Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Der Gedicht-Thread III
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Literaturcafé
 
 
Autor Nachricht
Aelanum



Beiträge: 1898
Wörter pro Beitrag: 92

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.09.2011, 01:19                                  +/-

Hier neuer Platz für mehr Gedicht
Murator traut sich selber nicht
Spring ich halt kurz mal für ihn ein
Das Dichten lass ich aber lieber sein.

Da alt.

Nach oben
Antworten mit Zitat
MetkrugSturmtief



Beiträge: 3666
Wörter pro Beitrag: 16

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.09.2011, 10:05                                  






Für Murator

Voilà, der kleine Hase Angst.
Du kennst ihn, wenn du täglich bangst.

Ein neuer Thread wie dieser hier
ist wie ein leeres Blatt Papier.

Der Hase Angst ist auch schon da
mit seiner Freundin. Oh la la!

Sie ist die Hemmung namens Schreib,
ein furchtbar ordentliches Weib.

Sie liebt die Weißheit von Papier
und leere Threads wie diesen hier.

Doch wenn du ihr Liquörchen gibst
und Schokokekse rüberschiebst,

lässt ihre Wachsamkeit schnell nach
und bald schon hörst du ihr Geschnarch.

Das ist die Chance. Jetzt greife an!
Reim irgendetwas!! Sei ein Mann!!!


_________________
I know all teenagers are absolutely mad on the Gulf Stream, they can't get enough of it and its effect.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23795
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.09.2011, 11:25                                  +/-

narch, liebe Stiefel, narch!

(trotzdem Sternchen! zwinkern )


_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
MetkrugSturmtief



Beiträge: 3666
Wörter pro Beitrag: 16

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.09.2011, 12:32                                  +/-

Ich narche nicht in der Öffentlichkeit.


_________________
I know all teenagers are absolutely mad on the Gulf Stream, they can't get enough of it and its effect.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wolter



Beiträge: 4300
Wörter pro Beitrag: 119
Wohnort: Hamburg
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 00:35                                  +/-

Dichte!, sprach die Muse,
bist wohl nicht ganz dicht??
Da ward dem Dichter lichter,
denn die Muse gab ihm Licht.


_________________
Nach oben
Antworten mit Zitat
lila



Beiträge: 5007
Wörter pro Beitrag: 67
Wohnort: da und dort
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.11.2011, 22:09                                  +/-

Ich missbrauche den Thread mal für was total sinnfreies:



Hach. Gut, versteht hier keiner, macht aber nix, als ich mir das im dritten Semester ansehen musste, hab ich auch kein Wort verstanden. Aber Russisch klingt einfach so schön. hähö

Jedenfalls, der kleine blonde, das ist der Sergej Jesenin. Und der große dunkelhaarige, das ist der Vladimir Majakovskij. Wie man an der pathetischen Musik, mit der die letzten Minuten unterlegt sind, erkennen kann, steht hier der Jesenin im Zentrum. Das ist nämlich ein Filmausschnitt aus einem Film über ihn.

In der Szene liefern sich Majakovskij und Jesenin ein Dichter-Duell. Die beiden waren auch Zeitgenossen, solche Duelle haben sie sich aber wohl nicht geliefert. Teile dessen, was sie da rezitieren, kommen aber tatsächlich aus ihren Werken. Sicher weiß ich das nur von dem letzten Teil, den Jesenin am Schluss rezitiert, beim Rest bin ich gerade zu faul, es zu überprüfen.

Mal abgesehen von einer kurzen Phase in meiner jüngsten Jugend konnte ich mich nie sonderlich für Gedichte begeistern. Wobei das nicht so ganz stimmt, es hat mich auch nie gestört, z.B. in der Schule Gedichte zu analysieren, aber abseits davon habe ich nie welche gelesen. Und dann lernte ich die russische Avantgarde kennen. Die - neben Dostoevskij - bis heute ein Grund für mich ist, am Sprache Lernen dranzubleiben, weil übersetzte Gedichte, das kann ja nix.

Aber weiter im Programm: Die oben verlinkte Szene ist, wenn man die Hintergründe kennt, eigentlich ziemlich lustig. Und wenn man die Hintergründe weiterdenkt, auch traurig.

