Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Pollifick 2017 - machs noch einmal, Mutti!
Zurück  1, 2, 3 ... 38, 39, 40, 41 Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic
 
 
Autor Nachricht
Gurthang



Beiträge: 2114
Wörter pro Beitrag: 78

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.12.2018, 11:02                                  +/-

Auch wenn ich einige Herleitungen des Autoren über den Niedergang des Konservatismus in D nicht teile so bleibt die derzeitige Auswirkung doch die Gleiche.
Allein in der Aussage, dass die Kolumnen von Fleischhauer bei Spon oder Don Aplphonso bei der Welt nicht mehr konervativ sondern schon rechtpolulistischer Natur wären zeigt doch, dass die Argumentation darin fusst, dass es für eine Meinung die nicht links oder zumindest links der Mitte ist gar kein Raum mehr eingeräumt wird der nicht per se schon als rechtspopulistisch diffamiert wird.
Wenn das nun den Niedergang des Konservatismus belegen soll, dann würde ich eher sagen es ist der Niedergang der Toleranz verschiedener Weltanschauungen in einer digitalen Form die alles was nicht der eigenen Meinung ist als extremistische Gegenpositionen erkennen will.
Der Aufstieg der AfD, die ja sowohl konservative aber auch Aspekte die klar rechtspopulistisch bis radikal sind zusammenführt (in "meiner" Skala bewertet die dem Realismus der 90er Jahre und nicht der Jetztzeit entspricht), macht es in der Wahrnehmung daher nicht einfach die vorhandenen Unterschiede klar herauszustellen.
Das würde nunmal einem guten, unideologischen Jounalismus obliegen. Leider findet der aber eben kaum mehr statt.

Merz hätte es dennoch wohl eher vermocht diese konservativen und wirtschaftszugewandten Kreise einzufangen. Eine Stärkung der Mittelschicht durch eine deutliche (steuerliche) Entlastung als Gegenmodell zu immer noch mehr Umverteilung wäre ein Punkt gewesen der wieder ein klares Profil gezeigt hätte und sich nicht immer nur auf das Flüchtlingsthema reduzieren liesse. Auch das Rententhema wäre eines gewesen wenn man der Sache ein wenig mehr Realismus und Raum für echte neue Ideen als Idealismus und Gottvertrauen ("die Rente ist sicher") zukommen liesse.
Ob es Merz als Nichtfraktionschef es gelingen kann nochmal die Aufmerksamkeit darauf zu richten und auch eine Mehrheit in seiner Partei dafür zu begeistern ist nun fraglich. Die FDP, die das Thema eigentlich in der DNA trägt, ist inzwischen auch viel zu beliebig um sich hier klar zu positionieren.

So aber fürchte ich, wird diese konturlose CDU (von auch Bierbricher schrieb) nach und nach zwischen Linken und Rechten digitalen Weltanschauungen zerrieben werden wird.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50567
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.12.2018, 11:55                                  +/-

So sehe ich das im Prinzip auch. Und so gern ich persönlich Merkel mag, so sinnvoll wäre es für die CDU gewesen, mit ihr nun zu "brechen". AKK trägt den Merkel-Malus und das "weiter so" mit sich herum. Ob sie das will (und ob das tatsächlich der Realität entspricht), ist dabei vollkommen irrelevant. Ich meine: seit wann geht es um Fakten? Es geht nur um Gefühle. Und gefühlt, wird AKK die CDU nicht erneuern, sondern die Abwärtsspirale verwalten.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5474
Wörter pro Beitrag: 67

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.12.2018, 13:29                                  

Gurthang

Allein in der Aussage, dass die Kolumnen von Fleischhauer bei Spon oder Don Aplphonso bei der Welt nicht mehr konservativ sondern schon rechtspopulistischer Natur wären zeigt doch, dass die Argumentation darin fusst, dass es für eine Meinung die nicht links oder zumindest links der Mitte ist gar kein Raum mehr eingeräumt wird der nicht per se schon als rechtspopulistisch diffamiert wird.


Ich glaube, da hast Du den Autor mißverstanden. Es geht nicht um Meinungen, sondern um Wertesysteme. Und da ist dieses Scheibenwischer-Rechts-Links-Bild einfach nicht mehr tauglich. Fleischhauer und Don Alphonso sind nicht "zu konservativ", sondern zu leicht, es sind Krakeeler und Querschießer, intellektuelle Fliegengewichte. Der intellektuelle Konservatismus, den es ja wohl mal gab, hat abgewirtschaftet, so die Aussage des Autors. Selbstverständlich gibt es für kluge und sachliche Meinungen rechts der Mitte Raum, ohne daß diese deshalb gleich als rechtspopulistisch diffamiert werden, es macht nur aus dem Spektrum kaum noch wer den Mund auf - die sind pensioniert oder tot oder Ex-Papst, nehme ich an.


