Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Verbannte Linguistik/Politikdebatte mit Genderausflügen
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic
 
 
Autor Nachricht
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:22                                  +/-

Weil ich bescheuert bin und eine Tasse Kaffee nicht ausreicht!!

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42095
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:27                                  +/-

Helcaraxe
Zarathustra
Ich finde es etwas albern, eine Entschuldigung zu erwarten, bevor man sich zu erklären gedenkt.

Es wurde bereits klar herausgestellt, weshalb pk Blödsinn erzählt, z.B. durch den Wiki-Link. Zudem sehe ich nicht ein, auf infamen Quatsch ernsthaft einzugehen. Daß es eine Unterstellung ist, weiß jeder, der mich gut genug kennt. Ich habe keine Lust auf Diskussionen mit dieser Ausgangsposition.

Du bist ja dumm Yes

Ich war dir sogar entgegengekommen und hatte dich gefragt, was genau du mit "Scheißdreck" meinst. Da hättest du deine Kritik bringen können, den Link, und möglichst noch ein bisschen ausführen, was genau du meinst. Hast du aber nicht. Deshalb habe ich bewusst provokant eine zulässige Folgerung gezogen, um dich endlich dazu zu bringen, deinen Wutausbruch argumentativ zu unterfüttern. Was immer noch nicht geschehen ist, btw. Nur ein Link ist da etwas wenig.

Aber jetzt wurde dir ja was "unterstellt", jetzt darfst du also wieder schmollen und dich als Opfer des pc-Terrors fühlen, was ja eh deine Lieblingsrolle ist. Nur zu.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50163
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:28                                  +/-

Zarathustra
Wer sich weder als Mann noch als Frau...


... der ist weder weiß noch schwarz, sondern grau.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5399
Wörter pro Beitrag: 67

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:34                                  

@Helca
Ich habe mir jetzt den von Dir verlinkten Kritik-Abschnitt durchgelesen und bin so klug wie vorher. Ich sehe da

a) Einzelstimmen, denen die Frauenförderung im Gender Mainstreaming entweder nicht weit genug oder im Gegenteil zu weit geht
b) Hinweise auf die eurozentrische Sichtweise des Gender Mainstreaming (flapsig gesagt: die Frau ist aber doch kulturell bedingt gar nicht überall dem Manne gleichgestellt, wie sollen denn die armen Einwanderer damit umgehen...?)
c) Evangelikale, die Angst um Gottes Schöpfung haben und die böse Homosexuellenverschwörung wittern
d) Die Sorge, daß "die Geschlechtsdifferenzierung von Mann und Frau und die Heterosexualität als Norm [...] aufgehoben werden".

Die Einzelstimmen bei a) machen einen derart extremen Eindruck, daß ich Dich darunter nicht einsortieren möchte ("totalitäre Frauenpolitik" und solcher Blödsinn). Unter b) und c) sehe ich Dich auch nicht. Bleibt d) - und hier mach ich mal den Morgadrian. Es gibt zwei Möglichkeiten, die zitierte Bemerkung unter d) zu verstehen:

1. Die zitierte Bemerkung sieht "Norm" als wertenden Begriff, alles Nichtheterosexuelle ist somit weniger wert.
2. "Norm" ist hier nicht wertend gemeint, sondern bedeutet "die Mehrheit". Das würde bedeuten: Die Mehrheit der Menschen sollte hetereosexuell sein, ein Verschieben dieser Mehrheitsverhältnisse wäre ein Anlaß zur Sorge bzw. bekämpfenswert.

Beide Deutungen sind also letztlich homophob. Ob Du das auch bist, weiß ich nicht. Aber ich fand PKs Nachfragen nachvollziehbar und kapiere Deine Antworten immer noch nicht.



Helcaraxe
Und ich weiß schon jetzt, daß Du auf Celebrians Bemerkung herumreiten und behaupten wirst, daß ich einfach ein Problem mit meiner Sexualität habe.


So platt war das übrigens ganz ehrlich nicht gemeint. Tut mir leid!

Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22853
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:35                                  +/-

Was geht denn hier? Jetzt wollte ich linguistische Feinheiten beitragen, aber es uferte irgendwie aus.

Ich wollte nachschauen, ob Aperdu Perdel schon immer "per" anstatt "man" geschrieben hat, aber nach den ersten Seiten Beiträgen scheint es so zu sein, dass sie immer versucht drumherum zu formulieren. Nur einmal schrieb sie "Ach Mennö" (Ha!). Und dann einmal:

AmandaMandel
Hat hier Eine ( Männer sind hier auch immer angesprochen) Erfahrung mit Eigenblutbehandlung gegen den verdammten Heuschnupfen?