Majakovskij war eine, wenn nicht sogar DIE zentrale Figur des russischen Futurismus. Die russischen Futuristen, die sind lustig, die waren teilweise total auf Sprache eingeschossen und haben da ganz lustige Experimente gemacht, die zwar einen theoretischen Unterbau haben, bei dem es einem die Haare aufstellt, aber wenn man mal davon absieht, ist das spannend zu lesen.
Wie die Futuristen halt so sind, die finden den Fortschritt ganz toll. Und einige von ihnen meinten dann, in der russischen Revolution einen wahren Schritt nach Vorne erkennen zu können. Majakovskij dachte das auch und wurde schließlich zu einer, wenn nicht sogar DER zentralen Künstlerfigur der frühen Sovjetzeit (Betonung auf "früh").

Die wenigsten Arbeiten beschäftigen sich mit beiden Aspekten von Majakovskijs Leben. Majakovskij ist immer entweder Futurist oder Kommunist, der wird erst so langsam als ambivalente Person wiederentdeckt. In der verlinkten Szene sehen wir ihn in seiner Phase der kommunistischen Programmatik. Da wird alles dem Fortschritt der Revolution untergeordnet.

Jesenin... ach, der Jesenin. Der schreibt über die Liebe, das schöne Leben und das schöne Russland - ohne dabei in nationalistische Propaganda zu verfallen. Insgesamt trauert er immer ein bisschen dem einfachen Leben am Land hinterher. Weil der kommt auch vom Land. Deswegen ist aber bei weitem nicht der liebe Junge aus dem Dorf. In seinen 30 Lebensjahren war er fünfmal verheiratet und wie mir Wikipedia gerade erzählt hat, einmal sogar mit einer Frau, die nichtmal wirklich Russisch konnte (und er konnte keine Fremdsprachen). Jesenin war also durchaus populär zu seiner Zeit. Und quasi genau das Gegenteil von Majakovskij, der zwar auch seine Weibergeschichten hatte, aber sein Leben dem Programm unterordnete.

Die beiden kannten sich auch damals und konnten sich nicht leiden. Da gibt es einige Zitate, wo sie übereinander schimpfen. Deswegen muss ich bei der oben verlinkten Szene immer etwas schmunzeln.

Nunja. Wie das aber in Russland so ist, mit dem schönen Leben und der Überzeugung von der Partei, das hält nie lange. Die letzten Kommentare von Majakovskij zu Jesenin waren von Sorge geprägt, weil er Jesenin nur mehr in sehr desolaten, alkoholisierten Zuständen angetroffen hat. Und in der Partei, da kam dann mal Stalin an die Macht. Und da hat Majakovskij mal gemerkt, dass sein Enthusiasmus für die Revolution vielleicht vorschnell war.

Die offiziellen Stellen haben dann erzählt, Majakovskij hätte sich wegen einer Trennung erschossen. Warum er es getan hat, wird man natürlich nie wissen können, aber die Erkenntnis, dass das Lebenswerk, die eine Sache, an die man geglaubt hat, in eine Schreckensherrschaft umgewandelt wird, wird da schon den ihren Teil dazu getan haben.

Majakovskij hat sich also 1930 erschossen, was dann auch so als Ende jeglichen Futurismus in Russland angesehen wird. Jesenin nahm sich schon 5 Jahre früher das Leben. Kurz nach einem mentalen Zusammenbruch schnitt er sich die Pulsadern auf, schrieb mit seinem Blut noch ein letztes Gedicht und starb. (True emo!)

Aber so ist das mit der russischen Avantgarde. Entweder, sie wurden vom Staat zum Schweigen gebracht, eingebuchtet oder umgebracht oder sie sind in "Freiheit" an ihren Lebensumständen zugrunde gegangen.

Und weil ich mich damit immer wieder gerne beschäftige, binde ich das jetzt auch der Kneipe auf die Nase. hähö


_________________
In the old country I stripped to buy bread and borscht. And vodka.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5280
Wörter pro Beitrag: 68

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.11.2011, 09:59                                  +/-

Achja... hähö Von wann ist denn der? Sieht sehr nach Breshnews 70ern aus...

lila

Die beiden kannten sich auch damals und konnten sich nicht leiden.


