Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Strom kommt aus der Steckdose
Zurück  1, 2, 3 ... 37, 38, 39, 40 Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic
 
 
Autor Nachricht
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 46066
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 21.10.2015, 20:24                                  +/-

Ich hätte es auch im Thread Zukunftsprognosen posten können, da die Aussagen ja allesamt rein spekulativ sind (das ist übrigens auch der Unterschied zu der Parallele, die Helca mit seiner Antwort gezogen hat Zunge ). Ich finde diesen Optimismus der Amis einfach wahnsinnig interessant! I’m loving it Smilie


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22982
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 23.10.2015, 03:47                                  

Thanil

https://www.washingtonpost.com/news/innovations/...=trending_strip_4

Na, was sagt ihr?


Ok, erstmal lesen.

Einleitung:

In the 1980s, leading consultants were skeptical about cellular phones. McKinsey & Company noted that the handsets were heavy, batteries didn’t last long, coverage was patchy, and the cost per minute was exorbitant. It predicted that in 20 years the total market size would be about 900,000 units, and advised AT&T to pull out. McKinsey was wrong, of course.


Überleitung:

The experts are saying the same about solar energy now. ... They say that solar is inefficient, too expensive to install, and unreliable, and will fail without government subsidies. They too are wrong. Solar will be as ubiquitous as cellular phones are.


Schlussfolgerung: Im Mobilfunk waren Unternehmensberater kolossal auf dem falschen Dampfer. Analog dazu wird die Bewertung von Experten im Solarbereich auch falsch sein.

Klingt erst mal nach einem Fehlschluss für mich. "Früher glaubten Analysten A, dass kein Mensch Brot in Scheiben haben wöllte. Heute wissen wir, dass geschnitten Brot die beste Erfindung der Menschheit war. Nun behaupten Fachleute B, dass Solarkraft nicht all unseren Energiebedarf decken können wird. Aber wehret dem Brot!"

Futurist Ray Kurzweil notes that solar power has been doubling every two years for the past 30 years — as costs have been dropping. He says solar energy is only six doublings — or less than 14 years — away from meeting 100 percent of today’s energy needs. ... by Kurzweil’s estimates, inexpensive renewable sources will provide more energy than the world needs in less than 20 years.


Die Zuwächse in der Vergangenheit sind in der Tat beeindruckend. Aber die Prognose von Kurzweil ist dann auch der Grund, warum ich ihn für spinnert (oder zumindest überschätzt) halte. Exponentielles Wachstum pflanzt sich nicht ins Unendliche fort. Nach der Zeugung verdoppeln sich Zellen rapide in nur wenigen Tagen, aber nachdem dann das fertige Baby geliefert wird, wächst es eben gerade nicht in wenigen Jahren weiter zur Größe eines Alpengebirge.

The prices of solar panels have fallen 75 percent in the past five years alone and will fall much further as the technologies to create them improve and scale of production increases. By 2020, solar energy will be price-competitive with energy generated from fossil fuels on an unsubsidized basis in most parts of the world. Within the next decade, it will cost a fraction of what fossil-fuel-based alternatives do.


Das Problem mit Solarkraft ist letztlich nicht der Preis der aktuellen Stromerzeugung, sondern die krasse Schwankung über den Tag und die Jahreszeiten.

Trotzdem, I am intrigued! Die behaupteten 75% Kostenreduktion und utopische Prognosen haben mich dazu gebracht weiterzurecherchieren.

Und es gibt einen sehr guten (mit Ausrufezeichen!) Wiki-Artikel zum Thema: Wachstum der Photovoltaik

https://en.wikipedia.org/wiki/Growth_of_photovoltaics

Zuerst: Das Wachstum der Photovoltaik-Kapazität ist tatsächlich exponentiell.
2010: 40 Gigawatt
2012: 100 Gigawatt
2014: geschätzte 180 Gigawatt

Nur eine Frage der Zeit bis dieser logarithmische Graph die nächste Zehnerpotenz (Terawatt) erreicht:



Gleichzeitig sinken tatsächlich auch die Kosten. Der Economist taufte das vor drei Jahren "Swanson's Law": Die Kosten von Solarpanels sinken um 20% mit jeder Verdopplung der Panel-Produktion.



Der Buckel von 2000? Die Auswirkung der Subventionspolitik des deutschen Erneuerbaren Energien Gesetzes. Die Nachfrage in Europa zog so stark an, dass Rohstoffe wie Poly-Silicium krass teuer wurde. Es gibt auch dazu einen Chart: $40 pro Kilogramm im Jahr 2004, zehnmal mehr $475 im Jahr 2008. Und heutzutage superbillige $17. Das ist auch Teil des typischen Schweinezyklus. Neue Fabriken brauchten ein paar Jahre um gebaut zu werden und dann gab es (Überraschung!) eine Überproduktion. Zitat:

"Finally, the ramp up of polysilicon production alleviated worldwide markets from the scarcity of silicon in 2009 and subsequently lead to an overcapacity with sharply declining prices in the photovoltaic industry for the following years."

