Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Historie
Zurück  1, 2, 3  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Spam Chat
 
 
Autor Nachricht
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41844
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 10:23                                  +/-

Diskutiert doch mal was Interessantes. Ich habe zum Beispiel kürzlich eine Theorie aufgestellt, wie Hitler den Krieg hätte verlieren können.


_________________
Meine Herren, jetzt wird's psychologisch!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45613
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 10:50                                  +/-

Jetzt bin ich verwirrt. Geschockt


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41844
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 11:15                                  +/-

Ich meine, noch vor 1941.

Die gescheiterte Blitzkriegsstrategie. Kein Bündnis mit Stalin. Koordiniertes Vorgehen der Alliierten, Zweifrontenkrieg. Rückeroberung Norwegens durch die überlegene britische Marine. Blockade der deutschen Häfen, Bomben aufs Rheinland.

Dann Widerstand in der Wehrmacht, Unruhe im Volk, Hitler verliert die Nerven, Palastrevolte, zack!


_________________
Meine Herren, jetzt wird's psychologisch!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23262
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 11:51                                  +/-

Thanil
Noch dazu, wenn die Bezeichnung "Althochdeutsch" aus dem 19. Jahrhundert stammt, dem nationalistischsten Scheißjahrhundert der Geschichte, in dem Wissenschaften wie die Germanistik und Geschichte auch dazu dienten, das Alter und die Würde des "deutschen Blutes" zu begründen und herauszuarbeiten.

Arwen sollte nach England reisen und den dort lebenden Bürgern erzählen, dass sie Deutsche sind, weil sie eine westgermanische Sprache sprechen. Yes
PK
Die gescheiterte Blitzkriegsstrategie. Kein Bündnis mit Stalin. Koordiniertes Vorgehen der Alliierten, Zweifrontenkrieg. Rückeroberung Norwegens durch die überlegene britische Marine. Blockade der deutschen Häfen, Bomben aufs Rheinland.

Dann Widerstand in der Wehrmacht, Unruhe im Volk, Hitler verliert die Nerven, Palastrevolte, zack!

Klar, der Blitzkrieg hätte schon in Polen voll in die Hose gehen können. Ohne den Nichtangriffspakt hätte der Angriff auf Polen vermutlich eh sofort zu einem Gegenangriff der Roten Armee geführt.
Und danach? Wären Nazigrößen schlichtweg an der Macht geblieben nur halt ohne Hitler mit z.B. Himmler an der Spitze? Hätte man die Absetzung des Führers nach Jahren der Propaganda wirklich vermitteln können?

Wir brauchen nähere Ausführungen!


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45613
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 11:57                                  +/-

Wir sind hier voll im falschen Thread. Vielleicht kann Triskel den sinnvollen Teil dieser Diskussion mal in die historischen Rätsel verschieben...


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41844
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 15:26                                  +/-

Nähere Ausführungen.. keine Ahnung. Ich habe halt noch mal die Blitzkriegkapitel in meinem WWII-Schmöker gelesen und da fasst man sich schon an den Kopf, wie das überhaupt klappen konnte.

Die deutsche Armee war 1939 weit kleiner als 1914 und hatte kaum Vorräte, alles war in die Aufrüstung gesteckt worden. Die schreiben was von Vorräten an Munition, Benzin etc für 3 Monate. Nur durch sofortiges vollständiges Ausplündern der eroberten Gebiete konnte die Maschine überhaupt am Laufen gehalten werden. Der Blitzkrieg ernährte sich selber und war eigentlich nur die Notlösung für das Nachschubproblem. Ein klassischer Krieg wäre Hitler gar nicht möglich gewesen.

Die deutsche Rüstung erreichte ihren maximalen Ausstoß im Sommer 1944 und die meisten Mann standen 1943 gleichzeitig unter Waffen. Die haben klein angefangen und sich über vier Jahre vergrößert, mithilfe der Eroberungen, und dann erst abgebaut. Im Prinzip hat Deutschland den Krieg in den ersten 2 Jahren mit halber Kraft geführt, da hätte man noch viel weniger besiegen müssen (allerdings sah die alliierte Rüstung auch nicht anders aus, die haben auch erst im Krieg massiv zugelegt).

Und dann all die Fehler der Allierten: Stalins Interesse an einem Anti-Hitler-Pakt wurde gar nicht beachtet und Russland quasi den Nazis als Partner in die Arme getrieben. Stalin hat Hitler Erdöl und weitere Rohstoffe geliefert bis zum Überfall auf die SU. Die Panzer, die in Russland einfielen, fuhren mit russischem Benzin *dum* Stalin hat Hitler 2 Jahre lang den Rücken freigehalten und die Westalliierten haben nichts dagegen gemacht. Da muss doch massive Geheimdiplomatie gestartet werden! Der Russe muss gekauft werden!

Dann der Sitzkrieg, man überschätzte die schwach besetzte Siegfriedlinie völlig. Ein schneller, wenn auch meinetwegen planloser französischer Vorstoß ins Rheinland hätte den Nazis echte propagandistische Probleme gebracht: unsere Jungs sind in Polen und der Franzose steht vor Köln!

