Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Filmpreise – Palmen, Bären und goldene Kerle
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies
 
 
Autor Nachricht
Apollyon



Beiträge: 789
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: This Endless Dark
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.02.2010, 12:27                                  +/-

Craggan
er hätte ihn aber verdient! Yes

Unbedingt. Ich habe aber Zweifel, dass ein Österreicher für die Rolle eines irgendwie "faszinierenden" SS-Offizier den Oscar bekommt.


_________________
Die Poesie der Alten war die des Besitzes, die unsrige ist die der Sehnsucht; jene steht fest auf dem Boden der Gegenwart, diese wiegt sich zwischen Erinnerung und Ahndung.
--August Wilhelm Schlegel
Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 10864
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.02.2010, 13:59                                  +/-

Mal abwarten. Den Golden Globe hat er ja bekommen, da war das anscheinend kein Hinderungsgrund. Warum sollte es bei den Oscars anders sein?


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.02.2010, 06:24                                  +/-

Helcaraxe
Wenn Du Deine Interpretation am Film belegen kannst und das alles Sinn ergibt, ist es doch gut und schön. Das konntest Du damals noch nicht, weil Dir der Film nach eigener Aussage nicht mehr frisch im Gedächtnis war.

Mein Standpunkt war doch gar nicht der, dass ich eine persönliche Interpretation hätte, welche ich als die tollste Interpretation betrachte, sondern dass die triviale Interpretation nichts ist, was von irgendjemandem akzeptiert werden müsste. Am Ende von 2010 sagt Dr. Heywood Floyd, dass er sogar immer noch nicht weiß, was der Monolith ist. Und mir gefällt das sehr gut. Dem Film 2010 wird immer wieder mal gerne der Vorwurf gemacht, er würde "zuviel Erklärung" liefern. Tatsächlich jedoch bleibt er in diesem Sinne wesentlich dezenter als sämtliche Fanboys, die sich in Bezug auf 2001 auf die triviale Interpretation eingeschossen haben.

Helcaraxe
Arwen gegen den Vulkan
An Gregory Peck für Wer die Nachtigall stört.

Tja, siehste mal. Der Oscar war zum Beispiel hochverdient. Was war gleich noch so empörungswürdig daran, daß O'Toole den Award nicht bekam? ?????

Es bestreitet ja keiner, dass Gregory Peck hervorragend war. Aber Peter O'Toole war genauso hervorragend. (Für mich persönlich sogar noch besser). Das ist so wie wenn zwei Hundert-Meter-Läufer den Weltrekord innehaben, weil sie beide gleich schnell waren. Und das bringt mich zu einem weiteren Punkt, warum insbesondere jahresgebundene Preise so blödsinnig sind: Es gibt immer wieder mal Jahre, in denen nichts geboten wird, das so toll ist, dass die ganze Welt noch Jahrzehnte später davon begeistert ist. Dann bekommt ein Typ den Preis, obwohl er in vielen anderen Jahren keine Chance gehabt hätte. Und dann gibt es Jahre, wo gleich zwei absolut geniale Leistungen präsentiert wurden. Und bloß weil sie in das selbe Kalenderjahr fielen, muss nun eine der beiden Leistungen missachtet werden. ugly

Übrigens, mal nebenbei, wenn ich jetzt nichts spontan übersehen habe, dann sind dies für mich die drei besten schauspielerischen Leistungen aller Zeiten:

1) Al Pacino als Michael Corleone in Der Pate und Der Pate II

2) Mickey Rourke als Harry Angel in Angel Heart

3) Peter O'Toole als T. E. Lawrence in Lawrence von Arabien

Und keiner der drei wurde gewürdigt. ugly Mickey Rourke wurde noch nicht mal nominiert. ugly

Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8993
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.02.2010, 09:06                                  +/-

