Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Reiselust
Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11 ... 38, 39, 40, 41  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic
 
 
Autor Nachricht
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 09.11.2005, 19:08                                  +/-

Ja, das war ein wenig unangenehm. Gegen Kaelte waren wir ja gekleidet, aber eben nicht gummiert. Naja, Schottland ist ja fuer sein Wetter bekannt.

---

19.05.
endgueltiger Beschluss, diesen Weg nicht zu wandern. Bus nach Oban.

Meeeeeeer!!!!!! WIND! GRUEN!!!!!!!

Meerluft! Meerstadtansichten Schule fuer Meerstadtzwerge. Wind, der einem den Atem nimmt. Schon die Fahrt von den ganzen Lochs ueber Fort William nach Oban war ein Augenschmauss. Kaum war man aus dieser Glenzone weg, wurde es gruen. Und zu den Schafen gesellten sich Haengebauchschweine.

YH =) an der Strassenpromenade mit Blick auf die Hafenausfahrt, Inselchen und so, Riesenschlafsaal zuerst fuer uns allein, abends traf dann eine nette, aeltere, alleinreisende Dame ein, die wir schon aus Inverness kannten
Tee ..... Geschockt ....
Bratkartoffeln
Segelcrew - fuenf total sympathische Frauen in einem Boot mit ihrem angeheirateten Royal Engineer (ein netter Baer), Teilnehmer der Regatta, Meerkarten

Blick auf die Regatta von der Mull aus

McCraig's Tower (Bild sieht aus wie bei Gwethils Bericht), Jungs, die Found the Willy spielten und total erschraken, als wir sie erschreckten hähö (erschraken?)



Zuletzt bearbeitet von Wichtel am 09.11.2005, 19:45, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 09.11.2005, 19:33                                  +/-

20.05.
Seehund im Hafen von Oban
Faehre zur Isle of Mull
Kenny busdriver + housekeeper Duart Castle, aelterer Herr mit strahlend blauen Augen und einem unglaublichem Humor, der an den goldbehaengten Amerikanern voellig abprallte (Banausen!),
Duart Castle = kalt, geil, schoen, bewohnt, an Inselspitze, sturmumtost, regengepeitscht, , MacLean, Meerblick, Schafe, Kuchen, Suppe, njam, Riesenraupe, Cormoran, Highland Cows (endlich!), Amerikaner, die das falsche Castle toll fanden (Banausen!)(oder, nein, besser so!), fire baskets
Zecke kopfueber in meinem linken Schienbein, heldenhafte Schwester, die mich befreite
Abreise *schluchz*
Citylinkbus nach Glasgow - komischer Fahrer, uns wurde uebel, weil er so unentspannt fuhr, vor jeder Kurve bremste. Iraner und Chinese, sich unbekannt, redeten drei Stunden ununterbrochen. unglaubliche Landschaft (Baeche, gruen, Berge, Loch Lomond, West Highland Way - den waeren wir sicher gegangen, allein schon wegen der Landschaft. Sowas Bloedes. Inveraray)
YH Glasgow .... pffff, 24 Stunden offen, bloede, unzufriedene, ruecksichtslose, arbeitsuchende Tussis im Zimmer, spannende Dusche mit Anleitung rolling on the floor... aber ohne Wasser

Ich mag ans Meer, Glasgow ist komisch, ist unbepflanzt, doof dies. Kulturschock. =(

Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.11.2005, 21:43                                  +/-

OK, Glasgow, Arbeiterstadt des Nordens. War mir also nicht so angenehm da. Meiner Schwester schon, aber sie ist auch juenger. Da traf also Unwilligkeit und Meeressehnsucht auf Stadtgier und Zivilisationsbedarf. Es entstanden einige Spannungen, aber im Umgang damit sind wir geuebt. Die tangieren die Erinnerungen also gar nicht.