Die Wehrmacht eroberte Norwegen um Haaresbreite vor den Briten und behielt es bis Kriegsende. Ungestörter Nachschub mit Eisenerz den ganzen Krieg hindurch, warum ließ man das zu? Dazu wusste meine Buch aber auch keine Antwort. Ich glaube, die Briten haben ihre Flotte zu vorsichtig eingesetzt. Ich hätte alles was schwimmt in die Nordsee verlegt und dann dem Hunnen die Gurgel zudrücken Yes

Usw. Man darf auch nicht vergessen, es gab zu Kriegsbeginn starke Vorbehalte in der Wehrmacht bis hin zu ersten Putschplänen, aber die schnellen Siege ließen die Kritiker verstummen. Bei einem steckengebliebenene Blitzkrieg und schweren alliierten Angriffen aufs Reichsgegbiet hätte das alle möglichen psychologischen Auswirkungen haben können.


_________________
Meine Herren, jetzt wird's psychologisch!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45613
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 15:55                                  +/-

Naja. Was England und Frankreich angeht: die waren nach dem Ersten Weltkrieg unglaublich kriegsmüde. Sie hatten Polen Beistand zugesagt und fühlten sich dann genötigt dem Deutschen Nazireich zaghaft und halb unernst den Krieg zu erklären. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sie bei einem Ende der Nazi-Aggressionen überhaupt nicht angegriffen hätten.


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41844
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 15:57                                  +/-

Ja, und das war ein Fehler *warmonger*


_________________
Meine Herren, jetzt wird's psychologisch!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 16:06                                  +/-

Hm, pks Ausführungen über die Art der deutschen Kriegführung erinnert mich an meine typische Strategie bei Civ...


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Triskel
Dressed-Pugly


Beiträge: 19958
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 17:26                                  

Thanil
Vielleicht kann Triskel den sinnvollen Teil dieser Diskussion…

Das wäre welcher?

Nach oben
Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23826
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 17:34                                  +/-

hähö


_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45613
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 17:41                                  +/-

In jedem Fall schon mal die Beiträge von PK, Pimmli und mir. Auf Arwens Schmus kann man glaube ich verzichten. Yes


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41844
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 19:05                                  +/-

Frauen haben halt keine Ahnung von den wirklich wichtigen Fragen.


_________________
Meine Herren, jetzt wird's psychologisch!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 22:50                                  +/-

Thanil
Jetzt bin ich verwirrt. Geschockt

Warst Du schon immer. Yes

Gimli
Arwen sollte nach England reisen und den dort lebenden Bürgern erzählen, dass sie Deutsche sind, weil sie eine westgermanische Sprache sprechen. Yes

Englisch ist aber kein Vorläufer der deutschen Sprache, wie sie heute gesprochen wird. Übrigens möchte ich wirklich gerne wissen, ab welchem Zeitpunkt Du denn die Bevölkerung des Gebiets, das heute als Deutschland bezeichnet wird, tatsächlich als Deutsche bezeichnen würdest. 962? Oder 1648? Oder irgendwas dazwischen?

ugly

Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45613
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 23:02                                  +/-

Ich bin zwar nicht direkt angesprochen und meine Beschäftigung mit diesem Thema ist schon lange her, aber auf diese Frage würde ich mal antworten, dass es verschiedene Übergangsphasen und auch Meilensteine der Entwicklung jenes Gebildes gab, das wir heute Deutschland nennen. Das fränkische Reich war ein wichtiger Vorläufer sowohl Deutschlands als auch Frankreichs, aber es war weder das eine, noch war es identisch mit dem anderen.

Ich würde ja sagen, dass mit der mittelhochdeutschen Sprache eigentlich erst die deutsche Geschichte beginnt. Also ab etwa 1050 bis 1100.

Gilt Otto der Große nicht gemeinhin als einer der Begründer Deutschlands?


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gerstenbob



Beiträge: 12713
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 23:22                                  +/-

Die speziell deutsche, österreichische und schweizerische Geschichte beginnt natürlich mit all jenen germanischen Völkern, aus deren Sprache sich die vielen deutschen Dialekte entwickelt haben. Dass sich aus diesen ursprünglichen germanischen Völkern, deren gemeinsames Kennzeichen die Sprachverwandtschaft war, auch andere Nationen entwickelt haben, spielt ja keine Rolle für uns, sondern eher für Länder aus Skandinavien oder England. Letzteres ging allerdings aus einer Mischung aus Kelten, Römern und Germanen hervor - wobei die germanischen Völker kulturell in Angelsachsen und Normannen zu unterteilen sind. Letztere sind zwar ursprünglich Skandinavier, also Germanen, brachten aber auf Grund von Assimilation die französische Sprache nach Großbritannien.