Habe ich Verständnis für, ich finde beide eher... nnnaja. [/MandelstamAchmatova-Fangirl]

lila

Aber so ist das mit der russischen Avantgarde. Entweder, sie wurden vom Staat zum Schweigen gebracht, eingebuchtet oder umgebracht oder sie sind in "Freiheit" an ihren Lebensumständen zugrunde gegangen.


Noch ein paar Gestalten für die Interessierten der Nichtslawisten:
Blok: Verhungert.
Gumiljov: Als angeblicher Konterrevolutionär erschossen.
Mandelstam: Im Lager am üblichen Hunger/Kälte/Krankheit-Gemisch verreckt.
Zwetajewa: Selbstmord.

Eigentlich muß man bei den armen Schweinen des Silbernen Zeitalters fragen, warum es einige geschafft haben, eines natürlichen Todes zu sterben:

Bunin: Rechtzeitig nach Frankreich ausgewandert.
Pasternak: Nobelpreisträger und Aushängeschilder läßt man am Leben.
Achmatova: ?? Eigentlich unglaublich, daß sie überlebt hat. Dafür wurden Exmann und Ehemann erschossen und der Sohn in jahrzehntelange Lagerhaft geschickt.

Nach oben
Antworten mit Zitat
lila



Beiträge: 5007
Wörter pro Beitrag: 67
Wohnort: da und dort
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.11.2011, 14:56                                  +/-

Der Film ist glaub ich von 2005. ugly

Jesenins Sachen find ich auch eher.. joa. Dafür bin ich so bisschen das Majakovskij-Fangirl. hähö

Achmatova ist allerdings auch großartig, von Mandelstamm kenne ich leider weniger seine Werke als seine Lebensgeschichte.

Charms kann man da ja eigentlich auch noch einordnen, der starb ebenfalls in der Haft. Von dem haben wir aus welchen Gründen auch immer an der Uni sehr viel gelesen.


_________________
In the old country I stripped to buy bread and borscht. And vodka.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Murator



Beiträge: 492
Wörter pro Beitrag: 74
Wohnort: Winterfell
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.12.2011, 22:35                                  

Neulich, im Psychopathen-Watch

Psycho Dad
+++ Sphinx berichtet von ihrer unrasierten Möse. +++


Überrascht

Psycho Dad
sphinx
@PD: Das sind grob vereinfachende, die Essenz der jemeiligen Beiträge aussparende Meldungen!


Die Essenz der jeweiligen Beiträge war, dass sich sphinx karrieremässig benachteiligt fühlt, weil sie ihr Kätzchen nicht in eine Nacktschnecke verwandeln möchte.


sphinx
Njeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii---


????? Mir fiel jetzt ein dies' Scheißgedicht:
La sphinx rasiert die Möse nicht?
Schreibt jedermann es ins Gesicht?
Was sie sich wohl davon verspricht?

Auf welchen Job ist sie erpicht?
Von welcher Branche sie wohl spricht?
Denn sind Bewerbungsfotos nicht
nur Schultern und das Angesicht?

Ich denk', das interessiert doch nicht
und sie der Übertreibung 'zicht'!
Erklärt's mir, denn ich raff' es nicht!
D'rum fiel mir ein dies' Scheißgedicht.


Ich fürchte nun ich träum' heut' böse
von sphingens unrasierter Möse...
Doch, wirklich, sicher träum' ich geil
von sphingens haar'gem Geni-Teil!



Tschuldigung! Verlegen


_________________
mickymesser
Irgendwie scheint das hier ein merkwürdiges Forum zu sein... Wie ist hier das Durchschnittsalter? Oder ist das hier ein Comedy-Forum?
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41175
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.12.2011, 23:22                                  +/-



_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
sphinx



Beiträge: 4201
Wörter pro Beitrag: 47
Wohnort: der falsche
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.12.2011, 01:19                                  

Nicht soll, mein Freund, dich nachts im Schlaf erschrecken
was Mädchen, die dem Markt ein Gräuel sind
verschlagen unter Jeans und Rock verstecken-

Oh, wer das säh, vom Sehen würd er blind...
Im Traum selbst schrecken solche Ungetüme
(Kubin hat sie gemalt): Nur haarlos sind

die Zwischenbeinbereiche edler Frauen
in stillem Seelenfrieden zu bespringen,
das Andre aber ist...kaum anzuschauen!