Glasgow, groesste Stadt Schottlands, aber nicht Hauptstadt. Mit ungefaehr 700.000 Einwohnern hat es circa 250.000 mehr als Edinburgh - dafuer aber weniger Touristen. Also so rein subjektiv empfunden. Es liegt beidseitig am Clyde und hat zwei Unis, eine seit 1451. Das ist die Glasgow University, die auch ein Museum hat. In dem wir nicht waren. Es gibt soviel anderes, das wir nicht sahen, weshalb ich nochmal nach Glasgow muss. So schlimm finde ich es nicht mehr, ich glaube, das lag im Mai nur an dem absolut krassen Kontrastprogramm. Beim naechsten Mal beginne ich also in Glasgow und entfleuche dann ins Carbisdale Castle und ans Meer. Ausserdem hat Glasgow ein tolles Science Mueseum, aber dazu spaeter mehr.

Vom (Bus-)Bahnhof zur Jugendherberge, wir waren auf der Jagd nach der Umsonstnacht der ScottishYouthHostelAssociation ("Collect 7 stamps to claim a FREE night") oben auf dem Huegel, in mehreren zusammengeschlossenen Gebaeuden mit bombastischen Treppenhaeusern und abartigen Verwinkelungen ("Ei, fuck! Where's that room?" "Keinen Plan, links? Aber das Stockwerk stimmt ... oder?") ... hier:

Da versuchten wir uns mit den dummen Puten zu arrangieren, meerentspannt wie wir waren. Klappte prima, nachdem die sich aus dem Zimmer entfernten. Wir sind halt sehr unkompliziert und geduldig. Versuchten, die Dusche zu bedienen. Der Trick war, erst einmal das heisse Wasser anzufordern, sich zu verbruehen - Menschen meiner Koerpergroesse konnten sich in der Duschkabine genau einen halben Schritt nach links bewegen und dann einen ganzen nach rechts, oder andersrum, vor und zurueck ging bei geschlossener Tuer gar nicht - in diesem Moment schnell auf eiskalt drehen (sowieso ein natuerlicher Reflex), sich abzubrausen, um dann kopfueber unter dem mittlerweile eiskalten Wasser sich die Haare zu waschen. *bibber* Fantastisch. Aber man hatte ungefaehr zehn Sekunden eine angenehme Wassertemperatur, glaube ich. Schockiert, wie man war, bekam man das nicht mit. Soviel also zur Dusche. Die Kueche war unangenehm, aber sauber, aber uns beiden fehlte die Heimeligkeit der bereits kennengelernten JuHes (ausser der in Inverness). Schade. Der Blick aus dem Fenster der war dieser.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.11.2005, 22:21                                  +/-

Den genauen Ablauf kriege ich nicht mehr hin, ich versuche aber, mich einigermassen chronologisch zu erinnern. Aufschriebe gibt es keine mehr.

An irgendeinem der drei Tage in der Stadt verliessen wir die JuHe und machten uns auf die Suche nach dem Botanischen Garten (Foto). Wenn Ihr Euren Blick nochmal kurz auf die Karte weiter oben lenken koenntet, danke: Da seht Ihr die YH und den Kelvingrove Park, quasi nebenan. Den fanden wir auch problemlos, war ja genau gegenueber. Dann fanden wir nichts mehr. Wir liefen noerdlich, weil noerdlich die Botanic Gardens sein sollten, laut lonely planet immer am River Kelvin entlang. Vielleicht liefen wir auch nicht noerdlich, aber irgendwie halt schon, denn wir landeten nordwestlich von North Kelvinside. Hat was vom Charme eines Hochhausviertels. Lag vielleicht an den Hochhaeusern. So oder so merkten wir, dass da nichts mit Botanik war und kehrten um. Wieder ein wenig am Kelvin entlang zurueck bis ploetzlich vor uns sich ein Schilderwald auftat! Der war zwar von der anderen Seite aus nicht da gewesen, aber egal. Wollen wir mal nicht so kleinlich sein.