_________________
Das ist wie Pegida-Anhänger gegen Salafisten. Erdbeben vs Orkansturm. Pest vs Cholera. Der Riddler gegen den Pinguin.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Psycho Dad
Sultan der Rhetorik


Beiträge: 14361
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: in the moment
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 23:36                                  +/-

Die Sprachgemeinschaft ist ein interessanter Aspekt, aber das moderne Deutsche geht ja auch auf englische, französische, lateinische Wurzeln zurück.


_________________
„Hm, ich hätte Appetit auf generell asiatisch.“
(Tyler D.)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gerstenbob



Beiträge: 12713
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 23:46                                  +/-

Psycho Dad
das moderne Deutsche geht ja auch auf englische, französische, lateinische Wurzeln zurück.


Entschiedenes Nein! Denn "Wurzeln" ist das falsche Wort. Der deutsche Sprachschatz bedient sich seit Etablierung der Globalisierung freilich englischer Begriffe, seit Englisch Welt- und Modesprache ist. Modesprache war auch zu Zeiten unserer (Ur)Großväter mal Französisch. "Paraplui" und "Trottoir" waren damals so geläufig wie heute "Chatroom" und "Cash Cow". Latein als Welt- und Bildungssprache des Mittelalters fand freilich seinen unwiderruflichen Eingang in die deutsche Sprache. Dennoch sind all dies keine Wurzeln, sondern Ergänzungen, Assmilierungen oder Modeerscheinungen. Es gibt einen klar abgrenzbaren germansichen Grundstock. Germanistisch gebildete Leute können dies sicher noch besser begründen als ich.


_________________
Das ist wie Pegida-Anhänger gegen Salafisten. Erdbeben vs Orkansturm. Pest vs Cholera. Der Riddler gegen den Pinguin.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Psycho Dad
Sultan der Rhetorik


Beiträge: 14361
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: in the moment
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 23:57                                  +/-

Definiere mal, was für Dich jetzt deutsche und was germanische Völker sind! Man muss nicht AdrianB heißen, um hier einen Verdacht auf Zirkelschluss zu hegen.


_________________
„Hm, ich hätte Appetit auf generell asiatisch.“
(Tyler D.)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gerstenbob



Beiträge: 12713
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 21.08.2009, 00:22                                  

Deutsche Völker sind für mich Westdeutschland, Bayern (ohne Franken, die sind eher Westdeutschland zugehörig), Österreich, Ostdeutschland und der germanischsprachige Teil der Schweiz.
Germansich sind für mich eben genannte, zusätzlich Skandinavien ohne Finnland (die Finnen stammen von den Hunnen ab) und England. Grund für diese Trennung ist einmal, dass erstgenannte untereinander sprachverwandter sind. (Bayerisch ähnelt dem westfälischen wahrscheinlich mehr als dem Englischen.) Außerdem gab es mehrere historisch bedingte Trennungungen, die dieses Schubladendenken rechtfertigen. Was den Engländern und Bayern allerdings gemein sein sollte, ist, dass sich die ursprünglich keltische Bevölkerung mit den eindringenden Römern und später den Germanen vermischt hat.
Ach ja, die Holländer hab ich ganz vergessen. Das sind natürlich wie die Ösis nächste Verwandte von uns.

Wichtig ist vielleicht noch, darauf hinzuweisen, dass sich im Prinzip zwei deutsche Sprachen entwickelten. Die hochdeutschen und die niederdeutschen bzw. plattdeutschen Dialekte. Letztere sind gerade leider im Begriff, auszusterben. Die süddeutschen Dialekte sind hochdeutsche Sprachen. Das "Hochdeutsch", das heute Standardsprache ist, wurde durch Luthers Bibelübersetzung etabliert, und war für Norddeutsche vor 2-3 Generationen noch eine Fremdsprache. Da der Glaube damals noch eine große Rolle spielte, wurde das Lutherdeutsch in evangelischen, also norddeutschen Landen zur Norm, obwohl es damals eher eine Fremdsprache für die eigentlich platt sprechende Landbevölkerung war.

Das ist auch der Grund, warum die Süddeutschen weiterhin Dialekt sprechen, während die Norddeutschen relativ gleich sprechen, ohne zu wissen, dass sie in Wahrheit eine eher künstlich genormte Sprache der Süddeutschen reden und ihre eigenen Dialekte des Niederdeutschen immer mehr aussterben lassen.
Holländisch ist beispielsweise ein niederdeutscher Dialekt, der weiterlebt, da die Landesgrenzen anders verlaufen...


_________________
Das ist wie Pegida-Anhänger gegen Salafisten. Erdbeben vs Orkansturm. Pest vs Cholera. Der Riddler gegen den Pinguin.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41844
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 21.08.2009, 00:28                                  +/-

Laaaangweilig!


_________________
Meine Herren, jetzt wird's psychologisch!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gerstenbob



Beiträge: 12713
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 21.08.2009, 00:30                                  +/-

Zurück in den Pfeiffen Thread mit dir! Du kommst hier nicht vorbei!


_________________
Das ist wie Pegida-Anhänger gegen Salafisten. Erdbeben vs Orkansturm. Pest vs Cholera. Der Riddler gegen den Pinguin.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Spam Chat Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3  Weiter Alle
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de