Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Der deutsche Film kann nix!
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies
 
 
Autor Nachricht
Euseppus



Beiträge: 9011
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.05.2016, 16:57                                  +/-

Simonischek und Hüller - in einem Film von der Ade?
Jaa klaar, das muss ja scheiße sein. Mit den Augen rollen
Und der Trailer sieht auch tootaal langweilig und unkomisch aus.

Gepostet am 25.05.2016, 17:00:

Etwas differenzierter:

Berliner Morgenpost
Der deutsche Minderwertigkeitskomplex, er schien endlich zu Ende in Cannes. Nach sieben mageren Jahren, in denen kein einziger deutscher Beitrag in den Wettbewerb genommen wurde, durfte die Berliner Regisseurin Maren Ade ihren neuen, fast dreistündigen Film "Toni Erdmann" zeigen. Und auch noch, welch seltene Ehre, am ersten Sonnabend, einem der wichtigsten Tage des Festivals.

Dann passierte, womit keiner gerechnet hätte. Alle verliebten sich in den Film. Nicht nur die deutsche Delegation. Nein, das komplette Ausland. So schwärmte etwa das US-Branchenblatt "Variety" von einem "menschlichen, heiteren Triumph", auch die französische Presse, dem deutschen Kino traditionell nicht so wohlgesonnen, hatte sich fast überschlagen. "Le Figaro" schrieb eine ganzseitige Eloge und titelte sie (auf Deutsch!) mit "Deutsche Qualität". "Toni Erdmann" war die Überraschung des Festivals und bis zum Schluss der Favorit von allen.

Alles aus. Am Ende gab es noch eine Überraschung. Eine sehr traurige. Ades Film ging völlig leer aus. Die erste Goldene Palme an einen deutschen Film seit 32 Jahren, seit Wim Wenders' "Paris, Texas", sie schien greifbar nahe. Aber selbst wenn es nicht dazu gereicht hätte: Der Große Preis, die zweitwichtigste Auszeichnung, wäre auch drin gewesen, ein Preis für die beste Regie ebenfalls.

Und da die Hauptdarsteller Sandra Hüller und Peter Simonischek beide begeisterten, hätte man auch hier etwas erwarten können. Dass man allerdings nur wenige Stunden vor der Preisverleihung Sandra Hüller auf dem Flughafen von Nizza auf dem Rückflug nach Deutschland sah, war kein gutes Omen.

Denn die Cannes-Jury um den Hollywoodveteran und "Mad Max"-Regisseur George Miller hat den Film komplett übersehen. Die Goldene Palme ging an "I, Daniel Blake" von Ken Loach, der seit 40 Jahren ehrenwerte sozialkritische Filme macht. Auch wenn manche Kritiker argwöhnen, dass der britische Altmeister ein bisschen Biss verloren hat und gerade dieses Werk nicht zu seinen besten zählt.


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42191
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.05.2016, 19:19                                  +/-

Die Namen sagen mir nichts und der Trailer ist doof. Der Film kann ja ganz anders sein, aber echt 3 Stunden?

Schade, tschüss.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Warg



Beiträge: 6539
Wörter pro Beitrag: 24

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.05.2016, 19:38                                  +/-

Der Trailer ist tatsächlich doof.


_________________
The bronze age is the third best age.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23366
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.05.2016, 20:36                                  +/-

Sogar ich finde den Trailer dröge und unwitzig. hähö

Was ich wirklich irritierend finde, wenn man bedenkt wie sehr die Menschen in Cannes darauf abgegangen sind. Vielleicht waren die aber auch alle auf Drogen und George Miller wusste es besser. hähö


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42191
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 22.08.2016, 23:42                                  +/-

Gimli, hast du den ominösen Film jetzt mal gesehen? Oder Euse? Irgendjemand muss den doch mal gesehen haben.

Heute war schon wieder eine Lobhudelei darüber in der ZEIT, glaube ich. Oder die SZ?


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arianrhod



Beiträge: 1226
Wörter pro Beitrag: 104

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 07:59                                  +/-

Ich habe ihn gesehen. Sehr schöner Film!

Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23366
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.08.2016, 22:05                                  +/-

Und ich war immer noch nicht drin.

