Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Oscars 2016
1, 2, 3, 4  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies
 
 
Autor Nachricht
Euseppus



Beiträge: 8998
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 10.01.2016, 09:38                                  +/-

So sieht die brasilianische Oscarbewerbung aus:



(Ich hab jetzt natürlich Lust, unser typisches deutsches Nazi-Aufarbeitungsdrama dagegen reinzusetzen, aber mit den Jahren wird das billig.)


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 45836
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 10.01.2016, 11:21                                  +/-

Oscars 2016? MAD MAX: FURY ROAD or GTFO!


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Warg



Beiträge: 6472
Wörter pro Beitrag: 24

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 10.01.2016, 11:37                                  +/-

GTFO? Germany's total full onslaught? Also doch ein Nazi Drama?


_________________
Winnie the Pooh & Attila the Hun have the same middle name.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Quar



Beiträge: 4802
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Mannheim
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 21:28                                  +/-

Ohne die meisten Filme überhaupt gesehen zu haben, tippe ich schon mal:

Bester Film

The Big Short – Brad Pitt, Dede Gardner, Jeremy Kleiner
Bridge of Spies – Steven Spielberg, Marc Platt, Kristie Macosko Krieger
Brooklyn – Finola Dwyer, Amanda Posely
Mad Max: Fury Road – Doug Mitchell, George Miller
The Martian – Simon Kinberg, Ridley Scott, Michael Schaefer, Mark Huffam
Room – Ed Guiney
The Revenant – Arnon Milchan, Steve Golin, Alejandro G. Iñárritu, Mary Parent, Keith Redmon
Spotlight – Michael Sugar, Steve Golin, Nicole Rocklin, Blye Pagon Faust

Beste Regie

Lenny Abrahamson – Room
Alejandro G. Iñárritu – The Revenant
Tom McCarthy – Spotlight
Adam McKay – The Big Short
George Miller – Mad Max: Fury Road

Bester Hauptdarsteller

Bryan Cranston – Trumbo
Matt Damon – The Martian
Leonardo DiCaprio – The Revenant
Michael Fassbender – Steve Jobs
Eddie Redmayne – The Danish Girl

Beste Hauptdarstellerin

Cate Blanchett – Carol
Brie Larson – Room
Jennifer Lawrence – Joy
Charlotte Rampling – 45 Years
Saoirse Ronan – Brooklyn

Bester Nebendarsteller

Christian Bale – The Big Short
Tom Hardy – The Revenant
Mark Ruffalo – Spotlight
Mark Rylance – Bridge of Spies
Sylvester Stallone – Creed

Beste Nebendarstellerin

Jennifer Jason Leigh – The Hateful Eight
Rooney Mara – Carol
Rachel McAdams – Spotlight
Alicia Vikander – The Danish Girl
Kate Winslet – Steve Jobs

Bestes adaptiertes Drehbuch

Emma Donoghue – Room
Drew Goddard – The Martian
Nick Hornby – Brooklyn
Phyllis Nagy – Carol
Charles Randolph und Adam McKay – The Big Short

Bestes Originaldrehbuch

Matt Charman, Ethan und Joel Coen – Bridge of Spies
Pete Docter, Meg LeFauve, Josh Cooley (Story von Pete Docter, Ronnie del Carmen) – Inside Out
Alex Garland – Ex Machina
Jonathan Herman, Andrea Berloff (Story von S. Leigh Savidge & Alan Wenkus und Andrea Berloff) – Straight Outta Compton
Josh Singer, Tom McCarthy – Spotlight

Beste Kamera

Roger Deakins – Sicario
Ed Lachman – Carol
Emmanuel Lubezki – The Revenant
Robert Richardson – The Hateful Eight
John Seale – Mad Max: Fury Road

Bestes Szenenbild

Rena DeAngelo, Bernhard Henrich, Adam Stockhausen – Bridge of Spies
Michael Standish, Eve Stewart – The Danish Girl
Colin Gibson, Lisa Thompson – Mad Max: Fury Road
Celia Bobak, Arthur Max – The Martian
Jack Fisk, Hamish Purdy – The Revenant

Bestes Kostümdesign

Paco Delgado – The Danish Girl
Jacqueline West – The Revenant
Sandy Powell – Carol
Jenny Beavan – Mad Max: Fury Road
Sandy Powell – Cinderella

Best Makeup and Hairstyling

Mad Max: Fury Road – Lesley Vanderwalt, Elka Wardega and Damian Martin
The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out the Window and Disappeared – Love Larson and Eva von Bahr
The Revenant – Siân Grigg, Duncan Jarman and Robert Pandini