Sowas kann ja lustig sein, aber ich stelle es mir auch ziemlich anstrengend vor, diese Schere im Kopf. Ich machs mir einfach: "Jemand", "Niemand", "irgendwer" bezeichnen alle unbestimmte, gesichts-und geschlechtslose Personen und damit ist gut. Und wieso eigentlich gerade "per"? Es ist kurz und knackig und wenn es schon früher eingesetzt wurde habe ich es einfach überlesen, das ist gut, aber es erscheint mir lautmalerisch auch ein bisschen maskulin konnotiert. Sprecht das mal laut aus: Per, per, per, per, perper. Peer Steinbrück. Und es hat ja schon eine Bedeutung, wodurch manche Sätze etwas awkward werden: "Sollte per Kündigungen an O2 immer per Einschreiben schicken?" Ich hätte da ein anderes Kunstwort gewählt. Aber man sollte das auch locker sehen. Ich glaube Frau Amanda spricht auch in echt so? (Dunkle Erinnerung?) Und dann ist das ein persönlicher Spleen den man sich nach Jahrzehnten auch nicht mehr abtrainieren will.

Allerdings:

Amanda Mandel
Also ist es nicht länger "nur" ein linguistischer Diskurs für mich per zu benutzen sondern eine politische Methode. Somit widerspreche ich Regenbogen und denke doch das Strukturveränderungen durch Sprache angestoßen werden können.


Ja, die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt. Sapir-Whorf-Hypothese etcetera. Aber dann gibt's auch noch die sprichwörtliche Rose die genauso duften würde wenn sie anders hieße. Oder die Euphemismus Tretmühle, wodurch man mit genug Zeit selbst die Süße Pflaume als Schimpfwort etablieren könnte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Euphemismus-Tretmühle

(Woltersche Abschweifung: In der Serie "Game Of Thrones" in der Szene am Fluss, als aus Spiel Ernst wird und Joffrey und Arya miteinander kämpfen, wirft er ihr ein "Cunt!" entgegen. Für mich als Nicht-Muttersprachler hat das wenig emotionale Reaktion, für mich sind alle fremden Schimpfwörter gleich. Erst als das in einer Rezension erwähnt wurde ging mir auf, dass sie da Kinder aufs vulgärste fluchen haben lassen.)

Sprich:
Wenn "man" wirklich Maskulinität impliziert, dann wird "per" diese Bedeutungsebene irgendwann übernehmen! Wenn "man" aber ein neutrales Füllwortdingens ist, dann ist es vergebene Liebesmühe.

@dämlich
Dämlich kommt von lateinisch "temulentus" (betrunken sein). Die Dame kommt aber von der lateinischen Domina, der Hausherrin.


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.

Zuletzt bearbeitet von Tyler Durden am 29.06.2011, 15:40, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Antworten mit Zitat
Helcaraxe



Beiträge: 15980
Wörter pro Beitrag: 42

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:36                                  +/-

Nichtraucher
Ich war dir sogar entgegengekommen und hatte dich gefragt, was genau du mit "Scheißdreck" meinst. Da hättest du deine Kritik bringen können, den Link, und möglichst noch ein bisschen ausführen, was genau du meinst. Hast du aber nicht. Deshalb habe ich bewusst provokant eine zulässige Folgerung gezogen, um dich endlich dazu zu bringen, deinen Wutausbruch argumentativ zu unterfüttern. Was immer noch nicht geschehen ist, btw. Nur ein Link ist da etwas wenig.

Deine zulässige Folgerung ist die typisch pksche Bereicherung von Diskussionen mit gesellschaftspolitischem Inhalt, sobald Du Dich in ein konservativ denkendes Gegenüber verbeißt. Entgegenkommen... hmmmm



Nichtraucher
Aber jetzt wurde dir ja was "unterstellt", jetzt darfst du also wieder schmollen und dich als Opfer des pc-Terrors fühlen, was ja eh deine Lieblingsrolle ist. Nur zu.

Das nennt man eine Spiegelung, Dr. Glimmer und Mister Grump.
Und ja, ich schmolle. Ich melde mich jetzt hier ab und schreibe ein Buch: Kritik an pk - möglich?


_________________
I'm not tired of everyone and that includes myself
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42095
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:38                                  +/-

Jetzt sag doch mal, was genau ist "Scheißdreck"? Deine persönlichen Nickeligkeiten lassen wir jetzt mal außen vor. Antworte lieber mal Celebrian.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
GuyIncognito



Beiträge: 21148
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Terra Incognita
Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:39                                  +/-

Tyler Durden
Wenn "man" wirklich Maskulinität impliziert, dann wird "per" diese Bedeutungsebene irgendwann übernehmen! Wenn "man" aber ein neutrales Füllwortdingens ist, dann ist es vergebene Liebesmühe.