Zitat:
Botanic Gardens


Ja, juhu! Gab zwar nur die grobe Richtung an, aber egal. Wir kamen an, als uns gerade wieder ein Regenguss ueberraschen wollte. Hat er sich so vorgestellt! In keinster Weise ueberraschend. Ausserdem war da dieses gusseiserne Gewaechshaus mit diesen wunderbaren Luftverhaeltnissen. Feucht war es draussen ja schon auch, aber eben nicht so warm. War huebsch da drin. Auch bunt. Draussen, im Park, lernten wir einen ausgesprochen hohen, gut duftenden monkey puzzle tree kennen, der mit nett anzuschauenden Nadeln/ Blaettern/ was auch immer bestueckt war.

*strahl*

Ich koennte jetzt ja noch viel zu dem Park schreiben, aber das waere uebertrieben, denn er war verbaustellt. Und es gab deshalb zu wenig Sitzmoeglichkeiten. Dumm, weil wir bekamen langsam wirklich Hunger. Das ignorierten wir, wir wollten zur Glasgow University. Suedlich also. Ohne Park. Dafuer mit Strasse. Und abwaerts. Die Uni fanden wir ohne Probleme ... und ploetzlich fanden wir uns auch wieder im Kelvingrove Park wieder. Ihr erinnert Euch? Beginn des Spazierganges ... manoman, was sind wir umstaendlich gegangen. Dafuer kamen wir in den Genuss wilder Regenschutzsuchendenunterstellaktionen, sahen ein Stadtviertel, das sonst fuer Touristen unerkannt bleibt, liefen hinter der Uni durch das Studenten-und-sonstsowelche-Bewohner-Viertel und hatten Magenknurren. Ich mein, das ist doch nicht ohne fuer so einen halben Tag.



Zuletzt bearbeitet von Wichtel am 13.11.2005, 22:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.11.2005, 22:33                                  +/-

Oh, das mit den Botanic Gardens war am zweiten Tag, denn ich trug meine, am Tag vorher, neuerstandene graue Jacke. Und ich fror nicht, aber auch nur, weil wir ja andauernd marschierten. Anders laesst es sich nicht erklaeren, dass ich am Nachmittag bei 15 Grad am Clyde in der Sonne im T-Shirt rumlief. Und mich am Klang des prall gefuellten Stadions erfreute. Und an den beiden Taxifahrern, die sich am Ufer wie bloede benahmen, dopsten und jubelten, weil die Rangers (ich glaube, es waren die), ein Tor schossen. Hach, Fußball in GB ist total cool!

Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.11.2005, 22:44                                  +/-


So sieht eine chilenische Schmucktanne aus, huebsch, nicht?

Nach oben
Antworten mit Zitat
Kaylee



Beiträge: 6078
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 14.11.2005, 20:22                                  +/-

Den Anfang find ich sehr… speziell. In die Beschreibung von Glasgow konnte ich mich mehr rein versetzen. Obwohl du doch eigentlich die Landschaft eindrücklicher fandest, oder? *auchnachSchottlandwill*

Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.11.2005, 21:36                                  +/-

Die ersten, wirren Beitraege sind nur abgetippte Kommentare von uns beiden. Ich hab ueberlegt, ob ich auch Rechtschreibfehler uebernehmen soll. Speziell trifft es also schon irgendwie, es sind zwei Hirne, die sich verschriftlicht haben.

Klar, die Landschaft ist unglaublich! Aber irgendwie ... also zum Schreiben ... das ist halt nur Landschaft. *Schulternzuck* Ich erinnere mich an Landschaft nur, wenn sie mit irgendeinem Menschen in meiner Erinnerung verknuepft ist. Ansonsten ist sie halt einfach da. Und in Schottland ist sie halt eben so da, dass mir das erste Mal in meinem Leben eine Grossstadt unangenehm war. Gab's vorher noch nie. Normalerweise finde ich Staedte spannend.

Nach oben
Antworten mit Zitat
rareb



Beiträge: 300
Wörter pro Beitrag: 111
Wohnort: Genève
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.11.2005, 22:36                                  +/-

Ja, Kaylee! Spitze Schottland ist definitiv eine Reise wert. Yes

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42447
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.11.2005, 22:47                                  +/-

Das sagst du jetzt schon zum zweiten Mal. Erzähl doch auch mal, warum Smilie Wo warst du da?


