Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Morgi Watch
Zurück  1, 2, 3  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Grünes Brett
 
 
Autor Nachricht
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50229
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 22:05                                  +/-

Helcaraxe

Wusstet ihr eigentlich, dass Adrian Morgi auf Amazon rezensiert hat?
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R16L73...p;ASIN=3961560269

Alles schön sachlich, aber ich sage mal: so sehen Verrisse aus. hähö


hähö


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
parasite



Beiträge: 1185
Wörter pro Beitrag: 57

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.06.2018, 00:39                                  +/-

Helcaraxe

Der Kerl ist und bleibt in seinem tiefsten Innersten doch ein eingefleischter Utopist.


Ist es nicht genauso eine Utopie zu glauben, dass sich die Dinge so wie bisher organisiert in die Zukunft fortschreiben ließen, mit höchstens inkrementellen Veränderungen und Anpassungen? A.k.a. "rearranging the chairs on the titanic". Ich profitiere gelegentlich jedenfalls von Morgis Agitation, intellektueller Arbeit und diversen Informationshappen und Trouvalien, die er so auftischt. Musst die Ideologie mitdenken, wie wenn du den Economist liest.
Den Mehrwert des zitierten Beitrages erschöpft sich hingegen in den empörten Reaktionen. Edgelord Morgi on the prowl. hähö

Nach oben
Antworten mit Zitat
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.06.2018, 09:17                                  +/-

Morgis intellektuelle Arbeit ist aber durch ein sehr feines Netz gegossen, vieles von dem, was er schließt und präsentiert ist nicht nur mit Hinblick auf die Wirkung beim Leser hin selektiert sondern wird, meine ich, schon selektiv wahr genommen. Die Bögen, die er da schließt sind interessant, viel interessanter ist aber oft das, was er überspringt.

Und nun ja, chairs on the titanic...ich bin sicher keine Verteidigerin des Status Quo...Morgi schiebt aber eigentlich keine Utopien, dafür entwickelt er zu wenig eigenes (oder präsentiert es nicht). Morgi ist derjenige, der die Stühle wegwerfen will. In die Rettungsboote hilft er aber auch niemandem.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22877
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 05.06.2018, 10:27                                  +/-

Adrian B. auf Amazon
Dem Buch liegt ein schon vor fast 3 Jahren online gestellter Text zugrunde, den der Verfasser, der v.a. über Facebook eine gewisse Bekanntheit erlangt hat, später auch bei Vorträgen vorgestellt hat.


Das Intellektuellste was ich bei Facebook gepostet habe ist ein Katzenfoto (gut, Cat-Content hat Morgi auch). Dass der Herr Lehr aber Facebook sich als kleine Blog-Plattform erschlossen hat, mit knapp 2000 Abonnenten die ihm zustimmen, ihn kritisieren, ihn lesen finde ich schon beeindruckend.


_________________
Actually, throughout my life, my two greatest assets have been mental stability and being, like, really smart.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50229
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.06.2018, 12:59                                  +/-

Das hatte er vor 15 Jahren im DAF schon.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Helcaraxe



Beiträge: 15994
Wörter pro Beitrag: 42

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.06.2018, 13:29                                  +/-

parasite
Helcaraxe

Der Kerl ist und bleibt in seinem tiefsten Innersten doch ein eingefleischter Utopist.


Ist es nicht genauso eine Utopie zu glauben, dass sich die Dinge so wie bisher organisiert in die Zukunft fortschreiben ließen, mit höchstens inkrementellen Veränderungen und Anpassungen? A.k.a. "rearranging the chairs on the titanic".

Also so wie es meistens läuft, in Zeiten ohne Kriege, Katastrophen und revolutionäre Umwälzungen? ?????

Ich finde die Frage gar nicht mal so wichtig, weil Morgi ja halbironisch, halbernst an den bald bevorstehenden Umsturz glaubt oder ihn herbeisehnt ohne ansatzweise wünschenswerte Szenarien für die Zeit "danach" nennen zu können. Es sei denn, man ist selber Marxist, dann ist die Definition von wünschenswert natürlich eine andere.

Deshalb hatte ich ihn einen Utopisten genannt.

parasite
Ich profitiere gelegentlich jedenfalls von Morgis Agitation, intellektueller Arbeit und diversen Informationshappen und Trouvalien, die er so auftischt. Musst die Ideologie mitdenken, wie wenn du den Economist liest.