Yes


_________________
I dont know, what you are talking about.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:45                                  +/-

Und wieso eigentlich gerade "per"? Es ist kurz und knackig und wenn es schon früher eingesetzt wurde habe ich es einfach überlesen, das ist gut, aber es erscheint mir lautmalerisch auch ein bisschen maskulin konnotiert. Sprecht das mal laut aus: Per, per, per, per, perper. Peer Steinbrück. Und es hat ja schon eine Bedeutung, wodurch manche Sätze etwas awkward werden: "Sollte per Kündigungen an O2 immer per Einschreiben schicken?" Ich hätte da ein anderes Kunstwort gewählt. Aber man sollte das auch locker sehen. Ich glaube Frau Amanda spricht auch in echt so? (Dunkle Erinnerung?) Und dann ist das ein persönlicher Spleen den man sich nach Jahrzehnten auch nicht mehr abtrainieren will.


Das ist ein altes Problem bei künstlich geschaffener Sprache: sie funktioniert in den seltensten Fällen besser als das, was sie ersetzen soll. Ein anderes Beispiel: Esperanto. Großes Kino, diese "neutrale Weltsprache" die so absolut eurozentrisch war und ist, dass sie eben keine Grenzen einreisst und die natürlich gewachsene Lingua Franca, Englisch, u.a. auch deshalb nie ersetzen konnte, weil jene eine viel niedrigere Verständigungsschwelle hat.

Es gibt so gut wie keine Wort, das man lautmalerisch nicht in die Gruppe xx oder xy einordnen könnte. "Man" klingt natürlich wie Mann, aber Klang allein ist, für mich, kein ausreichendes Argument. In Englisch krebst man gern mal mit singular gebrauchtem "they" herum. Gespaltene Linguistenlager allerorten. Für mich ist man ein völlig akzeptables Wort, da (erneut: für mich) Semantik > Phonologie. Ebenso finde ich das Binnen-I inzwischen meist unnötig. Wenn ich den männlichen Plural sehe, Beispiel Studenten, denke ich an eine Gruppe von Männern und Frauen. Sehe ich Studentinnen, denke ich nur an Frauen. Studenten = 0,5 Männer + 0,5 Frauen; Studentinnen = 1 Frauen
Frauen gewinnen diese Runde im ewigen Kampf der Geschlechter also mit 0,5 Punkten Vorsprung. Ab 0,6 hätt's einen Kicker gegeben. Naja.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:46                                  +/-

Tyler Durden

@dämlich
Dämlich kommt von lateinisch "temulentus" (betrunken sein).

Fuck. Und ich Schlauberger dachte all die Jahre, ich hätte durch meinen häufigen und enthusiastischen Gebrauch von "dämlich" heimlich und hinterrücks Frauen unterdrückt und die Gender Equality torpediert Traurig Stattdessen habe ich redliche Trunkenbolde diffamiert


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:47                                  +/-

Du hast echt gedacht, dämlich käme von Dame?

Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45847
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:51                                  +/-

Das war ja ziemlich... dämlich grins


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:53                                  +/-

Zarathustra
Du hast echt gedacht, dämlich käme von Dame?

Ehrlich gesagt... jein. Nämlich erst seit heute, als Craggan das so verwendet hat, denn das triggerte eine (falsche?) Erinnerung, dass das jeperd hier vor einer Weile schon mal geschrieben hätte. Ich hätte sogar gesagt, dass das Tyler war. Offenbar ein Irrtum.

Jedenfalls fand ich es unmittelbar einleuchtend, dass diese schweinischen männlichen Unterdrücker früherer Tage Dame/Frau mit Dummheit und Trotteligkeit gleichgesetzt haben könnten und daher von Dame auf dämlich kamen. Da kannst du mal sehen, wie negativ mein Männerbild in Wahrheit ist zwinkern


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23344
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 14:56                                  +/-

Zarathustra
Du hast echt gedacht, dämlich käme von Dame?

Dachte ich auch. Und warum? Weil es mir von Gendergeilen Frauen so eingetrichtert wurde. Der Gegensatz dämlich—herrlich wurde mir schon mehrmals als Beweis für die ewige sprachliche Unterdrückung der Frau präsentiert. Die Herleitung wurde von mir nicht hinterfragt, die Argumentation aber trotzdem achselzuckend abgetan.