_________________
Lass die Finger von dem ganzen neumodischen Kram.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.12.2005, 13:23                                  +/-

Man! Jetzt bin ich in dieser Schnaeppchenfalle. Wie gemein. Nun habe ich doch diese ein Nacht, die mir noch fehlt, damit ich eine Nacht umsonst schlafen kann. In einem schottischen YH. Und wann soll ich bitte nach Schottland kommen? Ehrlich, jetzt trage ich mich schon mit dem irrwitzigen Gedanken, fuer zwei Naechte nach Schottland zu fliegen. Allerdings finde ich den gedanken in meinem momentanen Zustand gar nicht sooo irrwitzig und Ferien habe ich ja auch bald. Fies, sowas.



Zuletzt bearbeitet von Wichtel am 24.01.2006, 17:06, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Antworten mit Zitat
Ramujan



Beiträge: 6288
Wörter pro Beitrag: 44

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.12.2005, 23:45                                  +/-

Stockholm besteht aus vielen Inseln, Geologen nennen sie Schären:

Vor tausend Jahren ungefähr
- oder waren es Millionen? -,
ich glaube, niemand weiß es mehr,
nahm Gott sich fünfzig Kronen
und kaufte einen großen Hammer.

Sich kleidend als Naturgewalt,
schlug er - oh weh - das arme Land;
er machte nicht vor Felsen halt,
schob das Geröll zum Meeresrand,
zerbrach Gestein mit viel Kramm-Bamm. Er

schuf so tausend Inseln
(oder waren es Millionen? -
ich glaube, niemand weiß es mehr),
die in der Ostsee thronen.


(hab ich selbstgedichtet, ist von mir)



Zuletzt bearbeitet von Ramujan am 15.12.2005, 19:57, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Antworten mit Zitat
Kaylee



Beiträge: 6078
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 14.12.2005, 23:50                                  +/-

rolling on the floor...

…you made my day!


_________________
Ha! You afraid to get wet?
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 23038
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 15.12.2005, 12:46                                  +/-

Hu! Wirklich viele Inseln...


(Stockholm von oben)

Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 15.12.2005, 16:51                                  +/-



Total klasse! Irgendwann darfst Du dann auch gerne mehr schreiben. Vielleicht vor dem 19. Jaenner 2006? Das waere nett.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Lothiriel
Wissende


Beiträge: 7665
Wörter pro Beitrag: 56
Wohnort: Here in my room
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 15.12.2005, 17:04                                  

Before Sunrise - Wien für Verliebte im Freizeitstreß

Die Tour beginnt am Westbahnhof, das ist im 15. Bezirk, es sollte kein Problem sein, dort hin zu kommen, denn so gut wie jeder Zug, der nach Wien fährt, kommt früher oder später dort an. In der Gegend um den Westbahnhof spricht man übrigens einen furchtbaren Dialekt, den selbst hartgesottene Wiener Innenstadtbewohner öfter mal nicht verstehen und schon überhaupt nicht nachmachen können, das ist quasi das Bayern Wiens.



Weiter geht's zum Zollamtssteg, das ist die grüne Brücke. Sie liegt zwischen dem 1. und 3. Bezirk und führt in der Nähe des Donaukanals über die Wien, das ist ein kleinerer Fluß, der mitten durch Wien fließt, liegt bei dem Namen ja auch nahe. Im Film sieht es aus, als wären die beiden Protagonisten nur ein paar Meter zu Fuß gegangen, allerdings ist der Zollamtssteg ungefähr 3 km vom Westbahnhof entfernt, wahrscheinlich haben sie die U3 genommen.



Dann erhascht man einen kurzen Blick auf die Votivkirche. Sie steht am Ring, zwischen 1. und 9. Bezirk, ist ein neogotisches Gebäude, also noch nicht soooo wahnsinnig alt, und wurde gebaut, weil der spätere Kaiser Max von Mexiko dankbar war, daß sein Bruder, Kaiser Franz Joseph I., nicht einem Attentat zum Opfer fiel. Er hätte allerdings besser eine Kirche für sich selber bauen lassen, denn er wurde später erschossen. Dumm gelaufen.