Ich bekomme den grauenvollen Trailer und die furchtbaren Inhaltszusammenfassungen nicht mit den Lobhudeleien der Weltpresse zusammen. Da habe ich Angst reinzugehen. hähö


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arianrhod



Beiträge: 1226
Wörter pro Beitrag: 104

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.08.2016, 22:22                                  +/-

Der Film lebt von seinen feinen Zwischentönen und vom wunderbaren Spiel seiner Darsteller. Der Trailer ist doof, wenn ich nach dem gegangen wäre, hätte ich mir den Film niemals angeschaut. Ich habe mich tatsächlich von den Zeitungskritiken überzeugen lassen und bin nicht enttäuscht worden. Ja, er ist streckenweise ein bisserl skurril, aber nie platt oder albern. Dazu ist das Bemühen des Vaters um seine Tochter viel zu ernst. Ich fand den Film wirklich berührend, heiter und herzerwärmend. Die Vater-Tochter-Beziehung wird außerordentlich liebevoll und zärtlich erzählt. Und ich habe herrlich gelacht.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23366
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.08.2016, 22:35                                  +/-

Aber er trägt eine Perücke und falsche Zähne. ugly (ungefähr so sieht er damit aus)

Magst ja sogar recht haben. Wäre das nächste Kino um die Ecke, wäre ich vielleicht sogar schon drin gewesen.


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arianrhod



Beiträge: 1226
Wörter pro Beitrag: 104

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.08.2016, 22:55                                  +/-

Ja, das hat mich auch am Anfang abgeschreckt. Aber das ist halt so eine Schrulle des Vaters: er steht auf Scherzartikel und nimmt gerne mal Leute auf den Arm. Das ist ein anschauliches Symbol dafür, dass einem die eigenen Eltern manchmal furchtbar peinlich sind, und unter anderem darum geht es in dem Film. Und um die besondere Beziehung zwischen Vater und Tochter natürlich. Es gibt eine Szene, in der die Tochter ihren Vater umarmt, als der ein seltsames Pelzkostüm trägt, die hat mich richtig an Ronja Räubertochter erinnert.

Ich frage mich schon die ganze Zeit, was das Problem des Trailers ist. Ich glaube, es sind einfach nur die kurzen Schnipsel. Jede einzelne der Szenen fand ich im Gesamtkontext wesentlich besser und gelungener und auch wesentlich weniger albern. Diese kurzen Ausschnitte brauchen ihre Vorbereitung und ihre Fortsetzung, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Für sich allein genommen wirken sie ziemlich schräg.

Ich fand den Film klasse. Und mein Liebster auch. Und zwei, drei andere Leute, die ihn schon gesehen haben, auch. Er ist sicher nichts für jeden Geschmack. Aber wer fein gezeichnete Beziehungen mag - unbedingt reingehen! (Ich mochte auch schon "Alle anderen".)

Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 9011
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 24.08.2016, 23:02                                  +/-

Ich mochte auch schon "Alle anderen".

Smilie


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42191
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.08.2016, 09:52                                  +/-

Wer mag schon alle anderen? Wie seid ihr denn drauf??


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42191
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.11.2016, 20:22                                  +/-

Ein unterschätzter deutscher Film ist "Liegen lernen". Der war sogar von mir selber unterschätzt, denn ich fand ihn jetzt beim zweiten Mal schauen viel besser als früher. Kennt den überhaupt jemand?



Er spielt in Rückblenden in den 80ern, und die sind so perfekt umgesetzt, unglaublich. Noch besser als in "Neue Vahr Süd" und das heißt was. Ich war ja da, ich kann das beurteilen. Eine komische Mischung aus Nostalgie und Grusel war das für mich, denn so toll waren die 80er ja nicht. Viel Scheißmusik, furchtbare Mode, das ganze Öko-Zeugs...