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Glaurung



Beiträge: 27621
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 15:00                                  +/-

Ah, du warst der Übeltäter hähö


_________________
I have come here to chew bubble-gum and kick ass. And I'm all out of bubble-gum.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 15:02                                  +/-

Ich komme aus einem urfeministischen Haushalt (not), den Witz hat mein Vater schon vor meiner Geburt gerissen und als Witz kenntlich gemacht. Hätte echt nicht gedacht, dass irgendper oder irgendperine das für bare Münze nehmen könnte. hähö



Zuletzt bearbeitet von Zarathustra am 29.06.2011, 15:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42095
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 15:05                                  +/-

Zarathustra
bare Müntze

Was ist denn mit dir los heute? Besoffen?


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 15:07                                  +/-

Ich häng tatsächlich total durch. Vielleicht Sonnenstich.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23344
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 15:08                                  +/-

Wenn man einer geifernden Feministin gegenübersteht ist es als Per schon riskant die angerissene Argumentation überhaupt anzugehen. Dann noch anzuzweifeln, dass Männer die Frauen in diesem Fall möglicherweise nicht gezielt unterdrückt haben, grenzt an Selbstmord.

Ah, 2006. Solange bin ich also schon radikalfeministisch indoktriniert.


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Regenbogen



Beiträge: 1467
Wörter pro Beitrag: 36
Wohnort: Bremen
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 15:33                                  +/-

Ich hab bis hier her alles gelesen!

Senf gibts allerdings frühestens heute Abend / Nacht.


_________________
quadratisches, auf Toastgröße optimiertes Formfleisch.
Nach oben
Antworten mit Zitat
lila



Beiträge: 5035
Wörter pro Beitrag: 67
Wohnort: da und dort
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 17:30                                  

So. Gewalt ist keine Lösung Ist die Diskussion jetzt an einem Level angekommen, an dem sich nicht mehr nur alle verbal prügeln? Schön. Dann will ich mal mein Facepalm erörtern.

Und zwar: Ich versteh euch alle nicht. Das ist nämlich eine ganz einfache Sache. Dazu müssen wir mal folgendes festhalten. Wir haben quasi zwei Extrempositionen:

a) Zwanghafte Sprachveränderung. Funktioniert in den allermeisten Fällen nicht. Man transplantiert ja auch nicht einfach irgendwie Organe. Die werden dann abgestoßen. Sprache funktioniert da mitunter ähnlich. Und obwohl ich prinzipiell eine Befürworterin dieser Gender und Sprache Diskussion bin, kenne ich auch genug Leute, die das zu mir vollkommen unverständlichen Extremen treiben. So kenne ich ein, zwei Leute, die aus Prinzip nicht Mail-Verteiler, sondern Mail-Verteilerin sagen. Das ist ein so nicht mal wirklich angreifbares technisches Ding, warum muss ich dem überhaupt irgendein Geschlecht zuweisen?! So seltsam ich das finde, ist es ja auch nicht unmöglich, das mit einer gewissen Gelassenheit zu betrachten, denn

b) Sprache verändert sich sehr wohl. Nix da mit Sprache ist Sprache ist Sprache. Löst euch mal von dem starren Blick auf die normierte Standardsprache. Die ist ja nicht mehr als eine Abstraktion der gesprochenen Sprachvarianten und die ändern sich ständig, ob ihr es merkt oder nicht. Da ändert sich alles ständig. Schon alleine dadurch, dass Dinge ausgesprochen wird. Und vielleicht weiterverwendet. Die Standardsprachen, will heißen Schriftsprachen sind so schon ganz sinnvoll, irgendwann gab es die noch nicht und die Menschen haben es auch irgendwie geschafft, sich zu verständigen, aber ich behaupte jetzt mal, dass das vieles vereinfacht hat. Diese Veränderungen, so weit man sie mitbekommt, kann man jetzt gut oder schlecht finden, mitmachen oder ablehnen. Damit beziehe ich mich jetzt noch immer auf gesprochene Sprache. Wie das dann in die schriftliche Norm Eingang findet, ist wieder ein bisschen ein anderes Thema, denn nachdem ich in meiner Schulzeit gefühlt jedes Jahr eine andere Rechtschreibung gelernt habe, seh ich das auch alles nicht so ganz ein. Wirkt ein bisschen ziellos. Will man jetzt was vereinfachen, indem man alles noch umständlicher macht? Wie dem auch sei...