Drum Träumer! Musst du kühn den Traum bezwingen,
dein Denken lenk nach andern Sphären hin,
dann bleibst du heil bewahrt vor grausen Sphingen!

Doch bist du kühn und willst das Grauen schauen,
wie einst zu Sais der berühmte Tor,
und willst noch freu'n dich an erschautem Grauen?

Gott sei bei dir! Farewell and nevermore!
Wer hinschaut, dem (mit rasch verebbtem Schrecken)
kommt all die Fotzenlogik albern vor---


_________________
worauf wartet ihr noch? stopft euch den schmuck
in die busen, den büchsenöffner, das cembalo,
bietet der nemesis eine pauschale an
und packt! die vergütungen ein,
die gasmaske und den unterleib!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Murator



Beiträge: 492
Wörter pro Beitrag: 74
Wohnort: Winterfell
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.12.2011, 11:15                                  +/-

Den Traum hab ich sehr wohl bezwungen!
Ich schlief gemütlich, keusch und gut.
So sudelte ich nicht Deinem Wesen -
gemach d'rum mit gerechter Wut.

Und wollt'st Du's auch dem Autor zeigen
er prüfte Deine Scham doch nicht.
Denn sieh', so sind die ält'ren Männer:
sie bellen, aber beissen nicht.

Nicht woll'n die Finger tasten kühn
und wühlen nach dem feuchten Moose.
Was bei Dir, sphingen, "in between"
es bleibe keusch in Deiner Hose.

Wie formt sich sphingens Labial-Falte?
Geheim sei's unter Deinem Rock.
Nicht will das Auge schau'n, das alte,
nicht glotzen wie ein frecher Bock.

Schau:
Geboren wurd' ich zur Zeit Mose'
und pubertierte gut und rechte.
Nur Haare sah man an dem Schoße
der Menschen aller zween Geschlechte.

So liebt' ich Uschi Obermeier
wenn sie nackt prangte auf dem Stern.
War ich auch jung noch und ein Bube
Kommune 1-Frauen hatt' ich gern!

Nicht hat mich um den Schlaf gebracht,
kein Alptraum meiner Jungen-Nächte,
der Langhans mit der Lockenpracht.
Behaart war sein APO-Gemächte!

Nicht grauen würd' es d'rum den Schreiber
wenn er auch sähe Deine Katz'.
Doch wie man oben konnte lesen:
es bleibe am geheimen Platz.

Heut' schimpft man Männer alle gleich!
Hab' frühe schon für mich geschworen
trag' nicht das Hirn zwischen den Zehen!
Behielt es zwischen meinen Ohren.

Ich richte nicht nach der Figur
ob Apfelpo auch oder Birne.
Mag lieber klugen Worten lauschen
erdacht hinter der Weiber Stirne.

Ruht auch der Blick bisweilen fröhlich
auf blanker Mädchen Venushügeln,
so schert mich ihr Geplapper wenig.
Langweilig sind's (wenn auch mit Flügeln)!

Mir zählt nicht, was die Massen rufen,
noch Medien-Zeitgeist uns verspricht.
Drum trage, sphingen, stolz den Bären.
Wenn Du nicht willst? Rasier' Dich nicht!


_________________
mickymesser
Irgendwie scheint das hier ein merkwürdiges Forum zu sein... Wie ist hier das Durchschnittsalter? Oder ist das hier ein Comedy-Forum?
Nach oben
Antworten mit Zitat
sphinx



Beiträge: 4201
Wörter pro Beitrag: 47
Wohnort: der falsche
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.12.2011, 11:37                                  +/-

Du nennst dich alt, da du aus Moses Zeiten?
Noch älter ist die Sphinx, die ja schon war
vor allem Bibelkram. In Thebens Weiten
saß sie, ihr Rätsel stellend, dunkel-klar

und fraß den Irrenden mit Haut und Haar.