Und wie ihm das Herz gebrochen wird und er dann ziellos herumeiert, bis er irgendwann seinen shit together bekommt, das ist schon recht gut und genau beobachtet. Ein bisschen wie eine realistische Version von "500 days of summer". Die verschiedenen Frauenrollen sind auch alle gut besetzt, alles wirkt sehr realistisch. Der Tagesausflug nach Ost-Berlin ist auch großartig, sehr Herr Lehmann-mäßig. Ein Film für die 40er-Generation. Kann ich also Euse und Craggan sehr ans Herz legen.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42191
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.09.2017, 00:47                                  +/-

Umma - unter Freunden



Ein Undercover-Bulle wird nach einem desaströsen Einsatz in der sächsischen Neonazi-Szene ausgerechnet in Neucölln "auf Urlaub" geschickt, er soll mal den Ball flachhalten. Klappt natürlich nur so lala, weil er allerlei Muslims kennen lernt, die vielleicht kleinkriminell sind, aber vielleicht auch gar nicht mal so. Der Film fängt an wie ein Tatort und bricht dann aber mit diversen Klischees, ich hatte die Handlung tatsächlich völlig falsch antizipiert. Man bekommt einen Einblick in die Welt der Berliner Durchschnittsaraber, ein ganz interessanter Film mit starken Figuren und viel verranztem Berliner Flair, aus der Vor-Gentrifizierungszeit. Und Frederik Lau ist immer wieder toll anzuschauen, der wird noch so ein bisschen der deutsche Robert De Niro, er hat diese Präsenz wie De Niro in den ganz alten Filmen wie Taxi Driver.


Schrotten!



Lucas Gregorowicz ist der verlorene Sohn aus einer norddeutschen Schrottplatzfamlie, er verkauft Versicherungen und will nichts mit seiner verlausten Verwandschaft zu tun haben. Tja, bis eine Erbschaftsgeschichte ihn halt doch wieder hineinzieht in diese seltsame Halbwelt aus rotwelschen Quasi-Zigeunern. Eine merkwürdige Szene wird da beschrieben, ethnisch Deutsche, die aber Sinti-artig in Wohnwagen auf Schrottplätzen hausen und einen für Außenstehenden unverständlichen Dialekt sprechen und Blut ist immer dicker als Wasser. Gibt es das in diesem durchregulierten Land wirklich noch so? Erinnerte mich an die irischen "Traveller", die es dort noch überall gibt, und die gehörig verhasst und diskriminiert sind.
Der Film ist dann eine eher launig-harmlose Ganovenkomödie, man will einen Zug ausrauben, so alles ein bisschen wie "Snatch", aber für einen deutschen Film erfrischend dreckig und verwahrlost. Von einem Hauch von Kusturica durchweht, könnte man sagen. Und man muss Lucas Gregorowicz einfach lieben, wenn er sich aufregt, nur wenige können das so gut wie er hähö Und ach ja, wieder mit Frederik Lau.


Tschick



Zwei minderjährige Außenseiter am Gymie in Marzahn klauen einen Lada Niva und fahren in Richtung Walachei, in bester Huck Finn und Tom Sawyer-Tradition. Im Prinzip ist das ein schamloses Remake der Mark Twain-Stories, nur halt mit der Autobahn anstatt des Mississippi. Fathin Akin, einer meiner Lieblingsregisseure, sprang hier nur ein, es ist kein typischer Akin-Film, aber er drückt ihm dennoch seinen Stempel auf. Vieles erinnert schon an Akins "Im Juli", als er vor vielen Jahren bereits ein osteuropäisches Roadmovie drehte, damals mit Moritz Bleibtreu und Christiane Paul. Und das verlauste Mädchen, dass die beiden best buddies hier aufgabeln, Mercedes Müller, sieht der jungen Paul so ähnlich, es ist schon fast unheimlich. Aber Akin hatte ja immer schon ein Händchen mit den Frauen, tolle Frauenfiguren ziehen sich durch alle seine Filme.
Ein launiger, authentisch wirkender Coming of age-Film, vielleicht nicht super-originell, aber auf jeden Fall die beste und längste Lada-Reklame, die es je gab hähö Muss ein tolles Auto sein!


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12520
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.09.2017, 03:46                                  +/-

Tschick läuft hier am Dienstag in der German Movie Night. Sowas wird amerikanischen Deutsch-Studenten heutzutage als deutsche Kultur nachegebracht. Gar nicht schlecht Smilie

Ich finds schon gut, dass sich nur in etwa ein Film pro Semester um Hitler dreht hähö (Letztes Semester Er ist wieder da, dieses Semester Der Untergang).