Nun bin ich weder regelmäßiger Morgi-Leser (kein Facebook) noch Economist-Leser (kein Abo). Deshalb bräuchte ich jetzt konkrete Beispiele um weiter mitreden zu können.


_________________
I'm not tired of everyone and that includes myself
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42153
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.06.2018, 22:42                                  +/-

Oder wie ich immer sage, kein Gott, kein Staat, kein Wurstsalat!


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
parasite



Beiträge: 1185
Wörter pro Beitrag: 57

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.06.2018, 19:46                                  +/-

Zarathustra
Morgis intellektuelle Arbeit ist aber durch ein sehr feines Netz gegossen, vieles von dem, was er schließt und präsentiert ist nicht nur mit Hinblick auf die Wirkung beim Leser hin selektiert sondern wird, meine ich, schon selektiv wahr genommen. Die Bögen, die er da schließt sind interessant, viel interessanter ist aber oft das, was er überspringt.

Und nun ja, chairs on the titanic...ich bin sicher keine Verteidigerin des Status Quo...Morgi schiebt aber eigentlich keine Utopien, dafür entwickelt er zu wenig eigenes (oder präsentiert es nicht). Morgi ist derjenige, der die Stühle wegwerfen will. In die Rettungsboote hilft er aber auch niemandem.


Du hast schon Recht, was die Bewertung seiner Intentionen und Wahrnehmungskrümmung angeht. Letztlich kann ich mich darüber amüsieren, weil sich die Machtfrage nicht stellt. Wäre er tatsächlich in einer Position, politische Entscheidungen zu treffen, wäre ich beunruhigt. Na sichi. Bevor ich mich über so linke Spartenkanäle echauffiere, verteile ich meine Fucks aber woanders; eher bei Leuten, die nicht aus einer so marginalen Position heraus wirken. Neubewertung, wenn sich die Machtverhältnisse ändern, nicht ausgeschlossen. Seh' ich aber eher nicht kommen. Auch weil er kein Angebot hat, was nicht furchtbar schal wirkt.

@Helca
Da sind zum Beispiel seine Lektürenotizen. Dann finde ich die innerlinken Zwistigkeiten höchst unterhaltsam, das ersetzt andere guilty pleasures für mich. Wenn er zum Beispiel Anti-Anti-Deutsche Polemiken raushaut, die ganz gut zünden und die Flames aus den Kommentaren steigen. Und ich erinnere mich noch an interessante, eher private Beiträge, über Flugangst, Depression, Drogenerfahrungen und Reflexionen über seine Sozialisation (bisschen wie "Rétour à Reims"), die ich echt gut fand. Aber ich kann das jetzt gerade nicht für dich nachrecherchieren. Was auf FB wiederzufinden fällt mir schwer. Er postet halt schon viel und auch divers. Wenn das nächste Mal was hervorsticht und ich dran denke, schick' ich's dir.

Helcaraxe
Also so wie es meistens läuft, in Zeiten ohne Kriege, Katastrophen und revolutionäre Umwälzungen?


Du denkst, es finden gerade keine Katastrophen, Kriege und revolutionären Umwälzungen statt? Come again?

Artensterben, Klimawandel, Desertifikation, Migration, autoritärer Wandel in vielen politischen Systemen; Übersäuerung der Meere und ansteigende Meeresspiegel; staatliche, wie privatwirtschaftliche Überwachungs- und Handlungssteuerungsinstrumente, die auf quasi jede Einzelne durchwirken, die auf die Segnungen moderner Kommunikationstechnologien nicht verzichten möchte; sich abzeichnende technische Manipulierbarkeit des menschlichen Denkapparates, sowie der genetischen Grundlagen der Gattung Mensch; unabschätzbare Umwälzungen in der Arbeitswelt und dem Sozialstaat; moralischer Kollaps zahlreicher Institutionen (Presse, Banken, Kirche, Staat, Industrie, Ehe, Nobelpreiskommittee...), ohne dass sich Neue abzeichnen würden. Just off the top of my head. Ich finde es eerie, wie ruhig es dafür ist und wie wenig Spielraum im politischen Diskurs diesen Baustellen eingeräumt wird, bzw. wie verhalten mögliche Lösungansätze diskutiert werden. Obwohl gerade Europa eine lange, weitgehend friedliche und stabile Zeit hinter sich hat und in einer guten Lage wäre, sich resilient zu machen.

