Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Switch your Radio on!
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque
 
 
Autor Nachricht
Ludy
Sommerfestlady


Beiträge: 11098
Wörter pro Beitrag: 22
Wohnort: Sound
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 23.04.2005, 21:05                                  +/-

Ich weiß, daß ich ziemlich allein stehe mit meiner Radiohörerei, aber vielleicht interessierts ja doch einen stummen Mitleser. Jetzt gleich ab 23 Uhr läuft im Deutschlandfunk ein dreistündiges Feature namens:

Saturns Schatten
Eine Lange Nacht über Depressionen
Moderation: Judith Grümmer und Martin Winkelheide

"Hoffnung, dieser Erwartungs-Gegenaffekt gegen Angst und Furcht, ist die menschlichste aller Gemütsbewegungen und nur Menschen zugänglich". (Ernst Bloch) "Wenn der Mensch nicht mehr hoffen kann, aus welchen Gründen auch immer, dann vegetiert er nur noch. Genau das traf jetzt auf mich zu. Ich vegetierte. Die Hoffnung war mir abhanden gekommen, in mir war nur noch ein schwarzes Loch", beschreibt der Schweizer Regisseur und Autor Rolf Lyssy in seinem autobiografischen Bericht "Swiss Paradise" den Beginn seiner Depression. Als eine alle Lebenskräfte lähmende Erkrankung erlebte er eine Art Tod bei lebendigem Leib, bis er den Weg aus dem endlosen schwarzen Tunnel wieder herausfand. Als radikalste Vereinsamung zerstört die Depressionen sowohl die Bindungen an andere als auch die Fähigkeit, im Frieden mit sich selbst zu leben. Doch das Leben mit Depressionen ist nicht nur für den Patienten selbst, sondern auch für seine Angehörigen, Freunde und Kollegen oft unfassbar und schwer zu ertragen. Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für Angehörige, die sich den unberechenbaren Folgen der Depressionen oft genauso ausgeliefert fühlen wie die Patienten selbst? Wenn sich das Alltagsleben nur noch um den endlosen schwarzen Tunnel dreht, aus dem es für den Depressiven lange kein Entrinnen gibt, dann kann neben einem individuell passenden Behandlungskonzept auch die zuverlässige Unterstützung und das Verständnis durch Angehörige, Freunde und Kollegen das lebensnotwendige Licht am Ende des Tunnels sein.


Livestream unter http://www.dradio.de/dlf/</span>


_________________
Raus aus dem Aquarium und Vogel werden – is’ schwierig.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22242
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 24.04.2005, 14:31                                  +/-

Und wars interessant? Ich habe den Livestream bewusst nicht gehört. Das stelle ich mir depressiv vor spätnachts, alles dunkel und nur eine Kerze brennt schwach, alleine dabei zuzuhören, wie im Radio über Weltschmerz und Niedergeschlagenheit gesprochen wird.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Ludy
Sommerfestlady


Beiträge: 11098
Wörter pro Beitrag: 22
Wohnort: Sound
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 24.04.2005, 17:59                                  +/-

Doch, es war ziemlich interessant. In der Gesprächsrunde waren u.a. ein Betroffener, der ein Buch über seine Krankheit geschrieben hat und ein auf Psychopharmaka spezialisierter Arzt, da habe ich dann auch noch was gelernt.

Es ging darum, wie Depressionen entstehen können, wie man sich dann so fühlt und wie es in so einer Klinik aussieht. In dem O-Ton aus der Klinik war dann alles ganz ruhig und gelassen, da hätte ich direkt Agressionen bekommen. Aber ich bin ja auch nicht depressiv, vielleicht liegts daran. Leider bin ich zwischen Eins und Zwei eingeschlafen, so daß ich den Abschluß nicht mitbekommen habe...


_________________
Raus aus dem Aquarium und Vogel werden – is’ schwierig.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Ludy
Sommerfestlady


Beiträge: 11098
Wörter pro Beitrag: 22
Wohnort: Sound
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 24.04.2005, 23:09                                  +/-

Hört ihr eigentlich Internetradio? Ich eher selten, aber momentan habe ich einen Industrialsender an, der mir sehr zusagt.


