nachdem der sechsjährige Michael Myers an Halloween seine Schwester erdolcht hat, gelingt ihm die Flucht aus der Psychiatrie. Er macht sich sofort auf in seinen Heimatort, um dort an Halloween weitere Teenager zu töten. Der behandelnde Arzt bleibt ihm dicht auf den Fersen.

Halloween ist der Teenie-Slasher, von dem sich alle Teenie-Horrorfilme ableiten. Damit wurden alle Formen festgelegt: Die Jungfrau. Das klingelnde Telefon. Das Einfamilienhaus als Ort des Schreckens mit seinem beleuchteten Eingang, mit seinen Balkonen, offenstehenden Fenstern mit wehenden Vorhängen und mit seinen dünnen Wänden. Anders als die ersten beiden besprochenen Filme schaut Halloween in keinster Weise trashig aus. Und hier geht es nur um die Schockmomente mit Psycho-Musik und schreiende Mädchen, die sich oben im Haus verbarrikadieren. Lässt man die filmhistorische Bedeutung nicht mit in die Bewertung einfließen, ist Halloween nur noch langweilig. Aufregen könnte ich mich übrigens über die Hose von Jamie Lee Curtis, die ihre zu schmalen Hüften betont. Da merkt man, dass die Hüfthose unseres Jahrzehnts doch keine Barbarei, sondern im Gegenteil ein kultureller Fortschritt ist.

Dieser Film könnte User interessieren, denen auch Scream (1996) gefallen hat.

3/10 gruselige Hosenschnitte


_________________
„Hm, ich hätte Appetit auf generell asiatisch.“
(Tyler D.)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45083
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 14.11.2006, 00:37                                  +/-

Das geistige Ground Zero von 25th Hour

Spike Lee brüstet sich in einem Filmspecial mit der Tatsache, dass "25th Hour" der erste Film sei, der die Terroranschläge des 11. September 2001 filmisch aufarbeitet, oder besser gesagt: thematisiert. Nun gut, hier stellt sich für manche vielleicht die Frage, wer Spike Lee überhaupt ist. Manche kennen ihn vielleicht von seinem biographischen Film "Malcolm X" her, der Verfilmung des Lebens von Martin Luther Kings "bösem Zwillingsbruder", einem Aktivisten der "Nation of Islam" und Vordenker der "Black Panther Party for Self-Defence". Spike Lee ist selbst Afroamerikaner und hat sich in seinem filmischen Werk bisher vor allem um die Darstellung der Lebensumstände und Milieus dieser amerikanischen Minderheit verdient gemacht. Mit "25th Hour" hat er seinen Fokus insofern erweitert, als dass nun ein größerer Teil der amerikanischen Gesellschaft portraitiert wird.

Edward Norton spielt Monty Brogan, einen irischstämmigen New Yorker Drogendealer, der zu sieben Jahren Haft verurteilt wurde, und dem von einem Komplizen eingeredet wird, dass er von seiner eigenen Freundin und Lebensgefährtin verpfiffen worden sei. Der Film zeigt Montys letzte 24 Stunden in Freiheit, in der 25. Stunde muss er ins Gefängnis. An seinem letzten Abend in Freiheit trifft sich Monty mit zwei Kindheitsfreunden, die einen gänzlich anderen Weg eingeschlagen haben, und er muss sich mit Nikolai treffen, dem russischen Boss seines Drogendealerrings, der ein letztes Gespräch mit Monty vor seinem Haftantritt führen will und für ihn eine Abschiedsparty organisiert hat.

Wer nun glaubt, dass Spike Lee die Gelegenheit nutzt, um in Form einer klassischen Kriminalgeschichte Spannung zu erzeugen und Mosaiksteinchen der Lösung zusammenzutragen, der irrt. Die Frage, wer Monty verraten hat, schwebt zwar die ganze Zeit über im Raum und gibt auch genug Anlass für Gespräche zwischen den Protagonisten, aber im Zentrum der Geschichte stehen einzig und allein die Beziehungen der Charaktere zueinander. "25th Hour" ist ein Beziehungsdrama und eine Milieustudie, kein Krimi oder Thriller.