Beste Filmmusik

Ennio Morricone – The Hateful Eight
Thomas Newman – Bridge of Spies
Jóhann Jóhannsson – Sicario
John Williams – Star Wars: The Force Awakens
Carter Burwell – Carol

Bester Filmsong

„Earned It“ aus Fifty Shades of Grey – Abel Tesfaye, Ahmad Balshe, Jason Daheala Quenneville, Stephan Moccio
„Manta Ray“ aus Racing Extinction – Joshua Ralph, Antony Hegarty
„Simple Song #3“ aus Youth – David Lang
„Til It Happens To You“ aus The Hunting Ground – Diane Warren, Lady Gaga
„Writing’s On The Wall“ aus James Bond 007: Spectre (Spectre) – Jimmy Napes, Sam Smith
hähö Keine Ahnung.

Bester Schnitt

Stephen Mirrione – The Revenant
Tom McArdle – Spotlight
Maryann Brandon und Mary Jo Markey – Star Wars: The Force Awakens
Margaret Sixel – Mad Max: Fury Road
Hank Corwin – The Big Short

Best Visual Effects

Ex Machina – Mark Williams Ardington, Sara Bennett, Paul Norris and Andrew Whitehurst
Mad Max: Fury Road – Andrew Jackson, Dan Oliver, Andy Williams and Tom Wood
The Martian – Anders Langlands, Chris Lawrence, Richard Stammers and Steven Warner
The Revenant – Richard McBride, Matt Shumway, Jason Smith and Cameron Waldbauer
Star Wars: The Force Awakens – Chris Corbould, Roger Guyett, Paul Kavanagh and Neal Scanlan

Bester Animationsfilm

Anomalisa – Charlie Kaufman, Duke Johnson und Rosa Tran
O Menino e o Mundo – Alê Abreu
Inside Out – Pete Docter und Jonas Rivera
Shaun the Sheep Movie – Mark Burton und Richard Starzak
Omoide no Mânî – Hiromasa Yonebayashi und Yoshiaki Nishimura

Bester fremdsprachiger Film

El abrazo de la serpiente – Kolumbien – Ciro Guerra
Mustang – Frankreich – Deniz Gamze Ergüven
Saul fia – Ungarn – László Nemes Jeles
Theeb – Jordanien – Naji Abu Nowar
Krigen – Dänemark – Tobias Lindholm

Bester animierter Kurzfilm

We Can’t Live Without Cosmos – Konstantin Bronsit
World of Tomorrow – Don Hertzfeldt
Bear Story – Gabriel Osorio und Pato Escala
Sanjay’s Super Team – Sanjay Patel und Nicole Grindle
Prologue – Richard Williams und Imogen Sutton
?????
Bester Kurzfilm

Alles wird gut – Patrick Vollrath
Ave Maria – Eric Dupont und Basil Khalil
Day One – Henry Hughes
Shok – Jamie Donoughue
Stutterer – Serena Armitage und Benjamin Cleary
????? ?????
Bester Dokumentarfilm

Amy: The Girl Behind the Name (Amy) – Asif Kapadia und James Gay-Rees
Cartel Land – Matthew Heineman und Tom Yellin
The Look of Silence – Joshua Oppenheimer und Signe Byrge Sørensen
What Happened, Miss Simone? – Liz Garbus, Amy Hobby und Justin Wilkes
Winter on Fire: Ukraine’s Fight for Freedom – Jewgeni Afinejewski und Den Tolmor

Bester Dokumentar-Kurzfilm

Body Team 12 – David Darg und Bryn Mooser
Chau, Beyond the Lines – Courtney Marsh und Jerry Franck
Claude Lanzmann: Spectres of the Shoah – Adam Benzine
A Girl in the River: The Price of Forgiveness – Sharmeen Obaid-Chinoy
Last Day of Freedom – Dee Hibbert-Jones und Nomi Talisman

Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8998
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 22:04                                  +/-

Bei "Beste Kamera" ist Lubezki sicher heiß im Rennen.
Was hat so ein Schmachtfetzen wie "Brooklyn" eigentlich bei den Oscars verloren? Mir hats jedes Mal im Kino bei der Trailershow die Zehennägel hochgedrillert.
DiCaprio tippe ich auch, das wird so ein "Langsam-können-wir-nicht-mehr-aus"-Oscar wie bei seinem Mentor Scorsese.
Zu "Revenant" und "Big Short" sollte ich bald was schreiben können, ich hab ne üble Oscar-Durchzock-Tour vor, vielleicht kommt "Carol" noch dazu.
Ist "Room" eigentlich schon in der BRD gelaufen?... ?????