_________________
Raus aus dem Aquarium und Vogel werden – is’ schwierig.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Kaylee



Beiträge: 6078
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 25.04.2005, 09:02                                  +/-

Ich hör den ganzen Tag 1live. Nur wenn abends so Hörgeschichten kommen, mach ich's aus. Nicht weil ich das nicht mag, sondern weil es mich zusehr vom Arbeiten ablenkt. Radio find ich klasse. Man wird zumindest stichpunkthaft informiert, hört ein paar neue Lieder und fühlt sich irgendwie mit der Welt verbunden…

Nach oben
Antworten mit Zitat
Erinti



Beiträge: 4478
Wörter pro Beitrag: 44

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 26.04.2005, 11:43                                  +/-

Ludy
Hört ihr eigentlich Internetradio? Ich eher selten, aber momentan habe ich einen Industrialsender an, der mir sehr zusagt.

Wenn ich eine Flat hätte, würde ich das machen, da ich schon einen guten Sender kenne und soweit es ging angetestet habe. Ist einfach die perfekte Art und Weise, seine Musik zu hören und den anderen Schwachfug somit 'rauszufiltern.


_________________
How many miles to Babylon?
Three-score and ten.
Can I get there by candle-light?
Yes, there and back again.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Waldelb



Beiträge: 4556
Wörter pro Beitrag: 72
Wohnort: Frankfurt a.M.
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.05.2005, 09:35                                  +/-

Heute gibt es einen Fernsehtipp in der Rubrik Musik (ich fand den Thread ganz passend dafür):

3Sat hat heute mal wieder "Rock around the clock"-Tag! Das bedeutet es werden von Morgens um 6 bis Nachts um 5 Uhr jeweils im Stundentakt abwechselnd Konzerte gezeigt.

Sehr ärgerlich für mich war, dass ich es erst zu spät bemerkte: Jethro Tull lief morgens von 7-8. Mist. Neutral

Momentan kommen noch für 15 Minuten Chicago, anschliessend ist Michael McDonald mit den Doobie Brothers dran.
Um 13 folgt dann ein "Concert for George" mit u.a. Eric Clapton, Paul McCartney, Ringo Starr, Joe Brown, Anoushka Shankar, Tom Petty, Jeff Lynne, Bill Preston, Dhani Harrison, Sir George Martin, ...

Und so geht es den ganzen Tag weiter. Ich freue mich schon besonders auf Robbie Williams um 20.15 Uhr, einen einstündigen Konzertmitschnitt live aus Knebwoth. Das war dieses Hammer-Konzert vor den unglaublich riesigen Menschenmassen damals, von dem ich auch zufälligerweise die DVD besitze. Aber reinschalten lohnt sich ja trotzdem.
Außerdem werde ich mir wahrscheinlich Bon Jovi (23 Uhr) und Coldplay (1 Uhr) aufnehmen.

Ebenfalls interessant könnte The Darkness, Michael Jackson und Cat Stevens sein. Bei letzterem werde ich sicher nachher um 14.00 mal vorbei schauen.


_________________
Nach oben
Antworten mit Zitat
titania



Beiträge: 13492
Wörter pro Beitrag: 37
Wohnort: Da simmer dabei
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 05.05.2005, 10:00                                  +/-

1Live ... da werden Heimatgefühle wach. Wenn ich denn demnächst endlich wieder eine richtige Flat haben werde, wird es sicher auch wieder 1Live geben. So um der alten Zeiten willen.

@Kaylee: Hörst Du dann auch so seltsame Sachen wie "Clubbing" (Das mussten wir vor 14 Tagen hören, weil Tine ja unbedingt as soon as possible 1Live hören wollte als wir im Sendegebiet waren, aber Freitags abends nun mal sowas kommt) Oder hast Du daas quasi generell einfach nebenher laufen und es ist ziemlich egal was kommt - solang es Musik ist und als Hintergrundmusik tauglich ist?