Arwen gegen den Vulkan

Es bestreitet ja keiner, dass Gregory Peck hervorragend war. Aber Peter O'Toole war genauso hervorragend. (Für mich persönlich sogar noch besser). Das ist so wie wenn zwei Hundert-Meter-Läufer den Weltrekord innehaben, weil sie beide gleich schnell waren. Und das bringt mich zu einem weiteren Punkt, warum insbesondere jahresgebundene Preise so blödsinnig sind: Es gibt immer wieder mal Jahre, in denen nichts geboten wird, das so toll ist, dass die ganze Welt noch Jahrzehnte später davon begeistert ist. Dann bekommt ein Typ den Preis, obwohl er in vielen anderen Jahren keine Chance gehabt hätte. Und dann gibt es Jahre, wo gleich zwei absolut geniale Leistungen präsentiert wurden. Und bloß weil sie in das selbe Kalenderjahr fielen, muss nun eine der beiden Leistungen missachtet werden. ugly

Übrigens, mal nebenbei, wenn ich jetzt nichts spontan übersehen habe, dann sind dies für mich die drei besten schauspielerischen Leistungen aller Zeiten:

1) Al Pacino als Michael Corleone in Der Pate und Der Pate II

2) Mickey Rourke als Harry Angel in Angel Heart

3) Peter O'Toole als T. E. Lawrence in Lawrence von Arabien

Und keiner der drei wurde gewürdigt. ugly Mickey Rourke wurde noch nicht mal nominiert. ugly


Arwen, nimm den Oscar als das, was er ist: Die Möglichkeit durch Hollywood für Hollywood, vor sich selber und der ganzen Welt schauzulaufen.
Gerade Deine eigene Argumentation (unverdiente Nominierungen, unverdiente Nicht-Nominierungen, etc.) zeigen doch, wie repräsentativ die Jury-Urteile sind.
Noch dazu Jahre, in denen EIN Film über die Hälfte aller Preise abräumt (Titanic, LotR).
Und nicht zu vergessen die Oscars für Leistungen, über die die Zeit entschieden hat, dass sie für den Olymp der Unsterblichen doch nicht so relevant waren.
Und...
Das ist EXAKT das gleiche wie die deutschen Filmpreise: Man bejubelt sich gegenseitig innerhalb der Branche. Brauchste aber halt `nen Anlass für. Schaffste halt `nen Preis.
(Nur dass das, was bei uns da auf der Bühne steht, meist nur für schlechteres Laientheater taugt.)
Somit: FAST völlig wurscht, wer da was bekommt. Und ich habe die Show wirklich mehrere Jahre lang verfolgt. (Also WIR: Red Bull und ich. grins ).
Lass gut sein.

-Mickey Rourke??? Na komm. Der Film ist cool und von Parker aufs allerallerbeste inszeniert, aber die Rourke´sche Schauspielerleistung ist doch nicht mehr als das, was da gebraucht wird...


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22761
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 07.02.2010, 11:43                                  +/-

Das heißt, man müsste die Oscars auf ein Nobelpreis System umstellen? Die werden ja auch nicht für Leistungen im letzten Jahr vergeben, sondern für eine spezifische Arbeit die auch noch nach Jahrzehnten gewürdigt werden kann. Hm, man könnte dann auch jedes Jahr aufs neue Zurück in die Zukunft als besten Film nominieren, bis es dann mal klappt…


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8993
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.02.2010, 12:30                                  +/-

Das wäre extrem viel lustiger. Dann schauen RB und ich auch wieder zu. Spitze


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23327
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.02.2010, 13:58                                  +/-

Das wäre tatsächlich mal interessant! Aktuell gibt es ja nur Lebenswerk-Oscars, die immer so ein bisschen mitleidig wirken.


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Triskel
Dressed-Pugly


Beiträge: 19997
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.02.2010, 19:38                                  +/-

Es gibt auch noch den Special Achievement Award. Das ist ein Oscar, der für besondere Leistungen verliehen wird, beispielsweise besondere visuelle Effekte.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 08.02.2010, 07:46                                  +/-

Euseppus
-Mickey Rourke??? Na komm. Der Film ist cool und von Parker aufs allerallerbeste inszeniert, aber die Rourke´sche Schauspielerleistung ist doch nicht mehr als das, was da gebraucht wird...