Das liest sich hysterisch, wie ich das gerade in der Abendsonne schreibe, während ich die Amseln zwitschern höre; Und offenbart womöglich mehr über meinen untergangsgeilen Medienkonsum, als den hyperrealen Zustand der Welt. Vielleicht hat das liberale Narrativ auch Recht, wenn bspw. behauptet wird, dass diese ganzen Entwicklungen global betrachtet aufgehoben werden, weil in China eine massive Mittelschicht entsteht und Millarden Menschen aus bitterer Armut und feudaler Knechtschaft gehoben werden. Oder so. Keine Ahnung. I'm lost. Aber ich würde Leuten ihre Beunruhigung über diese unsere Zeit nicht absprechen. Und daraus erwachsende Versuche, dagegen anzudenken, auch nicht.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Helcaraxe



Beiträge: 15994
Wörter pro Beitrag: 42

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.06.2018, 22:07                                  +/-

parasite... Du musst mich nicht davon überzeugen, dass wir alle gefickt sind. hähö

Die von Dir beschriebenen Dinge finden selbstredend pausenlos überall auf der Welt statt, ich bin diesbezüglich auch nicht sonderlich optimistisch. Meine Worte waren auf das Nachkriegsdeutschland bezogen, das Morgi so sehr hasst und das ich eigentlich schon noch als Insel der Seligen und als Stabilitätsanker betrachte.

Und genau das ist doch das Problem: Leute wie der liebe Fabian wollen all das in einer Mischung aus Wunschdenken, Egoismus und Größenwahn zerstören, dabei sehr genau wissend, dass das nicht ohne Gewalt geschehen kann. Gut, irgendwo gibt's ein YouTube-Interview mit dem freundlichen Herrn Lehr, in dem er meint, man müsse garstige Konservative wie Houellebecq ja nicht gleich erschießen.

Finde ich auch, besten Dank dem Menschenfreund! Schön, wie da einer gegen die Beunruhigung unserer Zeit andenkt. Das tun die Leute bei Pegida allerdings auch. Es sind eher welche aus Morgis Lager, die die Diskussionskorridore ganz besonders eng haben wollen.

Spinne ich jetzt komplett, wenn ich sage: Da muss ich nicht vor Freude über seine originellen Gedanken gleich in die Hände klatschen? Smilie


_________________
I'm not tired of everyone and that includes myself
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50229
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 08:54                                  +/-

parasite

Du hast schon Recht, was die Bewertung seiner Intentionen und Wahrnehmungskrümmung angeht. Letztlich kann ich mich darüber amüsieren, weil sich die Machtfrage nicht stellt. Wäre er tatsächlich in einer Position, politische Entscheidungen zu treffen, wäre ich beunruhigt. Na sichi. Bevor ich mich über so linke Spartenkanäle echauffiere, verteile ich meine Fucks aber woanders;


Du beschreibst perfekt, wie es mir mit Morgi geht.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 14:35                                  +/-

Bevor ich mich über so linke Spartenkanäle echauffiere, verteile ich meine Fucks aber woanders


Echauffieren tue ich mich auch nicht. Man kann auch über Dinge reden, die einem eigentlich ziemlich egal sind. So wie du gerade.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 10926
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 17:27                                  +/-

Morgi wird glücklicherweise nie in irgendeiner Form über Macht verfügen. Er nutzt seinen Intellekt und sein absonderliches Charisma, um in dieser Sektierer-Nische von Relevanz zu sein, aber darauf beschränkt es sich dann. Mehr will er ja auch gar nicht. All das wird sich auch weiterhin - so wie es immer der Fall war - in einer traurigen Blase abspielen, die sich für wesentlich wichtiger hält, als sie eigentlich ist, und in der man sich beständig und selbstgenügsam im Hass auf System und Gesellschaft suhlt. Eine Wüstenlandschaft, in der nichts wächst.


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Zarathustra



Beiträge: 7052
Wörter pro Beitrag: 32

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 18:22                                  +/-

Das würde ich so nicht sagen. Morgi hat sich doch sehr zum Positiven entwickelt. Früher konnte er kaum mit anderen Menschen sprechen oder Kontakte knüpfen. Heute hat er ein breites Netzwerk, offenbar auch wirkliche Freunde und ist dabei sich eine Existenz in einer Nische aufzubauen, in der er auch positiv wahrgenommen wird. Auch dass er nie jemand sein wird, halte ich für eine gewagte These. Wer wirklich meint, dass der Status Quo auf wirtschaftlicher und v.a. politischer Ebene noch sehr viel länger gehalten werden kann, den überrennt die Geschichte irgendwann.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 10926
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 20:26                                  +/-

Ich rede auch eher über sein "Netzwerk" als über ihn als Person. Wenn er dank der Kontakte aufblüht und ihm das persönlich weiterhilft, dann bitte. Ansonsten würde ich es vorziehen, wenn sich der Status Quo nicht unbedingt nach seinen Vorstellungen verändert.