Wie hört ihr anderen Radio? Hört ihr überhaupt Radio? Im Auto? Zu Hause? Gezielt oder nebenbei? (Oder haben sich alle schonmal erklärt und ich habs wieder mal nicht mitbekommen?)


_________________
Der menschliche Körper enthält sechs Liter Blut: genug, um eine große Wohnung anzustreichen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Kaylee



Beiträge: 6078
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 05.05.2005, 11:09                                  +/-

titania
Oder hast Du daas quasi generell einfach nebenher laufen und es ist ziemlich egal was kommt - solang es Musik ist und als Hintergrundmusik tauglich ist?


eben dieses. Wenn ich dran denke, mach ich es morgens an und es läuft den ganzen Tag nebenher. So an einem offiziellen Arbeitstag zumindest. Wenn kein offizieller Arbeitstag ist, bleibt auch das Radio optional. Allerdings MUSS ich auch nichts nebenher laufen haben. In meinem Auto ist zB bis heute kein Radioteil drin, weil ich einfach vergessen habe es wieder einzubauen, als ich es bekam. Ich find's zwar klasse, zB CDs im Auto in voller Lautstärke hören zu können (ein Auto ist halt eine einmalige Klangkiste), aber mich störts auch nicht wirklich, wenn ich nichts einschalten kann. Dann denk ich halt etwas lauter.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Triskel
Dressed-Pugly


Beiträge: 19898
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.05.2005, 14:04                                  +/-

@Rock around the clock
Gerade kommt Johnny Cash & Friends - A concert behind prison walls. Das Publikum scheint mir nicht so richtig begeistert zu sein. Viele sitzen mit verschränkten Armen da und die Gesichter sprechen Bände. Wurden die Gefangenen gezwungen teilzunehmen?

Nach oben
Antworten mit Zitat
Waldelb



Beiträge: 4556
Wörter pro Beitrag: 72
Wohnort: Frankfurt a.M.
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.05.2005, 19:33                                  +/-

hr3 - Rebell
Eine wirklich sehr interessante Radiosendung! Der Name, Rebell, ist nicht wirklich Programm, eher das Gegenteil herrscht vor: Ruhe, Gemütlichkeit und eine Menge an Informationen.

Jeden Sonntag Abend von 22-24 Uhr kommt auf hr3 eine "musikjournalistische Themensendungen und Erzählradio der besonderen Art" mit Volker Rebell. Ein Nachfolger von Volkers Kramladen, der Jahre lang eine große Zuhörerschaft verzeichnen konnte.

Volker Rebell leitet durch die Sendung, wie ein Erzähler, der einem eine gute Geschichte vorträgt, an den richtigen Stellen unterbrochen, oder unterlegt, durch ein Lieder. Er ist kein Moderator im üblichen Sinne, zu ruhig, künstlerisch und ausgetüfftelt sind seine Monologe. Die zwei Stunden der Sendung behandeln immer zwei verschiedene Themen, über die er redet, philosophiert, zu denen musiziert und Anekdoten ausgepackt werden. Es sind immer zwei Stunden, bei denen man sich am besten mit einer Tasse Tee gemütlich in den Sessel setzt, oder - so wie ich es immer mache - sich ins Bett legen und einfach nur zuhören.
Ich höre es mir nicht jeden Sonntag an, manchmal ist es zu anstrengend dem Thema zu folgen, besonders wenn man noch etwas nebenbei macht, oder es langweilt mich einfach. Auch sind die ausgewählten Lieder teilweise sehr gewöhnungsbedürftig. Er mischt uralte Hits mit unbekannten Liedern und dem was gerade neu kommt. Ab und an läuft dann etwas, zu dem ich beim besten Willen keinen Zugang bekomme und schalte aus. Aber gerade das ist es auch, was an der Sendung Spass macht: Einschalten und sich überraschen lassen.