Was hat "25th Hour" mit den Ereignissen des 11. September zu tun? Der Film verfügt - und das ist heutzutage selten genug - über einen klassischen Vorspann, der Bilder des nächtlichen New York zeigt. Erst spät wird deutlich, dass die sichtbaren Lichtsäulen Teil einer Installation sind, welche die Silhouette der zerstörten Twin Towers in den Nachthimmel projizieren. Beim ersten Sehen beschlich mich das Gefühl, dass die Bilder von Ground Zero mehr oder weniger zusammenhanglos eingestreut waren. Ich begriff nicht die Relevanz dieser Bilder für die Geschichte. Es wurde überdeutlich, dass der Regisseur die Bilder mit irgendeiner schwerwiegenden Aussage verknüpft hatte, doch die Aussage selbst entzog sich mir. Daher wirkten diese Verknüpfungen zunächst sehr aufgesetzt und "gewollt". Erst durch gründliche Reflexion erschloss sich mir, dass der Ort der Zerstörung eine Metapher für ein "geistiges Ground Zero" der Hauptfiguren darstellen könnte. Montys Leben befindet sich durch die Katastrophe der drohenden Gefängnisstrafe in einem Ausnahmezustand, und nun ist für ihn eine Phase der Reflexion und der kritischen Rückschau angebrochen. Dies gilt aber auch für alle anderen Hauptfiguren. Seine Freundin Natural Riviera muss sich die Frage stellen, ob sie nicht absichtlich und eigennützig vor Montys Treiben die Augen verschlossen hat. Sein Jugendfreund Frank Slaughtery kann in einem innerlichen Reinigungsprozess endlich seiner lange unterdrückten Wut auf Monty Bahn brechen. Und Montys Jugendfreund Jacob Elinsky gesteht sich ein Begehren ein, das er schon lange mit sich herumgetragen hat, und das er nicht mehr länger unterdrücken konnte.

Ob diese Vorgänge jedoch allein einen Spielfilm tragen können, sei einmal dahingestellt. "25th Hour" ist sicherlich eine interessante Milieustudie, aber die zeitgeschichtlichen Verweise wirken doch arg bemüht und manche Abzweigungen von der Hauptgeschichte - so zum Beispiel Jacobs Begehren - fügen sich einfach nicht in die Geschichte ein und wirken somit wie ein Fremdkörper. Alles in allem bleibt ein zwiespältiger Eindruck haften.


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45083
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 14.11.2006, 21:16                                  +/-

Welche anderen Filme (und Serien) fallen euch ein, die sich direkt oder indirekt mit 9/11 und seinen Folgen beschäftigen?

- United 93 (direkt)
- 24 (indirekt ab Season 2)
- Battlestar Galactica (indirekt)
- ???

Gepostet am 14.11.2006, 21:37:

- Syriana (indirekt)
- Jarhead (indirekt)


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Elessar



Beiträge: 860
Wörter pro Beitrag: 39

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.11.2006, 21:43                                  +/-

-World Trade Center (direkt)
-Fahrenheit 9/11 (direkt)
-The Two Towers

Nach oben
Antworten mit Zitat
parasite



Beiträge: 1115
Wörter pro Beitrag: 56

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.11.2006, 21:49                                  +/-

- Land of Plenty von Wim Wenders

Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 49408
Wörter pro Beitrag: 34

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.11.2006, 14:48                                  +/-

Führer Ex
*********
(D 2002)



Heiko und Tommy leben Ende der 80er in Ostberlin. Beide können mit der DDR nichts anfangen, aber während der eher schüchterne Heiko sich arrangiert, leistet sich Tommy Aktionen wie die Verbrennung einer DDR-Fahne. Dabei wird er geschnappt, während Heiko entkommen kann. Als Tommy aus dem Knast kommt, hat er sich zu einem gefühlskalten, randalierenden Nazi entwickelt, der nur noch raus will. Er überredet bzw. zwingt Heiko, mit ihm zusammen zu fliehen, doch sie werden an der Grenze gefasst und landen im Knast.

Hier beginnt der Film erst richtig. Der Horror des Gefängnisalltags wird schonungslos dargelegt. Heiko zerbricht langsam an den Drangsalierungen seiner Mithäftlinge. Als Hagen, der einzige Häftling, der ihm wohlgesonnen scheint, ihn unter der Dusche zusammenschlägt und vergewaltigt, ist Heiko innerlich tot. Er bringt seinen Zellengenossen um, der ihn tagein tagaus im Knast unterdrückt hat, während Tommy weiterhin bei seinen Nazifreunden rumhängt. Heiko kommt in Einzelhaft, die ihn völlig zerstört. Tommy verkauft sein Wissen über die Nazis im Knast an die Stasi und kann Heiko so vor dem Wahnnsinn der Einzelhaft retten. Tommy gelingt daraufhin ein Fluchtversuch aus dem Knast in den Westen, während Heiko sich den Nazis im Knast zuwendet...

