Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Was läuft denn im Kino? - Episode VI
Zurück  1, 2, 3 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies
 
 
Autor Nachricht
Gimli



Beiträge: 23425
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.02.2018, 19:57                                  +/-

Dummer FETTER Hobbit
dazu müsste man jetzt den film schauen. rauben die oder stehlen die?

Sie tun so, als würden sie rauben, aber eigentlich stehlen sie. Yes grins


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 46220
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 07.02.2018, 22:50                                  +/-

Also Poser?


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 46220
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 08.02.2018, 10:42                                  +/-

Gestern »Three Billboards…bla« gesehen, leider in Synchro. Kann man sich anschauen. Einziger Kritikpunkt: der Film laviert ein wenig unschlüssig auf der Grenze zwischen skurrilem Humor und Tragik. Die Darsteller! Woody Harrelson!! Leider kann ich die anderen Namen nicht aus dem Gedächtnis nennen. Tyrion war dabei, allerdings leider etwas verschenkt, von dem hätte ich gerne mehr gesehen. Auch sonst jede Menge Charakterfressen, u. a. natürlich die Protagonistin.

Die Synchro hat dem Film sicherlich nicht geholfen. Überhaupt seit langer Zeit mal wieder einen synchronisierten Film gesehen, das nervt schon ordentlich. Früher kam mir das nicht so billig und hölzern vor.


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23425
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 08.02.2018, 19:12                                  +/-

Den Film ohne den furchtbaren Akzent Missouris zu sehen, stelle ich mir furchtbar vor. hähö

Frances McDormand!!

Mir gefiel sowohl die mit schwarzem Humor gespickte Tragik, als auch Tyrion in einer ganz anderen Rolle (auch wenn das überzeichnet war). Größer hätte seine Rolle auch nicht sein müssen.


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42590
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.02.2018, 11:48                                  +/-

"The shape of water" sieht schon ziemlich gut aus im Trailer. Befürchte aber ein wenig, dass es beim Aussehen bleibt. Die Handlung scheint mir doch sehr altbekannt und unoriginell, the beauty and the beast halt, mit bösen Militärs und ET muss nach Hause etc. Mmh...

Fühl mich getriggert, läuft hier sogar in der OV... mal schauen.


_________________
Lass die Finger von dem ganzen neumodischen Kram.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23425
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.03.2018, 16:13                                  +/-

Eiranion
The Post ist ein echt guter Film. Es ist fast ein bisschen langweilig, Spielberg-Filme zu reviewen heutzutage, denn sie sind alle auf eine sehr unspektakuläre Art und Weise gut.

[...]

In der Summe die übliche hohe Qualität von Spielberg, die von den großartigen Darstellern auf das nächste Level gehoben wird. Spitze

Ich würde mal sagen … sehr gut. Das schon, er ist spannend inszeniert, fehlerfrei umgesetzt, und die beiden Hauptdarsteller liefern makellose Arbeit.

Trotzdem kann man den Film auch abhaken und einfach nie wieder gucken, ohne cineastisch oder emotional irgendwas missen zu müssen. Es ist ein journalistischer Politthriller, wie es sie schon im Dutzend gibt, und dann auch noch in der selben Zeit angesiedelt, wie die meisten dieser Art (da frage ich mich, ob es in 10-20 Jahren solche Filme immer nur mit dem Thema „Die Medien VS Trump“ geben wird, allerdings vertuscht er ja sehr selten Dinge). Ein bisschen aus der Masse hervor hebt er sich im Grunde nur, weil er ein feministisches Thema ins Spiel bringt. Die Verlegerin, die in ihre Rolle eher reingerutscht ist, und nun, umgeben und beraten von alten weißen Männern, ihren eigenen Weg finden muss. Zu dem Thema hat der Film einige starke Szenen und eine nette Kameraarbeit (anfangs wird Streep häufig von Oben gefilmt, gerade in Gesprächen mit Männern, oder sie sitzt sogar, während die Kerle stehen – der Moment, dass sie erhaben und selbstbestimmt von Unten gefilmt wird, kommt spät). Aber das sind nur einige Momente des Filmes. Die meiste Zeit sind kettenrauchende grimmige Journalisten am Recherchieren und Tippen und Streiten, während sie die Pressefreiheit gegen Nixon verteidigen. Same old, same old.

Aber schon gut, kann man ohne Reue gucken. grins

8 von 10 Watergate-Affären


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23425
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.03.2018, 23:49                                  +/-

»The Florida Project« geht hart an die Nieren, ist wunderschön, total traurig, und zuckersüß.



