Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Filme allgemein #2
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies
 
 
Autor Nachricht
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50278
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.2018, 08:58                                  +/-

Ich habe heute gelesen, dass die Schauspielerin Ruby Rose (lesbisch seit sie 12 ist), die demnächst "Batwoman" (eine lesbische Superheldinnen-Figur) spielt, aus Protest gegen Beschimpfungen tw. ihre Social Media Profile gelöscht hat. Die Beschimpfungen kamen aber nicht aus der üblichen Richtung, sondern u.a. von (anscheinend) homosexuellen UserInnen, denen Rose "nicht lesbisch genug" für die Rolle sei. Da packt man sich dann schon an den Kopf.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42183
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.2018, 09:45                                  +/-

Vor allem, die, nicht lesbisch genug. Noch lesbischer geht doch schwer.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5424
Wörter pro Beitrag: 67

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.2018, 09:48                                  +/-

Das Internet ermöglicht viel zu vielen Leuten, ihre Schnappatmung zeitnah rauszuhauen. Traurig Mittlerweile sind diese hyperventilierenden Reaktionen einer ganzen Generation sozial antrainiert. Die Äußerungen passen aber eigentlich nicht ins Schriftmedium: Es sind emotionale Schnellschüsse, die in ein mündliches 4-6-Augengespräch mit etwas Alkohol oder in ein Tussi-hechel-Telefonat passen würden; stattdessen werden sie im öffentlichen Digitalarchiv verfixsternt. Dadurch verschiebt sich die Wahrnehmung bei uns allen.


@Topic
Ruby Rose seh ich eher als Model als als Schauspielerin. Sie ist zwar todschick, aber schauspielerisch fand ich sie in OitnB eher mau, null Ausdruck, nur lässig rumsitzen und leicht spöttisch-gelangweilt gucken, das allerdings war sehr dekorativ. Naja, vielleicht ist es da nicht schlecht, daß sie als Catwoman ne Maske tragen wird... hähö

Gepostet am 14.08.2018, 09:51:

Nichtraucher
Vor allem, die, nicht lesbisch genug. Noch lesbischer geht doch schwer.


Das ist, glaube ich, recht klischeehaft gedacht. Rose inszeniert sich als Stilikone, das ist nicht "besonders lesbisch" - in der Realität typisch wäre wohl eher ein Allergischsein auf jegliches Inszenieren, eine echte Hemdsärmeligkeit, nicht tomboy-schick, sondern halt butch, eher wie die von Oxi empfohlene Comedian. Will aber auf der Leinwand natürlich keiner sehen, jedenfalls nicht als Catwoman, das paßt einfach nicht.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42183
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.2018, 09:59                                  +/-

Heißt das, sie ist den Kritikerinnen einfach zu hübsch?

Gepostet am 14.08.2018, 10:09:

Was ich übrigens bei der Scarlett-Rolle sogar etwas berechtigt fand, denn das historische Vorbild sah wohl wirklich eher aus wie Hannah Gadsby oder Alex Borstein aus "Mrs. Maisel". Also dass die Darstellering zu schön ist, nicht dass sie nicht trans ist. Denn das kann man spielen, ein bestimmtes Aussehen eher weniger. Berechtigt fand ich auch den white-washing-Vorwurf bei Scarlett (die hat grad echt aber die Kacke am Hacken) bei "Ghost in a shell". Bei Ruby Rose verstehe ich es nicht, denn sie sieht ja bereits aus wie eine Comicfigur. Die sollte doch perfekt sein? (hab ja keine Ahnung von der Materie)


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5424
Wörter pro Beitrag: 67

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.2018, 10:11                                  +/-

Ich glaube, "zu hübsch" trifft's. Aber da geb ich Dir recht, paßt gerade auf ne Comicfigur ja ganz gut...

Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50278
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.2018, 15:21                                  +/-

Rose inszeniert sich als Stilikone, das ist nicht "besonders lesbisch"


Warum? Steht das in der Wiki-Definition von "lesbisch" oder was? ?????