Yes


_________________
worauf wartet ihr noch? stopft euch den schmuck
in die busen, den büchsenöffner, das cembalo,
bietet der nemesis eine pauschale an
und packt! die vergütungen ein,
die gasmaske und den unterleib!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Murator



Beiträge: 492
Wörter pro Beitrag: 74
Wohnort: Winterfell
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.12.2011, 12:30                                  +/-

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jajaaa, sie fraß mit Haut und Haar -
doch Schamhaar schmähte sie sogar
rasiert war auch Cleopatra!
Jetzt Schluß mit Mösen-Trallala!

Das ist die Crux der neuen Zeit
kein altes Wesen weit und breit
vergangen sind sie, ungebraucht
die meisten ihrer sind verraucht

Der Rätsler heute denkt nicht mehr
ein Anderer bringt die Antwort her
Die Sphinx zerkaute dich zur Koogle -
der Mensch von heute fragt nur Gugel Smilie

So bleibt man ohne Risiko
und wundert später sich wieso
ein jeder nur nur das selbe weiß
denn alle googeln jeden Scheiß!

Hab ich es auch nicht weit gebracht
ich habe alles selbst erdacht
Den Mensch von heute kümmert's nicht
Und sphinx sitzt starr im Wüstenlicht

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


_________________
mickymesser
Irgendwie scheint das hier ein merkwürdiges Forum zu sein... Wie ist hier das Durchschnittsalter? Oder ist das hier ein Comedy-Forum?
Nach oben
Antworten mit Zitat
sphinx



Beiträge: 4201
Wörter pro Beitrag: 47
Wohnort: der falsche
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.12.2011, 15:45                                  +/-

Noch mehr enthaart war Cäsar, den man rühmt
das Einzelhaar per Ausriss zu entfernen:
Doch wollen Bürger von Soldaten lernen,
wo jeder heut den Friedensengel mimt?

Und sonst: Was Google sagt, ist meist zum Gähnen,
und nie löst solch Gewäsch die Rätselfrage
der starren Sphinx: Sie bleibt der Menschen plage
und hat die meisten Haare auf den Zähnen.


_________________
worauf wartet ihr noch? stopft euch den schmuck
in die busen, den büchsenöffner, das cembalo,
bietet der nemesis eine pauschale an
und packt! die vergütungen ein,
die gasmaske und den unterleib!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23795
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.12.2011, 15:54                                  

Könnt ihr die Fragen um den Bären
Nicht bittesehr woanders klären?
Auch Dialoge über Biber
Wären als PN mir lieber.
Oder ihr trefft Euch in Hotels
Zur Live-Besichtigung vom Pelz...


_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
sphinx



Beiträge: 4201
Wörter pro Beitrag: 47
Wohnort: der falsche
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.12.2011, 01:25                                  +/-

Bären wie auch Biber kann
man im Tierpark sehen,
und dort kann man auch getrost
ihnen nahe gehen.

In Poetdiskursen aber
spricht man himmlisch-infernalisch
und nicht so, wie du, Banause
nur verfickt und animalisch!


_________________
worauf wartet ihr noch? stopft euch den schmuck
in die busen, den büchsenöffner, das cembalo,
bietet der nemesis eine pauschale an
und packt! die vergütungen ein,
die gasmaske und den unterleib!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23795
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.12.2011, 07:59                                  +/-

Moral: Man kann nicht nur mit Blicken,
sondern auch mit Worten Ficken!


_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23795
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 23.12.2011, 15:20                                  

Weihnachtsdingens

Draußen regnet es in Strippen,
der Himmel tief bewölkt und grau,
wie gerne würdest Schnee du schippen,
doch nein - es gießt ja wie die Sau.

Hörst Du's an die Pforte schlagen?
"Ho Ho Ho - so öffne schnell!"
Mal wieder kam im gelben Wagen
Der Weihnachtsmann von DHL

Nur Online kaufst Du noch Geschenke
aus Horror vor der Innenstadt
Christkindelmarkt und Glühweintränke
hast Du schon seit Jahren satt

Mit Glöckchen und mit Kinderchören
quillts süßlich aus dem Radio
Du kannst die Scheiße nicht mehr hören
doch sie verfolgt dich bis aufs Klo

Alle Freunde weggefahren
dämliches Familienfest!
Die Deine meidest Du seit Jahren
wie die schlimmste Beulenpest

Vollgefressen bis zum Kragen
mit Plätzchen und mit Gänsebraten
bist du in den Feiertagen
schon immer aus der Form geraten

Vor Jahren bist Du ausgetreten
die Pfaffen wollt'st Du nicht mehr seh'n
doch heute fängst Du an zu beten
"lass dieses Fest vorübergehn"


_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
Wolter



Beiträge: 4300
Wörter pro Beitrag: 119
Wohnort: Hamburg
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.02.2012, 23:31                                  +/-

Ein Winterabend

Wenn der Schnee ans Fenster fällt,
Lang die Abendglocke läutet,
Vielen ist der Tisch bereitet
Und das Haus ist wohlbestellt.