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 50229
Wörter pro Beitrag: 33

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 07:33                                  +/-

Bard
Morgi wird glücklicherweise nie in irgendeiner Form über Macht verfügen. Er nutzt seinen Intellekt und sein absonderliches Charisma, um in dieser Sektierer-Nische von Relevanz zu sein, aber darauf beschränkt es sich dann. Mehr will er ja auch gar nicht. All das wird sich auch weiterhin - so wie es immer der Fall war - in einer traurigen Blase abspielen, die sich für wesentlich wichtiger hält, als sie eigentlich ist, und in der man sich beständig und selbstgenügsam im Hass auf System und Gesellschaft suhlt. Eine Wüstenlandschaft, in der nichts wächst.


Wenn man sich die Kommentare unter seinen Postings durchliest, hat man jedenfalls den Eindruck, dass die Schreiber genauso in einer kruden Parallelwirklichkeit leben wie AfD-Anhänger. Rede Realität wird erstmal durch einen Ideologiefilter im Hirn gejagt und dann entsprechend umgedeutet. Ich find das gruselig.

Sie würden natürlich behaupten, dass wir einfach das Weltbild übernehmen, was uns die Regierung und die Medien (alles eine Mischpoke) vorgeben und wir daher dumme Lemminge sind. Naja.


_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Cirion



Beiträge: 224
Wörter pro Beitrag: 60

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.07.2018, 22:10                                  +/-

Morgi wird glücklicherweise nie in irgendeiner Form über Macht verfügen. Er nutzt seinen Intellekt und sein absonderliches Charisma, um in dieser Sektierer-Nische von Relevanz zu sein, aber darauf beschränkt es sich dann. Mehr will er ja auch gar nicht. All das wird sich auch weiterhin - so wie es immer der Fall war - in einer traurigen Blase abspielen, die sich für wesentlich wichtiger hält, als sie eigentlich ist, und in der man sich beständig und selbstgenügsam im Hass auf System und Gesellschaft suhlt. Eine Wüstenlandschaft, in der nichts wächst.


Für jemanden, der regelmäßig in diesem töter als toten Scheißhaus postet, ist das schon ein bemerkenswerter Fall von fehlender Selbstreflexion Spitze

Nach oben
Antworten mit Zitat
Bard
Ewig Erste Liga


Beiträge: 10926
Wörter pro Beitrag: 33
Wohnort: Kiel
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 02.07.2018, 22:25                                  +/-

Lame. Du warst auch schonmal bissiger.


_________________
Strong, not entirely stable, leadership.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42153
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.07.2018, 23:00                                  +/-

Was ist eigentlich der Beef zwischen Oxi und? Cirion? War'n die mal zusammen? Cirion klingt ja schon wie ne crazy stalking Ex.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Cirion



Beiträge: 224
Wörter pro Beitrag: 60

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.07.2018, 23:52                                  +/-

Ich habe Bard zitiert, du faltiger dementer Sack.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42153
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.07.2018, 00:16                                  +/-

Bist du eigentlich Mann oder Frau? Das weiß ich bis heute nicht. Kann ich mir bei manchen Usern nie merken.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Helcaraxe



Beiträge: 15994
Wörter pro Beitrag: 42

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.07.2018, 09:22                                  +/-

Das war so: Irgendwann hat sich Adrian emotional entgiften lassen. Übrig blieb auf der einen Seite der sachliche Amazon-Rezensionen verfassende AdrianB, der an die Vernunft der Leser appelliert. Auf der anderen Seite ballten sich alle negativen Emotionen und der Hass zusammen und formten die Kreatur Cirion, dazu verdammt, wie Ahasver durch die Foren zu streifen bis in alle Ewigkeit.


_________________
I'm not tired of everyone and that includes myself
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42153
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.07.2018, 10:58                                  +/-

Meenste? Ich glaub immer noch an ne Ex. Der Postingstil erinnert mich an LuthienTinuviel aus dem DAF, oder wie die hieß. Die war sehr streitlustig. Wobei die weniger pöbelig war, aber ähnlich bitchig.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Grünes Brett Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3  Weiter Alle
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de