Wie man unschwer erkennen kann, wurde die Kirche u.a. vom Kölner Dom inspiriert

Weiter geht es mit der Tram am Ring entlang, wirklich eine schöne Strecke und für Lauffaule sehr zu empfehlen, man kann nämlich an sehr vielen Sehenswürdigkeiten entlang fahren. Ich habe Besuchern einmal zugemutet, den kompletten Ring entlang zu laufen, die hätten mich hinterher am liebsten gelyncht, der Ring ist lang. An Stelle der Ringstrasse standen früher alte Befestigungsanlagen aus dem 13. Jahrhundert, allerdings hatten sie im 19. Jahrhundert ausgedient, der Stadt war schon länger nicht mehr von den Türken belagert worden, die Vorstädte waren gewachsen, so daß sich diese Anlagen eh mitten in der Stadt befanden, und so ordnete Franz Joseph I. an, die Anlagen zu schleifen und stattdessen einen Prachtboulevard zu bauen.



Nächster Halt: Plattenladen "Teuchtler - Alt & Neu"
Er befindet sich im 6. Bezirk in der Windmühlgasse, nahe der Mariahilfer Str. (der letzten Strasse begegnen wir noch öfter). Ich habe ewig nach diesem Plattenladen gesucht, weil das ohne den Namen eher schwierig war, und bin irgendwann zufällig drüber gestolpert, weil ich nur ein paar Straßen weiter gewohnt habe. Die haben wirklich noch so eine Kabine gehabt, wo man in Platten reinhören konnte. Nicht, daß ich einen Plattenspieler besessen hätte, aber der Laden ist kultig.



Weiter zum Maria Theresien-Platz, der befindet sich zwischen dem 1. und dem 7. Bezirk und liegt genau zwischen dem Naturhistorischen und dem Kunsthistorischen Museum. Ich bekenne, daß ich noch nie im Naturhistorischen Museum war, obwohl ich dort immer mal hin wollte, und es erst ein einziges Mal ins Kunsthistorische geschafft habe, immer, wenn ich reinwollte, war entweder eine Ausstellung dort, die mich nicht interessiert hat, oder aber es standen Schlangen über den kompletten Platz.



Dann sieht man eine U-Bahnstation, es könnte Schönbrunn sein, sicher bin ich mir aber nicht.

Und jetzt kommt die eigentliche Herausforderung der Tour, der Friedhof der Namenlosen.
Eine Freundin und ich haben es zu einer Art Sport entwickelt, bei jedem ihrer Besuche in der österreichischen Hauptstadt einen Versuch zu unternehmen, um endlich dorthin zu kommen. Wir haben keine Ahnung, wie die das im Film so schnell geschafft haben, wir haben dafür länger gebraucht und folgende Probleme gehabt:
a) Der Friedhof ist so weit außerhalb, daß er auf keinem handelsüblichen Stadtplan drauf ist.
b) Die Leute von der Tourist Information hatten auch keine Ahnung, wo genau der ist und wie wir hinkommen könnten.
c) Ich hatte damals kein Internet, das war damals noch nicht so in wie heute, man konnte nicht so ohne weitere Verrenkungen selber herausfinden, wie man nun mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln hinkommt.