Gestern Abend die Sendung hat mich zum Beispiel wieder sehr begeistert. Es ging um das Thema "Lieblingslieder". Wer mehr dazu, oder zur Sendung allgemein lesen will: Klick!


_________________
Nach oben
Antworten mit Zitat
Mond



Beiträge: 2188
Wörter pro Beitrag: 57

Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 29.05.2005, 19:44                                  +/-

InternetRadio kann toll sein: Smilie

Mond


_________________
The Art of Happiness
Nach oben
Antworten mit Zitat
Waldelb



Beiträge: 4556
Wörter pro Beitrag: 72
Wohnort: Frankfurt a.M.
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.05.2005, 20:05                                  +/-

Ah... auch heute Abend kommt wieder hr3-Rebell. Diesmal geht es um Schlagzeug und Drummer. Ich denke ich werde es mir wieder mal anhören, Musik zu einem Thema bei dem es um Rythmus geht versprechen interessant zu werden.




"hr3-Rebell" streitet - auf sanfte Weise - für das Wahre Schöne Gute, für das Kreative und Emotionale, für die kleinen Fluchten und die großen Menschheitsträume, für die Poesie im Alltag, für die Seele in den Dingen und vermittelt vor allem die Liebe zur Musik und die Begeisterung für großartige Pop-Kunst.

"hr3-Rebell" rebelliert gegen Einerlei, Drögheit, Langeweile, Abstumpfung, Verdrießlichkeit, gegen alles Negative und dagegen, dass das Wochenende schon wieder so schnell vorbei ist.

"hr3-Rebell" opponiert auch mal, polemisiert gegen Banalisierung, Verrohung und schlechten Geschmack und bohrt hin und wieder dicke Löcher in die Bohlen der Pop-Verdummungsindustrie. Das alles nicht bierernst und im Besserwessi-Stil, sondern launig bis ironisch, getreu dem Entertainment-Grundsatz: "make them laugh" (oder wenigstens: "make them smile")


_________________
Nach oben
Antworten mit Zitat
Mond



Beiträge: 2188
Wörter pro Beitrag: 57

Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 02.06.2005, 22:02                                  +/-

Spitze

Auf den Smiley klicken, um in den Genuss zu kommen.

Mond


_________________
The Art of Happiness
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22242
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 02.06.2005, 22:29                                  +/-

Kann man die Sendung auch noch nachträglich anhören Waldelb?

Nach oben
Antworten mit Zitat
Waldelb



Beiträge: 4556
Wörter pro Beitrag: 72
Wohnort: Frankfurt a.M.
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.06.2005, 10:13                                  +/-

Nachträglich anhören? Ich kann mir nicht vorstellen wie. Auf der Homepage ist mir zumindest nichts aufgefallen, was darauf hinwies, dass die Sendungen z.B. im Netz verfügbar bleiben.
Es gibt allerdings eine Song-Liste bei der du sehen kannst was gespielt wurde.


_________________
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22242
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 02.07.2005, 08:13                                  +/-



Schaut kompliziert aus, ist es aber nicht. Trotzdem war erst iTunes 4.9 die heiße Nadel in meinem Arm die mir Podcasting spritzte.

Im Prinzip ist das nichts anderes als MP3 Dateien im Internet, man kann sie auch mit dem Browser aufstöbern und dann runterladen. Der besondere Kniff ist jetzt das publizieren der Audio-Dateien über RSS. In 2003 tauchten sie zuerst im Netz auf und 2004 hatte dann Adam Curry, ein ex-MTV Moderator, die Idee seinen Lieblingsaudioblog automatisiert auf seinen iPod zu laden und bastelte selbst mit AppleScript die Open-Source Software iPodder. Zitat von ihm "But it also really sucked, because I'm not a developer."
Die Zeit war trotzdem reif und über nacht war eine Community geboren. Und das Format verbreitete sich rasant, die BBC begann im Oktober damit zu experimentieren und letzten Dienstag erschien iTunes 4.9, womit ich nach langer Abschweifung wieder am Anfang bin.