Schlüsselgrafik ist aber diese hier:



Ja, das Wachstum ist exponentiell. Aber nur weltweit! Wenn man sich nur den grünen Graphen für Europa denkt, dann ist es eine typische organische Funktion. Hohes Wachstum, aber danach mit zunehmender Marktsättigung abflachend.

Oder in Zahlen:



Deutschland hat die höchste installierte Kapazität mit 38 Gigawatt (sieben Prozent des Elektritzitätsbedarfs). Aber letztes Jahr stieg das nur um 1,9 GW oder 5%. Und dieses Jahr (2015) wird sogar nur mit 1,3 GW Neuinstallationen gerechnet. Der deutsche Markt ist gesättigt. Ich sehe auch nicht wie sich das großartig für Deutschland ändern könnte. Wir sind kein sonniges Land und wenn wir zunehmend regenerativ sein wollen geht das nur mit Offshore-Windkraft in der Nordsee. (Wenn überhaupt, *hust* mehr Kernkraft *hust*)

Das hier ist die Stromerzeugung/verbrauch der letzten zwei Tage in Deutschland:



Die riesigen Zugewinne der Solarkraft kommen jetzt schon woanders her: Asien. China vor allem. USA. Und in Zukunft irgendwann vielleicht Indien und Südamerika.

Kurzfrist-Prognosen 2020:
Wir sind heute global bei geschätzt 233 GW Solarkraft. Die Internationale Energy Agency prognostiziert eine Verdopplung bis 2020 auf etwa 400 GW. Das ist die konservativste Prognose. Die meisten anderen Analysen (z.B. Fraunhofer) sind sehr viel optimistischer und schätzen 500 GW oder gar 600 GW. (Deutschland könnte 50 GW erreichen, zwanzig Prozent mehr als heute).

Langfrist-Prognosen 2050:
Die IEA (2014) glaubt Solarkraft könnte wenn es gut läuft im Jahr 2050 global etwa 4600 Gigawatt oder etwa 16% des zukünftigen Stromverbrauchs erreichen (die Prognose des künftigen Verbrauchs ist ein Extrathema für sich. So plant China bis 2020 150 GW installierte Solarkraft was durchaus nach viel klingt (und auch ist). Gleichzeitig hat China letztes Jahr mehr an Kohle und Kernkraft installiert als der gesamte Stromverbrauch in Großbritannien. Die Welt hat einen gigantischen Nachholbedarf). Jedenfalls: ca 5 Terawatt wäre von Kurzweils Utopien weit entfernt, aber es wäre tatsächlich ein riesiger Erfolg! Es wäre ein fixer Platz der Solarkraft im Strommix. Es wären 225 Milliarden Dollar Investitionen in die Solarkraft jährlich für die nächsten 35 Jahre.

Es gibt eine Studie vom Fraunhofer assoziierten "Agora Energiewende"-Think-Tank. Der Name ist Programm, ihre politische Agenda ist die Energiewende. Das Querlesen lohnt aber:

http://www.agora-energiewende.de/fileadmin/Proj...V_Feb2015_web.pdf

Sie bilden 4 Szenarios ab (was praktischerweise bedeutet sie werden immer recht haben).

Szenario 1: 5,4 ausstehende Verdopplungen des Marktes. Das konservative Szenario folgt der IEA Prognose. Die verbliebenen Economy of Scales sind gering. Nicht nur bei den Solarpanels selbst, sondern auch bei den Installationskosten, Wartung, Verkabelung, Overhead etc. Das Problem der Speicherung. Und auch der heutige niedrige Preis täuscht wegen den Überkapazitäten. Im Jahr 2050 könnten wir jedenfalls global 4,3 Terawatt installierte Kapazität haben (13% des Stromverbrauchs).

Szenario 2: 6,1 ausstehende Verdopplungen des Marktes. Das ist das "Intermediate"-Szenario und kommt auf 8 Terawatt.

Szenario 3: 6,9 ausstehende Verdopplungen des Marktes. Das ist das optimistische Szenario mit 15 Terawatt. Die Welt deckt 44% des Stromverbrauchs durch Solarenergie.

Szenario 4: 7,9 Verdopplungen. Das "High Electrification"-Szenario, wenn die Sterne astrologisch die sieben Siegel öffnen. Die Solartechnik erweist sich tatsächlich als die Future-Technology schlechthin. Mit 31 Terawatt installierter Leistung wird das exponentielle Wachstum unseren heutigen Verbrauch weit überholen. Gleichzeitig werden aber noch größere Teile unseres Energiebedarfs elektrifiziert, z.B. Autos fahren auf Akku anstelle Benzin zu tanken. (Das war übrigens mit mein größtes Aha-Erlebnis in dem "Hot Air" Buch des englischen Professors. Die fossilen Brennstoffe abzulösen ist nicht eine Frage von entweder/oder, sondern um unseren Bedarf zu decken brauchen wir alles was wir nur in die Finger kriegen können!) Jedenfalls: der globale Stromverbrauch wächst auf gigantische 75 Terawatt (heute: etwa 23 TW). Die Solarkraft wird 40% davon decken.