Aber Tangerine L.A., vom selben Schreiber und Regisseur, hat mir auch schon gefallen. Starlet habe ich damals verpasst, sieht aber auch gut aus, und ich habe nur Gutes gelesen. Der Typ scheint was drauf zu haben.


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 11076
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 25.03.2018, 15:44                                  +/-

Gimli
Eiranion
The Post ist ein echt guter Film. Es ist fast ein bisschen langweilig, Spielberg-Filme zu reviewen heutzutage, denn sie sind alle auf eine sehr unspektakuläre Art und Weise gut.


Trotzdem kann man den Film auch abhaken und einfach nie wieder gucken, ohne cineastisch oder emotional irgendwas missen zu müssen. Es ist ein journalistischer Politthriller, wie es sie schon im Dutzend gibt, und dann auch noch in der selben Zeit angesiedelt, wie die meisten dieser Art (da frage ich mich, ob es in 10-20 Jahren solche Filme immer nur mit dem Thema „Die Medien VS Trump“ geben wird, allerdings vertuscht er ja sehr selten Dinge).


Hab ihn mittlerweile auch gesehen und ich muss Gimli zustimmen: Es ist sicherlich ein guter Film, die darstellerischen Leistungen kann man hervorheben, das Nixon-Ära-Setting und die Atmosphäre von Großraumbüro-Newsrooms Anfang der 70er mit ratternden Schreibmaschinen, trinkenden und kettenrauchenden Journalisten ist gut eingefangen worden, aber unterm Strich ist das alles nicht wirklich herausragend.

Ich bin auch wie bei vielen Spielberg-Filmen mit dem Gefühl rausgegangen, dass das wieder mal zwar nicht wirklich misslungen, aber doch zu plakativ, zu simplifizierend und zu glatt gewesen ist. Die "Washington Post" als Provinzblatt, dass dem Medienimperium "New York Times" im Hinblick auf die wirklich großen Storys hoffnungslos hinterherhechelt und dann plötzlich seinen großen Moment hat wie ein Underdog in Sportfilmen, Journalisten-Helden gegen das lügende System, bisschen Pathos am Ende...ach, naja. Auch das Pacing fand ich nicht perfekt, der eigentliche Höhepunkt des Films fliegt so an einem vorbei.

Was die Hauptfiguren betrifft: Mery Streep als einerseits fragile und unsichere Erbin eines Presseverlages, die dann als isolierte Gestalt in einer Männerwelt den Mut aufbringt, sich trotz aller Risiken mit der Regierung anzulegen, Tom Hanks als hartgesottener Verfechter der Pressefreiheit, das ist wie gesagt gut gespielt, aber auch alles sehr archetypisch. Noch etwas mehr Zeit für den persönlichen Hintergrund wäre dabei auch nett gewesen. Nettes Schmankerl für mich als "Better Call Saul"-Gucker war noch Bob Odenkirk als "Post"-Journalist.

Unterm Strich passt der Film thematisch eigentlich gut zur aktuellen "Fake News"-Debatte und den laufenden Ermittlungen und Enthüllungen im Hinblick auf Trump und Brexit, ist aber zu schwachbrüstig, um hier einen nennenswerten Beitrag zu leisten.

7/10 vibrierenden Druckermaschinen


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42590
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 26.03.2018, 09:51                                  +/-

Noch drei Tage bis "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"

Zeit, ein Filmforum aufzumachen, das Jim-Knopf-und-Lukas-der-Lokomotovfuehrer-Filmforum.de (JKLLFF). Wer macht's? Tyler? Die fanbase ist auf jeden Fall da, alle Deutschen über 6 Jahre. Wir werden das nächste größte deutsche Fantasyforum!


_________________
Lass die Finger von dem ganzen neumodischen Kram.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Dummer FETTER Hobbit



Beiträge: 1649
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 16:42                                  +/-

Ich bin erstaunt dass gerade Black Panther so erfolgreich ist, gehört jetzt schon zu den 10 umsatzstärksten Filmen aller Zeiten. In USA der umsatzstärkste Superheldenfilm überhaupt.

Gut, auf der Liste stehen auch Ep. VII UND VIII...

Aber Black Panther ist ein beliebiger Marvelfilm, MCU-Film Nr. 18 wenn ichs recht im Kopf habe. Ganz nett fand ich ihn, aber mehr nicht.