Und womit Podcasting einen Riesenschritt Richtung Mainstream gemacht hat, auch wenn die deutsche Szene noch etwas heimelig und überschaubar ist (inzestuös und winzigklein klingt so negativ). Apple meldet nämlich über 1 Million Abonnierungen und viele Podcaster jubilieren über eine Vervielfachung ihrer Hörerschaft.

Wie es geht:
Entweder in iTunes den (deutschen) Music Store auswählen und dort auf Podcast klicken. Auf der rechten Seite findet man dann eine Liste der Top 10 die man einfach anklicken und abonnieren kann. Oder eine der diversen Podcasting Portale wie podster.de durchstöbern und die url per Hand einfügen.



In beiden Fällen wird man über "Schlaflos in München" stolpern von Annik "the voice" Rubens. Jeden Tag spricht sie 3-5 Minuten über alles Mögliche, ähnlich einer Kolumne, und wegen ihrer absolut hinreißenden Stimme hört man gerne dabei zu. In kurzer Zeit ist sie zu sowas wie einem Markenzeichen der Szene geworden. Manche werfen ihr zwar eine "Ich will doch nur spielen-Naivität" vor und mahnen ernstere Themen an, aber verdammt, mir gefällts. Die Themen ihrer Sendung sind meist banal, aber dafür immer charmant und kurzweilig präsentiert.

Ich werde den Hype um Podfunk im Allgemeinen und Frau Rubens im Speziellen mal weiterverfolgen, ihre weiteren Pläne klingen spannend:
"Ich denke, dass sich Podcasting aufspalten wird in Profis und Amateure, das zeichnet sich ja jetzt schon ab. "Schlaflos in München" wird in Zukunft auch mal Skype-Calls einbauen und mehr Soundseeing-Touren. Ansonsten bleibt es, wie es ist, und es bleibt kostenlos. Ich werde aber ziemlich sicher bald einen zweiten Podcast starten, der dann komplett anders ist. Mehr wird noch nicht verraten."

Nach oben
Antworten mit Zitat
lenaluna



Beiträge: 176
Wörter pro Beitrag: 97

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 16:21                                  +/-

Waldelb
hr3 - Rebell
Eine wirklich sehr interessante Radiosendung! Der Name, Rebell, ist nicht wirklich Programm, eher das Gegenteil herrscht vor: Ruhe, Gemütlichkeit und eine Menge an Informationen.

Jeden Sonntag Abend von 22-24 Uhr kommt auf hr3 eine "musikjournalistische Themensendungen und Erzählradio der besonderen Art" mit Volker Rebell. Ein Nachfolger von Volkers Kramladen, der Jahre lang eine große Zuhörerschaft verzeichnen konnte.


Hm, ich bin gestern eher zufällig über die Sendung gestolpert (Thema war "Mehr oder weniger") und fand sie mindestens so unterhaltsam wie informativ. Kann es aber sein, dass Du Dich in der Uhrzeit getäuscht hast? Ich glaube bei mir kam sie von 21 - 23 Uhr - ob das wohl an der intergalaktischen Zeitverschiebung zwischen den Regionen gelegen haben mag?
.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41175
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 17:07                                  +/-

Ich versuche jetzt seit 10 Minuten zu verstehen, was dieses Podcasting ist. Ähm.. ist es sowas wie ein Weblog zum Anhören? Ja? Und geht das auch ohne ipod?

Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22242
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 19:49                                  +/-

Ja, zumindest in Deutschland. In den USA ist es seit dem Aufkommen vor 10 Monaten schon wesentlich weiter in Richtung "asynchrones Radio" gegangen.