Wenn das nun den Niedergang des Konservatismus belegen soll, dann würde ich eher sagen es ist der Niedergang der Toleranz verschiedener Weltanschauungen in einer digitalen Form die alles was nicht der eigenen Meinung ist als extremistische Gegenpositionen erkennen will.

Das Internet ist ebenso der Beweis dafür, daß in entsprechenden Ecken der "linksliberale Mainstream" verbal niedergeknüppelt wird. Entgegen der verbreiteten Mimimi-Ansicht mancher Konservativer darf man nach wie vor fast alles sagen. Wenn man eine Minderheitenmeinung äußert, muß man aber mit Gegenwind rechnen. Big deal, das war schon immer so. Als Linksliberaler in der Adenauerzeit oder als Suffragette um 1900 hatte man's auch nicht so leicht. An bestimmten Orten (Universitäten, überregionale Tageszeitungen, Internet) gehört man halt zur Zeit als Wertkonservativer tendenziell zur Minderheit, eventuell fühlt es sich wie ein Freiheitsverlust an, nicht mehr unwidersprochen seine Meinung sagen zu können. Es ist aber kein Freiheitsverlust, nur ein Bequemlichkeitsverlust.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Olmops



Beiträge: 6057
Wörter pro Beitrag: 53
Wohnort: Kölle
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 12.12.2018, 14:26                                  +/-

Auch nach der Lektüre kann ich jetzt nicht so genau sagen, was der Autor mir sagen will. Was ist denn "der Konservatismus", der sich erschöpft hat?
Die Union?
Oder die Summe der konservativen Intellektuellen?
Von den Leuten, die solche Wertesysteme haben (und wählen), scheint es ja noch einige zu geben.


Das Argument, der Konservatismus hat im Laufe der Zeit alle seine Kernpositionen aufgegeben ist auch irgendwo Quatsch. Konservatismus ist doch nicht absolut, das würde ja totalen Stillstand bedeuten. Insofern kann man schlecht die jetzige Zeit vergleichen mit konservativen Positionen von vor x Jahren und dann sagen: siehste, auf ganzer Linie versagt.... Sonst wäre doch jegliche konservative Position Unsinn, wenn die Konservativen anders aussehen als Amish People oder besser noch Höhlenmenschen.


_________________
Urge to grill rising.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 9055
Wörter pro Beitrag: 64
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.01.2019, 19:25                                  +/-

ARD-News zur Prüfung der AfD zur Beobachtung durch den Verfassungsschutz
Vor allem die Aussagen von Führungsfunktionären der AfD lasse "erste deutliche Anhaltspunkte für eine Ausrichtung der Partei gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung erkennen".


"Das große Problem ist, dass Hitler als absolut böse dargestellt wird.
Aber selbstverständlich wissen wir, dass es in der Geschichte kein Schwarz und Weiß gibt."

„Ich will, dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige Vergangenheit hat. Ich will, dass Deutschland auch eine tausendjährige Zukunft hat.“

„Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“


"Wir müssen die Grenzen dichtmachen und dann die grausamen Bilder aushalten.
Wir können uns nicht von Kinderaugen erpressen lassen."

"Die Leute finden Boateng als Fußballspieler gut. Aber sie wollen ihn nicht als Nachbarn haben."

"Wir werden sie (die Integrationsbeauftragte Özoguz) dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können."

"Vermischung" - "Umvolkung" - "Volkstod" - "Justizhuren" - "Kameltreiber" – "Quotenneger"


Ach? Smilie


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 11119
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 17.01.2019, 19:27                                  +/-

Man kann schon leicht ins Grübeln kommen.


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 9055
Wörter pro Beitrag: 64
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 17.01.2019, 19:34                                  +/-

Aber bloß so a bisserl.


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 46343
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 17.01.2019, 23:13                                  +/-

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-01/...ne-terror-vorwurf

Ein Mitarbeiter eines AfD-Bundestagsabgeordneten soll in der Westukraine einen Brandanschlag beauftragt und bezahlt haben, um Spannungen zwischen Volksgrupppen zu erzeugen, Russland zu unterstützen und nicht zuletzt im eigenen rechtsradikalen Schundblatt darüber zu berichten.

Besorgter Bürger, völlig harmlos.


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Special: Off-Topic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3 ... 38, 39, 40, 41 Alle
Seite 41 von 41

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de