Ich kann eigentlich nur vermuten dass das Ganze was mit der Hautfarbe des/der Protagonisten zu tun hat?
Oder weiß wer genaueres? Was sacht die US-Front? (Dr. E...?)



Sonst so von der Blockbusterfront:

Pacific Rim Uprising


Pacific Rim war ja schon speziell aber ich mochte den schon ein wenig aber dieser zweite Teil (wo del Toro ja nur noch mitproduziert hat) war selbst für mich die mieseste Gurke seit langem, noch mehr verschwendete Lebenszeit (gefühlt) als bei Passengers (viel mehr... )



Tomb Raider
War dagegen sehr nett, fand ich weitgehend gelungen und wird so denke ich recht sicher eine Fortsetzung sehen. Wer bei Lara Croft natürlich nur an Bbs denkt, ist bei Alicia Vikander dann halt im falschen Film...


_________________
Der einfachste Weg führt aufs Abstellgleis.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12593
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 19:52                                  +/-

Black Panther hat schon einige Dinge, die für ihn sprechen.

So fand ich, und nach dem was ich so gelesen habe, auch viele andere Leute, dass der Film schon mehr ist als jeder x-beliebige Marvel-Film. Und das liegt ganz klar an der politischen Komponente.

Erstmal hat er mit seiner Darstellung eines What-Ifs eines afrikanischen Landes, dass von Kolonialismus unbehelligt die global Tech-Spitze erreichen konnte, eine enorme Anziehungskraft für sehr viele Menschen mit Schwarzer Hautfarbe auf aller Welt, deren Leben noch immer von den Auswirkungen der Kolonialregime und der Sklaverei maßgeblich bestimmt werden. Es geht also noch nicht mal nur darum, dass der Cast sehr schwarz ist, sondern auch darum, dass dies auch explizit Thema des Films ist.

So schaftt es Black Panther auch, eine interessanteren Kern-Konflikt zu haben als die meisten anderen Marvelfilme. Z.B. wurde es versucht, den Film, natürlich bevor ihn irgendwer gesehen hatte, für ganz rechts zu vereinnahmen, bzw. für rechte Propaganda zu nutzen, mit dem Argument "Wenn wir einen weißen Ethno-State wollen, sind wir Nazis, aber wenn schwarze es machen, ist es voll ok oder was?". Eine Idee, die man bei der bloßen Beschreibung von Wakanda als rein schwarzer Gesellschaft, evtl. haben könnte. Der Film setzt macht diese Frage aber einfach zu seinem Thema. Sowohl T'Challa, der Black Panther, als auch Erik Killmonger, der Villain, wollen die Isolation von Wakanda beenden und sich der Welt öffnen (Erik die ganze Zeit, T'Challa hadert mit dieser Frage für die Laufzeit des Films und kommt am Ende zu dieser Überzeugung), der zentrale Konflikt ist das Wie.

Erik ist in den Problemvierteln rund um LA aufgewachsen, genau wie Regisseur Ryan Coogler, und seine Antwort auf Rassismus und Unterdrückung ist der bewaffnete Widerstand, er will Wakandas Technologie nutzen um die Kräfteverhätlnisse umzudrehen und Wakanda als neue Supermacht etablieren, die Kontrolle über die Welt übernimmt. T'Challa kommt am Ende zu der Einsicht, dass Wakanda sich der Not in der Welt, besonders der Schwarzer, nicht verschließen kann, aber er will den Weg der Kooperation gehen.

Bei all seiner Brutatalität in seinen Ansätzen ist Erik Killmonger daher mit der beste Marvel-Villain bisher, weil er für eine Sache kämpft, die nicht einfach von der Hand zu weisen ist. Er hat Recht in der Analyse der Situation, aber seine Methoden sind falsch.

Meine größte Enttäuschung mit Black Panther war daher im Endeffekt, wie gewöhnlich sein Ende war. Der ideologische Konflikt wird dann doch wieder nur dadurch entschieden, wer den anderen am härtesten ins Gesicht schlagen kann. Das fand ich schon ziemlich verschenkt.

Ansonsten fand ich den Film schon echt gut, gerade politisch, aber er ist sonst auch stylisch wie Sau und einfach gut gemacht. Ryan Coogler versteht sein Handwerk.

Mit all diesen Qualitäten ist der Film einfach zu einem Phänomen geworden. "Wakanda Forever" ist ein neuer Schlachtruf der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA. Schwarze Communities haben Kinoausflüge für die Armen und Kinder organisiert. In den Kinos wurden Leuten geholfen, sich ins Wählerregister einzutragen. Wer "Wakanda" an eine bestimmte Nummer geschickt hat, bekam auch Unterstützung bei der Registrierung.