Tyler Durden
Das heißt, man müsste die Oscars auf ein Nobelpreis System umstellen? Die werden ja auch nicht für Leistungen im letzten Jahr vergeben, sondern für eine spezifische Arbeit die auch noch nach Jahrzehnten gewürdigt werden kann.

Das wäre schon mal eine wesentliche Verbesserung, aber selbst beim Nobelpreis gibt es Probleme. Albert Einstein erhielt den Nobelpreis "nur" für sein Werk bezüglich des photoelektrischen Effekts. Er hätte mindestens drei Nobelpreise erhalten sollen, nämlich zwei weitere für die spezielle und allgemeine Relativitätstheorie.

Ich liebe Preisverleihungen. ugly ugly ugly

Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 17:11                                  +/-

Hallo!

Was würdet Ihr eigentlich machen, wenn Ihr 'ne Oscar-Nominierung hättet? Ich würde zunächst mal den Woody Allen machen und da gar nicht hingehen. Und für den Fall, dass die mir das Ding geben wollen, würde ich einen Repräsentanten hinschicken, der dann Folgendes zum Ausdruck bringt: Mister Arwen ist nicht der Ansicht, dass dieser Preis einen "inhärenten Wahrheitsgehalt bezüglich objektiv messbarer künstlerischer Qualität" oder Ähnliches repräsentiert, und er wird die Statue an die Stadt Los Angeles geben, unter der Bedingung, dass die Statue versteigert wird und dass der Erlös der Auktion für lokale wohltätige Zwecke verwendet wird.

Auf die Art hätte ich es geschafft, einerseits zum Ausdruck zu bringen, was ich von den Oscars halte, ohne zu unhöflich rüberzukommen (und jeder hier weiß, wie sehr ich Unhöflichkeit verabscheue), und andererseits durch die lokal bezogene Wohltätigkeitssache sogar noch Sympathiepunkte in Hollywood einzuheimsen.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Gerstenbob



Beiträge: 12713
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 17:35                                  +/-

Gratuliere, du Held.


_________________
Das ist wie Pegida-Anhänger gegen Salafisten. Erdbeben vs Orkansturm. Pest vs Cholera. Der Riddler gegen den Pinguin.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 10864
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 17:40                                  +/-

Ich würd mir über so einen Quark einfach keine Gedanken machen.


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 17:40                                  +/-

Ich will jetzt wissen, was Du machen würdest!

Edith: Ihr beide! Irgendwas müsstet Ihr ja machen.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 10864
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 17:49                                  +/-

Arwen gegen den Vulkan
Ich will jetzt wissen, was Du machen würdest!


Das sag ich dir aber nicht. Smilie Ist sicher hart, aber du wirst damit leben müssen.


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8993
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 17:52                                  +/-

Wenn ich ECHT, so richtig GANZ GANZ ECHT einen Oscar kriegen könnte - dann würde ich hingehen, die Show genießen, die Promis, das Essen, das Scheinwerferlicht, das Wichtigsein, würde versuchen, mit Idolen ins Gespräch zu kommen, und wenn ich dann wirklich nach oben müsste, weil ich nen Oscar kriege - dann würde ich nach oben gehen, etwas nicht zu Ausgefallenes sagen, den Goldjungen hochhalten, mich beklatschen lassen, aber feste, wieder runtergehen, den Rest des Abends debil grinsend vor mich hinstarren und hinterher mit den Stars abfeiern bis es nur so kracht.
Weil mir in dem Falle sch...egal wäre, für wie idiotisch ich die Preisverleihungen bisher gehalten habe.


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Ramujan



Beiträge: 6288
Wörter pro Beitrag: 44

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 17:55                                  +/-

Ich würde meinen Eltern und meinem Maskenbildner danken und anfangen zu weinen.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 18:34                                  +/-

Was Arwen vorhat, hat Marlon Brando doch quasi schon gemacht.