_________________
Schwarz und Gelb sind unsere Farben
Die wir in den Herzen tragen
Für immer
Für immer
Für immer
BVB!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45988
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 09.03.2018, 20:28                                  +/-

Ganz ab und zu kann der deutsche Film doch was, sogar der deutsche Fernsehfilm. Habe gerade den Zweiteiler »Gladbeck« in der ARD-Mediathek gesehen. Da mich das alles sehr aufgewühlt und emotional berührt hat, kann es nicht so richtig schlecht gewesen sein.

Mona Fräsa, das war ja eine Shitshow erster Kajüte damals. Ich hoffe inständig, dass die deutsche Polizei heute besser ist. Das erschüttert das Vertrauen in unseren Staat. Und was für Charakterruinen bei der Presse landen will man auch lieber nicht wissen.


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22938
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 12.03.2018, 12:47                                  +/-

Gab das eigentlich Konsequenzen für die Journalisten? Nicht wirklich, wenn ich nachlese dass es Hans Meiser war der in der Bank die Geiselnehmer angerufen hatte oder Frank Plasberg in der Kölner Fußgängerzone Rösner interviewt hatte.


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50279
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.03.2018, 15:21                                  +/-

Tyler Durden
dass es Hans Meiser war der in der Bank die Geiselnehmer angerufen hatte oder Frank Plasberg in der Kölner Fußgängerzone Rösner interviewt hatte.

Wat? Überrascht


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22938
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 12.03.2018, 16:04                                  +/-

Wurde aber bei Plasberg nie gesendet und gibt angeblich auch keine Archivaufnahmen mehr.


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45988
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 12.03.2018, 16:05                                  +/-

Frank Blasebalg…


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22938
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 12.03.2018, 16:07                                  +/-

https://www1.wdr.de/archiv/gladbecker-geiseldram...iseldrama108.html

Plasberg: Für mich war dieser letzte Tag des Geiseldramas sehr bizarr: Nach meinem Einsatz als Reporter am Morgen in der Kölner Fußgängerzone musste ich am Abend in Köln zusammen mit Christine Westermann die Aktuelle Stunde moderieren. Und schon an diesem Tag gab es die ersten heiß gestrickten Diskussionen über Fehler der Polizei und Fehler der Presse, so z.B. die Frage, ob die Medien sich nicht eine Selbstverpflichtung auferlegen müssen. Und diese Themen griffen wir im Studio unter anderem mit Innenminister Herbert Schnoor als Studiogast auf. Das Bizarre war, dass ich dabei ja teilweise auch über mich selbst sprechen musste, denn ich war an diesem Tag in einer Zwitterrolle: Morgens erst als Reporter berichtend und abends als Moderator über die Rolle der Medien diskutierend. Das war schon merkwürdig und auch grenzwertig.


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42191
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.03.2018, 22:50                                  +/-

Bei amazon Prime gibt es ja tonnenweise deutsche Filme für lau zum Schauen. Und da gibt es natürlich auch kein OV/Untertitel-Problem. Da kann man echt viel nachholen, falls man mag. Aber mag man?

Sie haben z. B. "Wir sind jung, wir sind stark", den Gimli gut fand. Gimli, erzähl mal, warum. Ich hab "Wild" angefangen, der mit dem Mädchen und dem Wolf, bin aber mittendrin steckengeblieben, weil der Film so total komplett trist, trostlos und depressiv ist, echt too much Geschockt

Hab dann noch "Kammerflimmern" geschaut, auch nicht gerade ein Kind von Heiterkeit Echt schlimm Was ist das immer nur mit den deutschen Filmen und dieser Tristesse? Alles ist schlimm und wird immer schlimmer. Keinem geht es gut. Geht es einem wider Erwarten doch mal gut, wird das Schicksal ihm das Lächeln aus dem Gesicht prügeln, mit einer Dachlatte, gleich in der nächsten Szene. Puh. Der Film selber war aber nicht mal schlecht, nur sehr depri. Tolle Jessica Schwarz.

Usw. Es gibt auch diesen Toni Erdmann


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter Alle
Seite 9 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de