Gepostet am 14.01.2016, 21:06:

Ist ja klar. Mitte März. In den USA Mitte Oktober 2015.


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12490
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 22:13                                  +/-

Carol gucken! Yes

The Revenant ist schon wirklich gut auf vielen Ebenen. Aber irgendwie hat mirs dann doch an der Story gefehlt, ein bisschen. Vielleicht später noch mehr. Big Short gibts am Montag, danach muss ich mal gucken welche OV-Vorstellungen ich so kriegen kann hier.

Gepostet am 14.01.2016, 21:15:

Und für di Caprio wäre das auch mehr als ein Mitleidsoscar. Wobei die Rolle es schon SEHR darauf anlegt, dass er ihn endlich bekommt. hähö


_________________
Schwarz und Gelb sind unsere Farben
Die wir in den Herzen tragen
Für immer
Für immer
Für immer
BVB!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8998
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 22:33                                  +/-

Anomalisa halte ich übrigens für einen sehr harten Oscaranwärter. Die Lobeshymnen überschlagen sich. Da das außerdem wieder so ein ganz eigenes Kaufman-Produkt ist, giere ich auch schon lange drauf.



"Alles wird gut" bei den Kurzfilmen ist ein österreichisches Produkt, der war schon in Cannes gern gesehen.
Der Ausschnitt bei Youtube hat mich irgendwie grad voll erwischt:



Ein 30-Minüter, in dem Simon Schwarz als Wochenendvater seine achtjährige Tochter außer Landes bringen will.


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42085
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.01.2016, 13:11                                  +/-

sehr harten Oscaranwärter

Aua aua, du musst ein bisschen auf dein Deutsch aufpassen Geschockt Sowas darf sich nicht einschleifen.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8998
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.01.2016, 14:00                                  +/-

Resultiert aus "hartnäckig" und Beschalltwerden-während-des-Tippvorgangs.
Icvh möchte mich dennoch krass bei meiner Muddasprache dafür entschuldigen.


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23341
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 15:15                                  +/-

THE BIG SHORT fand ich bisher doch recht uninteressant, aber dieser Artikel lässt das viel spannender und außergewöhnlicher klingen, als es bisher den Eindruck gemacht hat. ?????


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12490
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 15:16                                  +/-

Ich werde das heute abend mal testen.


_________________
Schwarz und Gelb sind unsere Farben
Die wir in den Herzen tragen
Für immer
Für immer
Für immer
BVB!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Olmops



Beiträge: 5943
Wörter pro Beitrag: 53
Wohnort: Kölle
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 16:05                                  +/-

die Best Visual Effects gehören Star Wars. Yes


_________________
Urge to grill rising.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23341
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 02:58                                  +/-

THE REVENANT hätte seinen Oscar auf jeden Fall verdient. So jeden, für den der Film, seine Macher und seine Schauspieler nominiert sind.

Aber Thanil wird er nicht gefallen, denn Domhnall Gleeson spielt schon wieder eine Führungsposition.


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
GuyIncognito



Beiträge: 21148
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Terra Incognita
Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 08:13                                  +/-

Da kann ich zustimmen. Vor allem den Oscar für die beste Kamera. Großartig gefilmt.


_________________
I dont know, what you are talking about.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23341
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 14:18                                  +/-

Auf jeden Fall atemberaubende Landschaftsaufnahmen und immer wieder Szenen mit tollem Licht. Filme mit rein echtem Licht, können so schön sein.
Guardian
The movie is as thrilling and painful as a sheet of ice held to the skin.

Zwischenzeitlich habe ich mir tatsächlich gewünscht wärmer angezogen zu sein. hähö

Interessant, dass sowohl in der positiven Kritik, als auch in der negativen Kritik, auf der Rache herumgeritten wird, denn gerade las ich noch ein Interview mit Alejandro González Iñárritu und es war ihm sehr wichtig zu betonen wie schlecht er Rache findet, und dass das nichts ist, nach dem Menschen streben sollten. Da finde ich geht die Kritik »Mann sucht Rache, Mann bekommt seine Rache« auch ziemlich am Ende des Filmes vorbei. Das hat mich zwar etwas an das Ende von GLADIATOR erinnert, allerdings mit einem entscheidenden Unterschied: Der Protagonist lässt im letzten Moment von seiner Rache ab. Und dass ihn die Rache glücklich gemacht oder erfüllt hat, möchte ich bezweifeln. Die Rache hat ihn angetrieben ums Überleben zu kämpfen, aber das war es dann auch.