Ich würde zur Preisverleihung gehen und versuchen, dort Michelle Rodriguez kennenzulernen.


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 19:02                                  +/-

@ Euseppus: hähö

Glaurung
Was Arwen vorhat, hat Marlon Brando doch quasi schon gemacht.

Naja, nicht so ganz. Marlon Brando hat einen Oscar aus "politischen Gründen" abgelehnt, aus Protest gegen die Behandlung der amerikanischen Indianer durch die Vereinigten Staaten. Das habe ich nie so recht verstanden, weil ich keinen Zusammenhang zwischen moralisch verwerflichen Handlungen der Vereinigten Staaten einerseits und den Academy Awards andererseits sehe. Aber George C. Scott hat den Oscar auf eine äußerst coole Weise abgelehnt. Er hat einfach gesagt, dass dieser Preis keinen künstlerischen Aussagegehalt hat. Spitze

Und selbst das würde ich ja noch nicht mal tun. Ich würde zwar nicht persönlich auftauchen, aber ich würde das Ding auch nicht ablehnen. Wie ich schon sagte: Man kann das Ding ja gut versteigern. Und zwar auf eine Art und Weise, die sowohl anderen Menschen hilft als auch verhindert, dass man bei oberflächlichen Hollywood-Leuten als Arsch dasteht.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Helcaraxe



Beiträge: 15965
Wörter pro Beitrag: 42

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 19:58                                  +/-

Problem: Solch eitle Zurschaustellung von Bescheidenheit ist selbst schon wieder unbescheiden. Auch würde gar niemand einen Arwen-Oscar ersteigern wollen.

Nein, man muß es wie Roberto Benigni machen, als er den Award für "Das Leben ist schön" bekam und vor kindlicher Freude förmlich explodierte.


_________________
I'm not tired of everyone and that includes myself
Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 15.02.2010, 07:57                                  +/-

Helcaraxe
Problem: Solch eitle Zurschaustellung von Bescheidenheit ist selbst schon wieder unbescheiden.

Ich glaube eher, es würde als eitle Zurschaustellung von Arroganz wahrgenommen werden. Aber mit der Wohltätigkeitssache mit direktem Bezug auf Los Angeles wird das wieder ausgeglichen. Yes

Helcaraxe
Auch würde gar niemand einen Arwen-Oscar ersteigern wollen.

Oh doch, das würden sie! Yes

Nach oben
Antworten mit Zitat
Arwen gegen den Vulkan



Beiträge: 5012
Wörter pro Beitrag: 58

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 13.03.2010, 07:06                                  +/-

Es ist jetzt schon mindestens zweimal geschehen, dass ein Film bei den Oscars sowohl in der Kategorie Bester Film als auch in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film oder bester Animationsfilm nominiert war. Was genau passiert eigentlich, wenn so ein Film mal tatsächlich bei der Academy als der beste Film des Jahres wahrgenommen wird? Nehmen wir zum Beispiel mal an, dass ein französischer Action-Thriller mit Belmondo mal nominiert gewesen wäre als bester nicht-englischsprachiger Film und auch als bester Film. (Das ist zwar nie geschehen, weil die Academy aus totalen Vollidioten besteht, die von Filmen keine Ahnung haben, aber es könnte ja theoretisch mal mit irgendeinem anderen Film geschehen.) Wir sagen jetzt einfach, dass dies geschehen ist, und zwar mit Der Profi, just for the fuck of it! Der bekommt jetzt also den Oscar für den besten Film. Bekommt er dann auch den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film, wo er ja ebenfalls nominiert gewesen wäre? Und falls nicht: Wieso ist in dem Fall der beste Film des Jahres denn nicht der beste nicht-englischsprachige Film des Jahres? ugly

Nach oben
Antworten mit Zitat
GuyIncognito



Beiträge: 21148
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Terra Incognita
Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 13.03.2010, 10:10                                  +/-

Na was soll schon passieren. Dann ist 2012 und die Welt geht unter.


_________________
I dont know, what you are talking about.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter Alle
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de