Gepostet am 14.08.2018, 15:21:

Übrigens: Batwoman ungleich Catwoman.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5424
Wörter pro Beitrag: 67

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.08.2018, 21:56                                  +/-

Oxford
Rose inszeniert sich als Stilikone, das ist nicht "besonders lesbisch"


Warum? Steht das in der Wiki-Definition von "lesbisch" oder was? ?????


Öh? Die Anführungszeichen sollten ja gerade verdeutlichen, daß es so eine Definition nicht objektiv gibt. Die Kritikerinnen nehmen halt vermutlich eine an, die sicher auch auf Erfahrungswerten beruhen mag, aber das war's auch schon. Ich finde die Kritik im Grundsatz auch eher dusselig.


Oxford
Übrigens: Batwoman ungleich Catwoman.


Oops. Ich komm durcheinander.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Warg



Beiträge: 6537
Wörter pro Beitrag: 24

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.08.2018, 17:36                                  +/-

Ich habe gestern die Neuauflage von The Magnificent Seven gesehen. Dabei hatte ich ein ähnliches Gefühl wie damals bei dem Lone Ranger-Film. Schöne, sogar sehr schöne Bilder, vor allem die Landschaften/Kulissen, aber die Geschichte war irgendwie nicht besonders mitreißend. Ein Top-Ensemble, dass sicherlich viel Spaß hatte, aber die Geschichte ist schrecklich eindimensional. Das wäre nicht schlimm, wenn es eine tumbe Action-Komödie wäre. Leider möchte er aber ein Western-Epos sein und dafür ist das Ganze dann doch etwas zu dünn.


_________________
The bronze age is the third best age.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22933
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 17.08.2018, 17:53                                  +/-

Ich müsste das Original nochmal gucken, ob das ähnlich wirkt und nur vom Nostalgiebonus lebt. Vielleicht erwartet man von einem Drama heute mehr als so eine recht geradlinige Geschichte die eben nicht mehr neu und schon fast Klischee ist?


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42183
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2018, 13:49                                  +/-

In Ermangelung von Internet hab ich zwangsläufig mal wieder DVDs geschaut...


Alien II - wie gesagt, rundum großartig, nicht im Geringsten gealtert, Ltn. Ripley war ihrer Zeit so weit voraus. Man kann die ganzen Debatten um zuviele oder zuwenige oder zu lesbische und nicht lebisch genuge weibliche Filmrollen aktuell kaum glauben, wenn es vor 32 Jahren(!) bereits solche Figuren gab. Der Kampf der beiden Muttertiere Ripley und Alien Queen steckt so voller metatextueller Inhalte, dass einem fast der Kopf platzt. Es gibt auch eine Doktorarbeit über die Frauenrollen in den Alienfilmen, die ich mal teilweise gelesen habe im Netz, war super interessant. Actionkino mit Hirn.



Her mit den kleinen Engländerinnen - so ne Art französisches "Eis am Stil" aus den frühen 70ern. Nicht gut gealtert, aber irgendwie sehr charmant. Diese Art von Film geht wohl immer wieder, ein paar Jungs auf der Suche nach dem ersten Mal. Die allererste Szene ist später von "La boum" eins zu eins übernommen worden, wie mir auffiel, als Hommage? Der Film war in Frankreich super erfolgreich, aber er ist natürlich aus heutiger Sicht sehr trashig. naja. Spielt 1958 und sie haben sich nicht die Mühe gemacht, Kleidung und Autos daraufhin zu stylen, wohl kein Geld da, es sieht also alles aus wie 1974. Nur die Musik ist aus den 50ern, ganz ähnlich wie auch bei den Eis am Stil-Filmen. Wie der Titel andeutet (der nicht schlecht übersetzt wurde, sondern auch im Original so zotig ist), spielt alles in England, auf Sprachurlaub, auch wenn die Frenchies meist unter sich bleiben, die Engländerinnen sind ihnen doch zu spröde. Man sieht sogar ein paar Brüste, aber tatsächlich ist der Film weit weniger zotig und dafür naiver und kuschliger, als man annehmen könnte. Irgendwie ganz süß. Ich denke, solche Filme funktionieren, im Generationenabstand gedreht, immer wieder, weil sie das zeigen, was alle in dem Alter suchen, erste Liebeleien, Partys, Feuer am Strand, Gefummel, Coming of age.