Einfach mal Podcasting in iTunes ausprobieren:
http://www.apple.com/de/itunes/download/

Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22242
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 10.07.2005, 12:04                                  +/-

Wolfgang Harrer, freier Journalist (ZDF, Die Welt, Die Zeit, DW, sein Tsunami-Blog wurde für den Grimme Online Award 2005 nominiert), zu seinen praktischen Erfahrungen mit Podcasting:
"...im deutschen Radio scheint die Zeit still zu stehen. Die meisten Sender pendeln qualitativ zwischen Aldi und Abendgymnasium... Ich setze große Hoffnungen auf die Kreativität und den Mut deutschsprachiger Podcaster und hoffe, dass die ARD-Intendanten rechtzeitig erkennen, dass Podcasts Teil eines größeren weltweiten Medien-Phänomens sind, das keine Mediengattung verschont und das unabwendbar ist. [...]" (Das ganze Interview)

Hui! Klingt hochtrabend nach weltweiter Medienrevolution. Zumindest ist es neu und gefällt mir immer besser. Bei der iTunes Top10 ist inzwischen der Tageschau Beta-Test Podcast von der ARD auf Platz 1, Ende Juli soll der reguläre Betrieb starten. Der WDR und SWR wagen sich auch zaghaft an den neuen Hype.

Ich möchte zwei Podcasts vorstellen die auch ich abonniert habe:



Kino im Kopf
Jeden Donnerstag stellt Timo Hetzel vom Müncher "Aus und Weiterbildungsender" M94,5 die neuen Kinofilme vor. Sowas wie Studentenradio, nah dran am Feedback der Hörer, aber trotzdem professionell produziert. In der aktuellen Folge geht es um "Antikörper" und es wird "Flug des Phoenix" verrissen.

Zum abonnieren: In iTunes im Menü "Erweitert" den Punkt "Podcast abonnieren" auswählen und dort diese url eintragen:
http://feeds.feedburner.com/kinoimkopf



Der zweite Podcast sind die Word Nerds.
Dave Shepherd, ein Deutschlehrer aus Washington D.C., sein Bruder Howard Shepherd, ein Englischlehrer, und Howard Chang, ein Lateinlehrer, sind die "Word Nerds" und unterhalten sich jede Woche über Sprache und Wörter. Die erste Folge hat Dave im März noch mit dem integrierten Mikrofon seines iBooks aufgenommen und improvisiert, aber schon die zweite Sendung war so professionell und frisch, dass mir die Kinnlade herunterfiel. Die Amerikaner haben es einfach drauf zu unterhalten. Und ich liebe diese Sendung schon weil ich auch ein Word Nerd bin.

In der aktuellen Folge, seit gestern nacht online, unterhält sich Dave auf Deutschlandbesuch mit Annik Rubens deren "Schlaflos in München" ich weiter oben vorstellte. Eine nette Überraschung. Zum abonnieren muss man wenn man iTunes hat nur den Button klicken:
Mit einer halben Stunde sind die Sendungen schön lang, man muss sich also Zeit nehmen zuzuhören.

Dave Shepherd and Annik Rubens talk about using slang in a foreign language, and about English in German advertising. (4:27)
Howard Shepherd and Dave discuss snooty foreignisms, calques, and loan words. (6:48)
Song: "Babblefish" by Maxwell Strait (16:56)
Rude word of the week: "shit" and its European cousins (21:02)
Song: "Lime Ennui," by Him & the Drinks (24:18)
Loans and calques from English into other languages (28:02)
time: 32:12
size: 22.1 Mb

Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18028
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 18.09.2005, 12:50                                  +/-

Heute ist Sonntagnachmittag. Das bedeutet, es ist Reisezeit bei SWR1. Heute entfuehrt Guenther Schneidewind* die Hoerer auditiv nach Rhodos und Kos. Eigentlich duerfte ich mir das gar nie anhoeren, die Sendung, denn sie macht mich fernwehig. Aber in mir steckt halt ein kleiner Masochist.


* Mit dem Mann bin ich sozusagen aufgewachsen, damals, vor der grossen Sendervereinigung, als es noch den SDR3 gab. Und wir waren mal bei ihm in der Sendung. Das war spannend: eine SDR-Bau-Fuehrung zu bekommen, eine Erklaerung der wichtigsten Studioutensilien und so weiter. Ich wollte danach unbedingt beim Radio arbeiten. *g*

Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter Alle
Seite 1 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de