Mancher auf der Wanderschaft
Kommt ans Tor auf dunklen Pfaden.
Golden blüht der Baum der Gnaden
Aus der Erde kühlem Saft.

Wanderer tritt still herein;
Schmerz versteinert die Schwelle.
Da erglänzt in reiner Helle
Auf dem Tische Brot und Wein.


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Menschheit

Menschheit vor Feuerschlünden aufgestellt,
Ein Trommelwirbel, dunkler Krieger Stirnen,
Schritte durch Blutnebel; schwarzes Eisen schellt,
Verzweiflung, Nacht in traurigen Gehirnen:
Hier Evas Schatten, Jagd und rotes Geld.
Gewölk, das Licht durchbricht, das Abendmahl.
Es wohnt in Brot und Wein ein sanftes Schweigen
Und jene sind versammelt zwölf an Zahl.
Nachts schrein im Schlaf sie unter Ölbaumzweigen;
Sankt Thomas taucht die Hand ins Wundenmal.



∙ – ∙ – ∙ – ∙ – ∙ – ∙ – ∙


Zum heutigen 125. Geburtstag von Georg Trakl die beiden Brot und Wein-Gedichte, die mich seit Jugendtagen unregelmäßig intensiv begleiten.

(Das hätte natürlich auch recht gut in den Österreich-Thread gepaßt – aber dort warte ich ja engelsgeduldig-devot auf die Konkretisierung meiner angeblichen Wie-üblich-"Relativierung"... *g*)


∙ – ∙ – ∙ – ∙ – ∙ – ∙ – ∙


P.S.: Mir ist übrigens jetzt erst aufgefallen, daß gerade einmal sechs Tage vorher der unvergleichliche Arthur Rubinstein (hier meine ultimative Memoiren-Empfehlung ebenfalls aus deutlich jüngeren Lektüretagen Spitze!) geboren wurde; nur lebte der eben einige Jahrzehnte länger (an seine Todesmeldung 1982 erinnere ich mich noch verschwommen)...


_________________
Nach oben
Antworten mit Zitat
Murator



Beiträge: 492
Wörter pro Beitrag: 74
Wohnort: Winterfell
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.02.2012, 04:02                                  +/-

"I used to be an adventurer... but then i took an arrow to the knee!"*

In Skyrim rollen viele Köpfe
Meuchler schlitzen Bäuch' und Kröpfe
Klingen stoßt man reich an Finten
mitten in das Herz - von Hinten!

Allenthalben viel Geschnetzel
Skyrim ist ein groß' Gemetzel
Alle morden infernal
-isch.( Smilie ) Mir ist sowas zu brutal!

Nein, es macht ein Spiel nicht besser
dieses Morden mit dem Messer
Nun killt man in "Elder Scrolls"
wie in Filmen Uwe Bolls.

Lieb' ich auch das Spiel-Prinzip
hass' ich doch jeden finish-Hieb
Wenn ich mir das noch lang' reinzieh':
krieg ich "an arrow to the knee"!










*für Nichtspieler:


_________________
mickymesser
Irgendwie scheint das hier ein merkwürdiges Forum zu sein... Wie ist hier das Durchschnittsalter? Oder ist das hier ein Comedy-Forum?
Nach oben
Antworten mit Zitat
Helcaraxe



Beiträge: 15839
Wörter pro Beitrag: 42

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.02.2012, 10:55                                  +/-

Einst war ich ein Barde wie Ihr, dann hab ich 'nen Pfeil ins Gem...Knie bekommen


_________________
I'm tired of everyone and that includes myself
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Literaturcafé Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter Alle
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de