Sehr bedrückend, nach einer wahren Begebenheit. Leider wird die Hauptrolle Heikos nicht sehr überzeugend gespielt. Gerade die späteren Jahre nach der Wende, in der Heiko Anführer einer Skinhead-Bande geworden ist, wirken schauspielerisch nicht sehr authentisch. Tommy hingegen wird grandios dargestellt!!

Der Film zeigt sowohl den Horror der DDR-Herrschaft, als auch den Gefängnisalltag und das Leben mit den Skinheads, und das erschreckend real und schonungslos. Während man zu Beginn des Films die Rolle des Tommy verabscheut und sich mit Heiko identifiziert, dreht sich diese Wahrnehmung während des Films um 180 Grad. Man erwischt sich immer wieder, wie man verschiedenen Opfern ihr Leid gönnt, weil sie sich vorher wie die übelsten Schweine aufgeführt haben. Zum Beispiel Hagen, der, nachdem er Heiko vergewaltigt hat, von Tommy und seinen Nazifreunden brutal zusammengeschlagen wird. Oder der Knastbruder, den Heiko umbringt... der hat es verdient, keine Frage. Aber kurze Zeit später schämt man sich wieder, weil man einsehen muss, dass alle Beteiligten komplette Arschlöcher sind. Es gibt kein "gut" in diesem Film...

------------------------
7 von 10 Skinheads

Könnte Zuschauern gefallen, die auch American History X mochten. Führer Ex ist allerdings noch eine Nummer härter, finde ich.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45083
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 16.11.2006, 21:51                                  +/-

Schönes Review. Hab ich mal gebloggt. Erscheint heute nacht online.

Frage: Kann man "Die Feuerzangenbowle" ohne Gehirnschäden zurückzubehalten gucken? ????? Und ist das überhaupt politisch korrekt? Ist das nicht ein Nazifilm?


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Athene



Beiträge: 4759
Wörter pro Beitrag: 36

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.11.2006, 22:25                                  +/-

Thanil


Frage: Kann man "Die Feuerzangenbowle" ohne Gehirnschäden zurückzubehalten gucken? ????? Und ist das überhaupt politisch korrekt? Ist das nicht ein Nazifilm?



Ein was? ugly

Guck ihn einfach


_________________
Eternity is a terrible thought. I mean, where's it going to end?
Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.11.2006, 23:45                                  +/-

Thanil sieht neuerdings überall Nazifilme und "Nazi-Diktion", selbst bei harmlosen Fußball-Kommentatoren. Sehr bedenklich.


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45083
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 16.11.2006, 23:50                                  +/-

Du Nazi.


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41292
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 00:10                                  +/-

Hast du die Feuerzangenbowle denn noch nie gesehen? Und wenn ja, wie geht das?


_________________
Pray for the people inside your head,
for they won't be there when you're dead.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45083
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 00:20                                  +/-

Ich habe den Film noch nie gesehen. Und alle fragen mich, wie das geht. Mit den Augen rollen

Ich komme halt aus einer solide antifaschistisch eingestellten Familie!


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 49408
Wörter pro Beitrag: 34

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 00:21                                  +/-

Thanil
Du Nazi.


Scheisse, das wollte ich schreiben grins

Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 01:04                                  +/-

Ich habe die Feuerzangenbowle übrigens auch noch nie gesehen. Weiß nichtmal, worums da geht.


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arbrandir



Beiträge: 3263
Wörter pro Beitrag: 38
Wohnort: East of the Sun, west of the Moon
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 03:12                                  +/-

Wat issen Naazi-Film ... Da stell'n wa uns ma' janz domm...

Nee, ahlso Glaurung -- wat 'ne fiehse Karackter ... Mit den Augen rollen



@ Thanil: Feuerzangenbowle = Guckbefehl


_________________
Life is hard. After all, it kills you.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Helcaraxe



Beiträge: 15839
Wörter pro Beitrag: 42

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 09:47                                  +/-

Diese Nazis sind einfach überall!

Ich dachte, Thanil hätte mal was mit Film studiert? Na ja…
Die Feuerzangenbowle ist extrem kultverdächtig, und die für einige naheliegende Gleichung "Film aus den 30ern = automatisch Nazipropaganda" ist hier natürlich ebenso unbedacht wie unzutreffend.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41292
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 09:53                                  +/-

Ich vermute, wer die FZB nicht kennt, kommt aus zerrütteten Familienverhältnissen oder aus Familien mit ökofaschistischem Hintergrund, die Fernsehen als Teufelszeug ablehnen oder aus der DDR. Ansonsten schaut man sich den nämlich im Kreis der Lieben in der Weihnachtszeit an, mit Kinderpunsch und Plätzchen, mehrmals. Und dann nochmal im Studium, diesmal mit Alkohol. Und dann mit den eigenen Kindern. Usw.