Diese ganze Gender-Sprache-Geschichte bewegt sich jetzt irgendwo dazwischen und im Endeffekt führen hitzige Diskussionen um einzelne Formulierungen - egal, von welcher Seite sie kommen - vollkommen am Sinn der Übung vorbei. Denn es geht nicht so sehr darum, hier eine normierte Sprache in eine Form zu pressen, mit der alle glücklich sein können, der Umdenkprozess dahinter ist der springende Punkt.

Wenn hier jemand sagt: "Bei Studenten denke ich sowieso an Frauen und Männer und an all diejenigen, die sich hier weder als das eine noch das andere sehen." ---> Wunderbar. Ziel erreicht. Brauchen wir nicht weiterreden.

Allerdings ist das noch nicht allgemein eingetreten und wenn ich sowas lese
Und selbst der Disclaimer ist heutzutage doch gar nicht mehr notwendig, weil das gleichzeitige Ansprechen aller Geschlechter mittlerweile so selbstverständlich und zum Allgemeingut geworden ist, dass man darüber eigentlich kein Wort mehr zu verlieren braucht.

muss ich schon wieder meinen Kopf gegen die Tischplatte schlagen. Denn mir reicht alleine die Diskussion hier, um sagen zu können, dass dem nicht so ist. Und dabei habe ich das Gefühl, dass hier allen diese Genderdebatte zumindest irgendwie bewusst ist. Aber selbst davon würde ich nicht im Allgemeinen ausgehen.

Da läuft man mit Scheuklappen durch die Gegend, denn nur alleine dadurch, dass man individuell diese Genderdebatte mitbekommen hat und irgendwie zur Kenntnis genommen hat, haben das ja nicht alle anderen auch. Und das Problem liegt auch tiefer als in einer reinen Formulierungsfrage. Denn irgendwo frage ich mich schon, warum hier erstmal lauter Männer schimpfend und zeternd über irgendwelche Feinheiten lamentiert haben, während die Frauen dazu ja nur schnarchende Monsterpostings verfassen, die man eh nicht lesen will. (Ja, zugegeben, auch das wird ein langes Posting, aber das kann man eben nicht in drei Sätzen klären. Das wird vielleicht/hoffentlich irgendwann einmal passieren, aber soweit sind wir noch nicht.) Bevor jetzt wieder ein großer Aufschrei zu diesen letzten Sätzen kommt: Ich kategorisiere die Postings hier nicht a priori nach Geschlecht des Verfassers oder der Verfasserin, es ist mir nur irgendwann einmal im Laufe der Geschichte aufgefallen. Und ich will auch da auch keine Schlüsse daraus ziehen. Aber ich dachte mir, man kann auch einmal darauf aufmerksam machen. Genauso, wie veränderte Formulierungen auf Dinge aufmerksam machen können, die vielleicht noch nicht jede/r mitbedenkt.

Denn - und damit kann ich jetzt endlich auf das antworten, worauf ich eigentlich eine Antwort schreiben wollte - Regenbogen schrieb noch im anderen Thread davon, dass sich Sprache im Diskurs ja auch selbst verändert. Stimmt soweit, allerdings passiert dieser Diskurs ja nicht von alleine. Ich mag ja die linguistische Diskursanalyse irgendwie, andererseits wird dieser Diskursbegriff so inflationär verwendet, dass ich ihn schon irgendwie unbrauchbar finde, jedenfalls: Zum Glück kontrolliert keine Instanz direkt, wie wir sprechen und was wir sagen können und was nicht, andererseits kann hier niemand sagen "Pft, das betrifft mich ja alles nicht." In dem Fall: Sprichst du Deutsch, bist du drin.

Langer Rede, kurzer Sinn: Gewalt ist keine Lösung Keine Panik! Niemand nimmt hier irgendwem die Sprache weg. Und wer sich gerne weiterhin über "man", "per", "Studenten", "Studentinnen", "StudentInnen", "Student_innen" und "Student*innen" streiten will, soll das tun. Da hat der Großteil hier aber recht, solche kleinlichen Debatten sind unnötig geworden. Die Genderdebatte hingegen ist das noch lange nicht. Auch auf sprachlicher Ebene. Man könnte da auch richtig was weiterbringen, wenn man sich nicht immer im Detail bekriegt. Und mit "weiterbringen" meine ich nicht die Schaffung einer neuen Sprache, sondern eine Veränderung in der Wahrnehmung von Wörtern bzw. Sprache. Die passiert nämlich nicht von alleine.


_________________
In the old country I stripped to buy bread and borscht. And vodka.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8998
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.06.2011, 17:52                                  +/-

Und ich kann nur einen einzigen Stern dafür vergeben... Traurig


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter Alle
Seite 4 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de