Papillon - die Verfilmung der Lebensgeschichte von Henri Charriere von 1973, auch wenn der Film praktisch alles durcheinander wirft, und dem Buch nur in groben Zügen folgt. Was aber vielleicht auch besser ist, als Seite für Seite brav runterzufilmen. Man muss sich erstmal dran gewöhnen, dass amerikanische und englische Darsteller alle Franzosen sein sollen, dann aber ist das immer noch ein packendes, großartiges, aufwühlendes Gefängnisdrama, auf Augenhöhe mit der Brücke am Kwai, Flucht in Ketten und Shawshank redemption. Mit Steve McQueen und Dustin Hoffman legendär besetzt, beide spielen sich hier die Sele aus dem Leib. Alles wurde wirklich in Südamerika gedreht und man spürt die Hitze, die Mücken, die Schinderei, das sieht nie aus wie ein Karibikparadies, sondern immer wie das, was es war, eine menschenfressende Strafkolonie in einem Fieberloch. Es gibt jetzt ja eine Neuverfilmung und wenn ich schon sehe, dass sie weitgehend in Osteuropa (billig) und Malta (Tropenersatz?) gedreht wurde, will ich das schon gar nie sehen. Das ist auch so ne ärgerliche Marotte heutiger Filme, an den Locations zu sparen, oder den Darstellern nicht zuviel zumuten zu wollen, abends muss man im Hotel am Pool sein oder was? War schon so nervig in "The way back", wo Sibirien und die Mongolei in Rumänien abgedreht wurden.



Stirb langsam III - großer Spaß, mit Sicherheit der lustigste Film der Reihe. Bruce Willis und Samuel L. Jackson in allerfeinster Spiellaune, es ist heiß, es ist schmutzig, alles spielt an einem Tag, und man muss Kinderrätsel lösen, sonst fliegt man in die Luft. Popcornkino in Vollendung. Das ganze Look-and-feel der frühen 90er, was erstaunlich noch nach den späten 80ern aussieht, ist auch großartig und irgendwie kuschlig-nostalgisch. Die Telefone! Die Aktenkoffer! Alle rauchen! Die furchtbaren "deutschen" Sprachfetzen der Bösewichter. Das man einfach nie nie nie mal einen deutschen Darsteller für sowas anheuert hähö Ganz großer Spaß.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
einBaum



Beiträge: 7797
Wörter pro Beitrag: 49

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2018, 15:07                                  +/-

Stirb Langsam III! Yippeiyeah Schweinebacke, den muss ich auch mal wieder gucken. Jeremy Irons ist auch ganz groß darin. Spitze hähö

Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 9011
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2018, 17:08                                  +/-

Der erste, den ich im Kino gesehen habe, und mein Kumpel und ich sind damals vor ungläubigem Lachen weggeklappt. grins grins grins
Ich glaube, immer noch mein Lieblingsteil. (Klar, Teil I und so, i weiß. Hab ich letzte Woche wieder angeschaut und wieder ganz von Neuem bewundert, wie perfekt dieser Film ist. Und erstmals verstanden, wie immens wichtig der Soundtrack für das gesamte ironische Grundfeeling ist, hammer...!)


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22933
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 20.08.2018, 17:09                                  +/-

Spielt 1958 und sie haben sich nicht die Mühe gemacht, Kleidung und Autos daraufhin zu stylen, wohl kein Geld da, es sieht also alles aus wie 1974.


hähö


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Warg



Beiträge: 6537
Wörter pro Beitrag: 24

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 20.08.2018, 17:29                                  +/-

Das Skript für den dritten Stirb Langsam Film war ursprünglich für die Lethal Weapon Reihe gedacht.


Ich hab den auch im Kino gesehen, zusammen mit meinem Vater (als wir irgendwo im Urlaub waren) und er ist dabei im Kino eingeschlafen! Das hab ich ihm bis heute nicht verziehen.


_________________
The bronze age is the third best age.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Moving Movies Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 Alle
Seite 16 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de