_________________
Pray for the people inside your head,
for they won't be there when you're dead.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45083
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 10:05                                  +/-

Aber der ist doch mit Heinz Rühmann!

An Herrn Helcaraxe gerichtet möchte ich nur sagen, dass man sich in der Filmwissenschaft nicht unbedingt alle Kultfilme anschaut, oder alles, was sowieso jeder schon kennt, sondern Filme, welche die Filmkunst besonders beflügelten, beeinflussten oder nachhaltig veränderten. Da ist halt nicht jeder Schwank erwähnenswert. Mit den Augen rollen


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 15:05                                  +/-

Nichtraucher
Ich vermute, wer die FZB nicht kennt, kommt aus zerrütteten Familienverhältnissen oder aus Familien mit ökofaschistischem Hintergrund, die Fernsehen als Teufelszeug ablehnen oder aus der DDR. Ansonsten schaut man sich den nämlich im Kreis der Lieben in der Weihnachtszeit an, mit Kinderpunsch und Plätzchen, mehrmals.


Traurig


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 49408
Wörter pro Beitrag: 34

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 22:41                                  +/-

Broken Flowers (OF)
*************
Bill Murray, Sharon Stone, Jeffrey Wright
Regie: Jim Jarmusch



Don (Bill Murray) wird von seinem Nachbar Winston (Jeffrey Wright) gerne mit dem Spitznamen Don Juan geneckt. Don hatte in seinem Leben viele Frauen. Fest gebunden hat er sich jedoch nie und so lebt er allein in einem großen Haus. Eines Tages erhält er einen anonymen Brief, in der ihm eine Frau mitteilt, dass er einen inzwischen 19 Jahre alten Sohn habe, der unterwegs sei, ihn, seinen Vater, zu finden. Während Don diese Nachricht kalt lässt, erstellt sein investigativer Freund und Nachbar Winston einen Plan, wie Don herausfinden kann, wer ihm den Brief geschrieben hat. Er organisiert und plant eine Reise zu den Frauen aus Dons Vergangenheit. Flüge, Motels, Mietwagen... Don muss sich nur darauf einlassen...

------

Auf dem Cover der DVD wurde der Film als "lakonische Komödie" angepriesen. Ich vermutete einen Film, der in Richtung Lost in Translation ginge. Teilweise ist er das auch der Fall, nicht nur des identischen Hauptdarstellers wegen. Der Film ist von ruhigen Passagen geprägt. Das Reisemotiv (das ich bei Herr der Ringe noch vermisst habe) wird hier sehr ausführlich dargestellt. Autofahrten, Flüge... unterlegt mit einem in meinen Ohren etwas seltsamen Soundtrack. Bill Murray ist gewohnt ausdruckslos, verzieht kaum einmal eine Miene. Man könnte es auch steif nennen. Er verliert in seiner Rolle nicht viele Worte. Oft sitzt er nur stumm herum, die Kamera hält drauf und irgendwann bricht die Szene ab. Die Frauen, die er aufsucht, wirken allesamt skurril und unwirklich. Der Lösung seines Rätsels kommt er dabei kaum näher.

Das Ende des Films ist unspektakulär und überraschend zu gleich. Insgesamt bleiben einige Fragen offen. Ich werde sie mal in Spoiler-Tags setzen, falls jemand den Film noch sehen will. Wer mir auf die Fragen antworten möchte, möge dies ebenfalls in Spoiler-Tags tun.

Spoiler:
Es bleibt meines Erachtens offen, welche Frau ihm nun den Brief geschrieben hat. Ebenso erschließt sich mir der Sinn seiner Reise/des Films nicht. Warum zeigt er den Frauen nicht den Brief? Glaubt er sie würden leugnen, ihn geschrieben zu haben? Dann würden sie aber auch seine Fragen nach der Schreibmaschine und dem Sohn nicht ehrlich beantworten. Das Ende wirkt zudem sinnlos und depressiv.


Der Film ist insgesamt zu melancholisch-depressiv, um noch Komödie genannt werden zu können, obwohl er sicher einige skurrile und auch lustige Momente hat.

Ich bin sehr positiv an den Film heran gegangen, wollte ihn mögen... doch leider reicht es nur für:

6 von 10 pinken Blumen

Man müsste ihn vielleicht nochmal gucken, um gewissen Dinge besser zu verstehen, gleichzeitig ist der Film aber auch so langsam, dass ein zweiter Durchlauf vermutlich nerven würde.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23, 24, 25 ... 38, 39, 40, 41  Weiter Alle
Seite 23 von 41

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de