Insgesamt hat der Film bei mir natürlich ein Stein im Brett, weil er direkt damit beginnt, dass Indianer eine Schlacht gewinnen. Western mit Indianern, die mal gewinnen, fand ich schon als Kind am besten. Smilie


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42085
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 14:44                                  +/-

SPOILER ALERT!!!!!


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23341
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 14:50                                  +/-

1. Geschichte ist kein Spoiler.

2. Wir müssen uns mal von dieser Spoiler-Manie lösen. Ein Film wird nicht schlechter dadurch, dass man weiß wie er endet. Yes


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12490
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 15:08                                  +/-

Ich muss ja sagen, dass ich mich beim Revenant jetzt nicht völlig mit Lob überschlage. Klar, auf jeder technischen, cineastischen und schauspielerischen Ebene ist der echt richtig geil. Aber ich fand ihn irgendwie einfach etwas lahm. Die Story ist ja eher unterkomplex und so sehr jede Minute eine Freude war anzusehen, es hat mich dann doch oft irgendwie etwas kalt gelassen. Jetzt mal abgesehen von Szenen mit Bären und so. zwinkern


The Big Short ist übrigens wirklich gut. Der Trailer lässt es viel mehr nach Wolf of Wall Street 2.0 Komödie aussehen als es wirklich ist. Klar, der Film hat teilweise echt schräge Charaktere und gute Gags, aber er nimmt sein Thema auf jeden Fall ernst und ist eher sarkastisch-zynisch als Haha-lustig. Der gelegentliche Bruch der Fourth Wall um die technischen Grundlagen der Kreditprodukte und Zusammenhänge zu erklären waren echt gut umgesetzt und ich muss sagen, wenn mir jemand umbedingt erklären will, wie verbriefte Hypothenpakete (oder was auch immer das war) funktioieren, dann ist es gut, wenn er dafür Margot Robbie in ein Schaumbad setzt. grins Christian Bales Oscarnomierung geht auch okay, auch wenn es einfach eine Paraderolle ist um mal auf die Kacke zu hauen als Schauspieler. Ich fand Steve Carell fast noch besser. Aber auf jeden Fall ein guter Streifen, der meine Wut über die Finanzindustrie mal wieder so richtig in Schwung gebracht hat. Der Film hasst Banker, und ich hasse sie jetzt auch (wieder) Yes


_________________
Schwarz und Gelb sind unsere Farben
Die wir in den Herzen tragen
Für immer
Für immer
Für immer
BVB!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Triskel
Dressed-Pugly


Beiträge: 20005
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 15:12                                  +/-

Falscher Thread!

Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23341
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 18:15                                  +/-

Triskel
Falscher Thread!

Sicher?
Eiranion
Ich muss ja sagen, dass ich mich beim Revenant jetzt nicht völlig mit Lob überschlage. Klar, auf jeder technischen, cineastischen und schauspielerischen Ebene ist der echt richtig geil. Aber ich fand ihn irgendwie einfach etwas lahm. Die Story ist ja eher unterkomplex und so sehr jede Minute eine Freude war anzusehen, es hat mich dann doch oft irgendwie etwas kalt gelassen.

Nääääää, das siehst du völlig falsch. grins Total packend ist der! Spitze


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Triskel
Dressed-Pugly


Beiträge: 20005
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 18:31                                  +/-

Gimli
Triskel
Falscher Thread!

Sicher?

Yes

Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23341
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.01.2016, 14:13                                  +/-

Tagesspiegel
Brooklyn ist ein zutiefst harmloser Film – was in diesem Fall als Kompliment gemeint ist. John Crawley und der Drehbuchautor Nick Hornby, der hier einen Roman von Colm Tóibín bearbeitet hat, machen sich die schüchterne Haltung ihrer Protagonistin zu eigen, die sich vorsichtig in ein neues Leben hineintastet. Ängste werden überwunden, Zweifel kommen und gehen, Entscheidungen reifen allmählich heran – man kann dem Selbstbewusstsein förmlich beim Wachsen zuschauen. Die Kraft des Films liegt in der Behutsamkeit, mit der die Sehnsüchte, die Schmerzen, das Abenteuer und die Erfolgserlebnisse abgetastet werden, die mit dem Auswandern verbunden sind.



Und dafür soll es dann tatsächlich einen Oscar geben? Geschockt


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
1, 2, 3, 4  Weiter Alle
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de