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50331
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.10.2015, 09:54                                  +/-

Sagt ja auch keiner, dass alles mit Sonnenkraft abgedeckt werden muss. Wie sehen denn die Zahlen bei der Windkraft aus? Ist der Markt da auch "gesättigt"?


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 9014
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.10.2015, 09:22                                  +/-

aber nachdem dann das fertige Baby geliefert wird, wächst es eben gerade nicht in wenigen Jahren weiter zur Größe eines Alpengebirge.


Das ist richtig: Lediglich der Kopf wächst exponentiell weiter, und das auch nur bei Jungs. Yes


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22982
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 24.10.2015, 19:55                                  +/-

Das Thema lässt mich nicht los.

Hier ist ein aktueller Artikel der Washington Post der eine Analyse von Bloomberg zusammenfasst:

http://www.washingtonpost.com/news/energy-envir...aper-and-cheaper/

Europa:
Onshore Wind: $80 (Deutschland) und $85 (UK) pro Megawattstunde
Kohle_: $105 pro MWh
Erdgas: $118
Solar__: $122

USA:
Kohle: $65
Gas_: $65
Wind: $80
Solar: $107

China:
Kohle: $44
Wind: $77
Solar: $109
Gas_: $113

Biomasse: $134
Offshore Wind: $174
Marine and tidal power both cost over $400

Die Bundesregierung hatte wegen den hohen Kosten den Ausbau der Offshore-Windkraft im April erst mal komplett gestoppt:

http://www.shz.de/schleswig-holstein/wirtschaft...ks-id9522626.html

Der Bund tritt beim Ausbau der Windkraft auf der Nordsee kräftig auf die Bremse: Er will rund 50 geplante Offshore-Parks nicht mehr genehmigen, weil sonst die bei der jüngsten Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beschlossene Obergrenze für Strom aus Meereswindkraft überschritten wird.


In der letzten Woche berichtete die Welt dann von einer neuen staatlichen zentralen Planungsbehörde:

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article14...ystemwechsel.html

In den nächsten Jahren will das von Sigmar Gabriel (SPD) geführte Bundeswirtschaftsministerium deshalb das System für den Ausbau der erneuerbaren Energien komplett verändern: […] werden in den kommenden Jahren Auktionsverfahren eingeführt: Der jeweils günstigste Anbieter erhält dann unter den für alle Mitbieter geltenden Rahmenbedingungen den Zuschlag für ein neues Ökokraftwerk. Letztlich bedeutet das noch mehr staatlichen Einfluss in der jetzt bereits wuchernden Planwirtschaft des Großprojektes Energiewende.

"Fadenriss" war insofern das meistzitierte Wort beim Parlamentarischen Abend der Offshore-Wirtschaft in Berlin: "Die Offshore-Branche in Deutschland ist erst 15 Jahre alt und hat schon mehrere Systemwechsel hinter sich, jetzt steht der nächste bevor"

[..]

Würde das BSH künftig die Windparkflächen auf See vorbereiten, wäre dies die Verstaatlichung eines hoch spezialisierten Geschäfts, das heutzutage Unternehmen betreiben. Um Meeresflächen für Offshore-Windkraft-Projekt genehmigungsreif zu machen, müssen umfassende Daten erhoben und Gutachten zur Bodenbeschaffenheit, der ökologischen Situation und der Schiffssicherheit erstellt werden. Die Offshore-Branche fürchtet, dass eine staatliche Stelle mit dem Aufbau eines neuen Planungssystems bis zum Jahr 2024 völlig überfordert wäre …

Die Offshore-Industrie will eine zentrale Planungsbehörde verhindern. Abgesehen davon, müsste aus Sicht der Wirtschaft ein Ausbau des BSH mit den nötigen Fachleuten wegen der langen Vorläufe für Meereswindparks sofort beginnen. Ein Gesetz dafür kommt aber frühestens 2017. Auch Staatssekretär Ferlemann, dessen Ministerium das BSH untersteht, hält nichts von einer verstaatlichten Planung: "Machbar wäre das, denn das BSH ist eine tolle Behörde", sagte er. "Fragt sich nur, ob eine solche Lösung intelligent ist."


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22982
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 16.10.2018, 14:04                                  +/-

https://facebook.com/events/1996157223847332

Am nächsten Sonntag gibt es in München auf dem Marienplatz das Nuclear Pride Fest.

Wait, what? Ich würde sogar hingehen wäre ich in M, aber lolwut? “There are dozens of us, dozens!”

Wir feiern die Kernenergie, die einen wesentlichen Beitrag zu einer sauberen, emissionsfreien und zuverlässigen Stromversorgung leistet! Organisiert wird's graswurzelmäßig von Leuten aus Europa und Amerika, von Menschen wie du und ich.

Was es geben wird:
– Live-Auftritte (Gesang und Theater)
– Kunst
– Essen und Trinken
– Gute Stimmung


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.

Zuletzt bearbeitet von Tyler Durden am 17.10.2018, 10:18, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50331
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.10.2018, 20:13                                  +/-

Schön, dass Glaurung offenbar seinen Lebenszweck gefunden hat.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3 ... 37, 38, 39, 40 Alle
Seite 40 von 40

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de