Lösung:
U3 bis Simmering, dann Tram 71 bis Endstation Kaiserebersdorferstr. und dann noch ein gutes Stück laufen oder mit dem Bus 76A fahren.
Der Friedhof liegt im 11. Bezirk am „Alberner Hafen“ (der heißt wirklich so!), ca. 500m vom Ende der Hafenzufahrtsstraße entfernt, also wirklich am Ar*** der Welt. Der Friedhof wirkt ein bißchen wie eine andere Welt, auf der einen Seite sehr schön und ruhig, auf der anderen aber auch gruselig und auf eine morbide Art faszinierend. Dort wurden Leichen beerdigt, die die Donau an dieser Stelle anspülte und die niemand identifizieren konnte (zum Zeitpunkt der Beerdigung, manche Gräber bekamen nachträglich doch noch Namen), es handelt sich meist um Ermordete, Selbstmörder und Unfallopfer. Seit 1940 wurde niemand mehr dort beerdigt, durch den Bau von großen Getreidesilos hat sich die Strömung der Donau geändert, es wird dort niemand mehr angespült. Die Gräber haben keine Einfassungen, keine Grabsteine, sondern nur schmiedeeiserne Kreuze mit einer hellen Jesusfigur, viele davon werden langsam vom Efeu überwachsen, aber auch sonst sieht der Friedhof eher naturbelassen aus, nicht so geometrisch-korrekt wie man das hier in Deutschland fast überall gewöhnt ist.
Wenn man den Friedhof verläßt, dann entdeckt man beim Hinausgehen auch noch ein Gedicht des Grafen Wickenburg:

Tief im Schatten alter Rüstern,
Starren Kreuze hier am düstern
Uferrand.
Aber keine Epitaphe,
Sage uns wer unten schlafe.
Kühl im Sand.

Still ist's in den weiten Augen.
Selbst die Donau ihre blauen
Wogen hemmt.
Denn sie schlafen hier gemeinsam,
Die, die Fluten still und einsam,
Angeschwemmt.

Alle die sich hier gesellen,
Trieb Verzweiflung in der Wellen
Kalten Schoß.
Drum die Kreuze die da ragen,
Wie das Kreuz das sie getragen,
"Namenlos".



Da, einer mit einem Namen!

Zeit für einen Stimmungswechsel, die nächste Station ist der Prater, wieder eher innerstädtisch, im 2. Bezirk. Eigentlich bietet sich eine Riesenradrundfahrt am Beginn eines Wienaufenthaltes an, in den Kabinen ist oberhalb der Fenster das Panorama der Stadt abgedruckt, so wie man es vom Riesenrad aus sieht, und die wichtigsten Gebäude sind mit Namen beschriftet, da bekommt man als Neuling einen Grobüberblick, was sich wo befindet.



____________

So, ungefähr Halbzeit bei den Stationen, ich brauche eine Pause und wer auch immer diese Tour nachgeht, der sollte ich spätestens jetzt ebenfalls eine Pause gönnen, bzw. den Abend im Prater geniessen und dann ins Bett gehen, man muss schon sehr früh morgens anfangen, um überhaupt das hier an einem Tag hinzubekommen.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Thuringwethil



Beiträge: 4435
Wörter pro Beitrag: 47
Wohnort: Hessen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 15.12.2005, 19:23                                  +/-

Oh, wie nett. Ich war noch nie in Wien und "Before Sunrise" kenne ich auch nicht, aber der "Friedhof der Namenlosen" gefällt mir. Das klingt schön.

Nächstes Jahr werden wir wohl einen kurzen Städteurlaub in München machen. Und wenn wir ganz, ganz viel Glück haben vielleicht auch noch einen in Berlin. Yes

Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5448
Wörter pro Beitrag: 67

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.12.2005, 00:54                                  +/-

@Friedhof:
Auf dem Schild steht "ertrunken durch fremde Hand", oder? Damit dürfte wohl Maggie Carroux' "Er wurde ertrunken" zumindest eine kleine Rechtfertigung erhalten... *leisekregel*

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42447
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.12.2005, 10:40                                  +/-

Vielleicht sind sie mit dem Schiff hingefahren..?


_________________
Lass die Finger von dem ganzen neumodischen Kram.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Waldelb



Beiträge: 4556
Wörter pro Beitrag: 72
Wohnort: Frankfurt a.M.
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.01.2006, 15:27                                  +/-

Irgendwann im März:

Portugal


oder Irland


???


_________________
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 46124
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 03.01.2006, 15:41                                  +/-

Portugal wäre sicher wärmer. Smilie


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.01.2006, 20:08                                  +/-

Wo in Portugal? Wie lange?

Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11 ... 38, 39, 40, 41  Weiter Alle
Seite 9 von 41

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de