Wenn man das ganz von ganz außen betrachtet, ist es vielleicht nur ein gewöhnlicher Superheldenfilm. Aber auf der politischen Bühne der USA ist es der wichtigste Film seit vielen, vielen Jahren. Ein Teil der blauen Welle, die im November hoffentlich die Republikaner aus dem Congress spült, hat ihren Anfang in Black Panther, ein Film der schwarze Wut nicht in Gewalt, sondern in konstruktive Gestaltung leitet, nicht eine Rachephantasie wie Django Unchained, sondern eine Phantasie für eine bessere Welt.

Also von mir Daumen hoch.


_________________
Schwarz und Gelb sind unsere Farben
Die wir in den Herzen tragen
Für immer
Für immer
Für immer
BVB!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Dummer FETTER Hobbit



Beiträge: 1649
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 20:33                                  +/-

Spitze

Danke für die Quasi-Vor-Ort-Einblicke. Ist also schon so wie ich dachte. Hier kriegt man (ich jedenfalls) davon nix mit. Nur plötzlich die Meldung dass der so erfolgreich ist.

Es geht also noch nicht mal nur darum, dass der Cast sehr schwarz ist, sondern auch darum, dass dies auch explizit Thema des Films ist.

Jup, das meinte ich auch damit.


Für mich trotzdem irgendwie nur MCU-Film Nr. 18. Ich nehm das irgendwie gar nicht so wahr ob die jetzt weiß, schwarz, gelb, grün oder blau sind.
Aber ich kann das hier natürlich nachvollziehen.
Vermutlich haben die Black-Panther-Comics in USA bereits eine ebensolche Fanbase, die hierzulande wohl eher fehlt. War für 1966 als der erstmals erschien wohl auch recht mutig und revolutionär.


Bin mehr der X-Men-Fan. DER "Superhelden"film der letzten Zeit für mich war Logan.

Oder sonst Einzelhelden. DER Superheldenfilm schlechthin für mich ist Batman von 1989. Kindheitsidol.


_________________
Der einfachste Weg führt aufs Abstellgleis.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 46220
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 04.04.2018, 21:56                                  +/-

Don‘t fall for the hype.

Letztlich ist das auch nur Disney. Eine blaue Welle wird‘s nicht geben, die Wahlbeteiligung niedrig bleiben. Und der Film wird in ein paar Jahren wieder vergessen sein.

Sorry…


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50474
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 08:47                                  +/-

Redest über das Medium Film im Allgemeinen? Dann geb ich dir Recht. Serien are the future. (Neue) Filme braucht niemand.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Dummer FETTER Hobbit



Beiträge: 1649
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 08:57                                  +/-

Gut, ich bin niemand.


_________________
Der einfachste Weg führt aufs Abstellgleis.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50474
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 08:59                                  +/-

Das war mir auch vorher schon klar.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Dummer FETTER Hobbit



Beiträge: 1649
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 09:17                                  +/-

Oxford
Das war mir auch vorher schon klar.



_________________
Der einfachste Weg führt aufs Abstellgleis.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50474
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.04.2018, 09:29                                  +/-



_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 9038
Wörter pro Beitrag: 64
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.04.2018, 14:24                                  +/-

Ich bin auch niemand.


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Dummer FETTER Hobbit



Beiträge: 1649
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.04.2018, 16:40                                  +/-

Willkommen im Niemandsland!


_________________
Der einfachste Weg führt aufs Abstellgleis.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23425
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 21:53                                  +/-

Hat hier schon jemand INFINITY WAR gesehen? Ich würde gerne jemandem sagen, dass mir der Film scheiß egal ist, und ich ihn nicht gucken werde. Yes


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12593
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 21:56                                  +/-

Du kannst es mir sagen. hähö

Ich hab ihn gesehen, fand ihn unterhaltsam und ziemlich gelunges Spektakel mit viel Witz. Seine größte Leistung ist vermutlich, dass bei dem riesigen Cast überhaupt ein sinnvoller Film rausgekommen ist. Thanos als Bösewicht war überraschend gelungen.

The ball's in your court now zwinkern


_________________
Schwarz und Gelb sind unsere Farben
Die wir in den Herzen tragen
Für immer
Für immer
Für immer
BVB!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29  Weiter Alle
Seite 26 von 29

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de