Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Musical Madness
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque
 
 
Autor Nachricht
titania



Beiträge: 13492
Wörter pro Beitrag: 37
Wohnort: Da simmer dabei
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 18:37                                  +/-

RV
Nun läuft ja bald Wicked in Stuttgart an - und ich bin mir nicht sicher, ob ich es sehen mag oder nicht. In London entschieden wir uns dagegen und gingen in Stomp! (was endgeil war, aber mal so richtig!) - und jetzt, nachdem ich nochmal Deinen Beitrag gelesen habe, Lothiriel, bin ich noch immer nicht schlauer. Wenn man doch nicht ständig irgendwelche Entscheidungen treffen müsste. *seufz*


Was erschwert Dir denn die Entscheidung?


_________________
Der menschliche Körper enthält sechs Liter Blut: genug, um eine große Wohnung anzustreichen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 18:42                                  +/-

Ich kenne Oz nicht und es ist ziemlich teuer.

Nach oben
Antworten mit Zitat
titania



Beiträge: 13492
Wörter pro Beitrag: 37
Wohnort: Da simmer dabei
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 18:46                                  +/-

Oz das Musical, Oz den Film, Oz daas Buch? ?????


_________________
Der menschliche Körper enthält sechs Liter Blut: genug, um eine große Wohnung anzustreichen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 18:48                                  +/-

Gar nichts.

Nach oben
Antworten mit Zitat
titania



Beiträge: 13492
Wörter pro Beitrag: 37
Wohnort: Da simmer dabei
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 12:51                                  +/-

Ich glaube, dann ist das Musical im besten Fall weniger witzig, im schlechtesten Fall unverständlich und seltsam. Immerhin ... baut es auf "Wizard of Oz" auf. ?????
Leih' Dir doch einfach vorher den Film aus. Den gibt es, so alt wie er ist, sicherlich überall für 50ct zu leihen. Und es lohnt sich. grins


_________________
Der menschliche Körper enthält sechs Liter Blut: genug, um eine große Wohnung anzustreichen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.02.2008, 21:21                                  +/-

Wurde sicher schon mal verlinkt. Wenn nicht ist's auch gut.



The Internet is for Porn (Porn Porn Porn) *kicher*

Nach oben
Antworten mit Zitat
Lothiriel
Wissende


Beiträge: 7664
Wörter pro Beitrag: 56
Wohnort: Here in my room
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.07.2008, 20:11                                  +/-

ARGH! Es ist nicht mein Tag heute. Neueste Horrormeldung: MTV verfilmt die Rocky Horror Picture Show neu.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12544
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.07.2008, 20:15                                  +/-

WTF?????
Ich glaube ich muss kotzen.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Triskel
Dressed-Pugly


Beiträge: 20036
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 25.07.2008, 22:12                                  +/-

Auja...lasst uns über die Besetzung spekulieren. grins

Nach oben
Antworten mit Zitat
GuyIncognito



Beiträge: 21148
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Terra Incognita
Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 26.07.2008, 10:22                                  +/-

Ist doch egal, man muß ihn sich ja nicht ansehen... ist ja nicht so, also ob das der einzige Mist ist, der gemacht wird. Gute Ideen sind rar - also verfilmt man das, was schon mal da war.


_________________
I dont know, what you are talking about.
Nach oben
Antworten mit Zitat
titania



Beiträge: 13492
Wörter pro Beitrag: 37
Wohnort: Da simmer dabei
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 26.07.2008, 10:47                                  +/-

Zitat:
The network is planning on using the original screenplay (which, btw, is based on the stage musical) but may add songs. They’re hoping for a Halloween 2009 television premiere, but that’s not definite.




_________________
Der menschliche Körper enthält sechs Liter Blut: genug, um eine große Wohnung anzustreichen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gerstenbob



Beiträge: 12713
Wörter pro Beitrag: 22

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 30.07.2008, 22:39                                  +/-

Ich höre gerade ganz laut einen Mix von DJ Rush. Das ist gaaaanz harter Techno. Aber leider mit Kopfhörern, damit die doofe Nachbarin unter mir nicht wieder klingelt.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Lothiriel
Wissende


Beiträge: 7664
Wörter pro Beitrag: 56
Wohnort: Here in my room
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.08.2008, 20:43                                  +/-

Spamalot gibt's übrigens ab Januar in Köln zu sehen, zwar leider in deutscher Fassung, aber ich glaube, daß es trotzdem (oder gerade deswegen) gut werden kann. Ich freue mich jedenfalls.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Thanil
Iniesta de Toto


Beiträge: 46060
Wörter pro Beitrag: 42
Wohnort: ...
Private Nachricht senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 03.08.2008, 12:31                                  +/-

Die frohe Kunde hat bei uns auch schon die Runde gemacht. Stand glaube ich am Freitag im Kölner Exzess.

Naja, ich warte ab. Bin ja weiterhin Musical-Verächter.


_________________
„Scientists told them, it was a really bad idea. They didn‘t listen.“ – „That‘s going to be carved on humanity‘s gravestone.“
Nach oben
Antworten mit Zitat
Eiranion
Dr. rer. nat Frühstück


Beiträge: 12544
Wörter pro Beitrag: 44
Wohnort: Aachen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 28.11.2008, 01:35                                  +/-

Als Meat Loaf Fan ist man quasi automatisch auch zumindest angetan von dem Songwriter Jim Steinman der so ziemlich jeden Hit geschrieben hat den Meat Loaf je hatte und dazu noch diverses andere Zeugs. Anfang des Jahrtausends hat dieser Mann an einem Projekt gearbeitet dass dann aber von Warner Brothers gecancelt wurde: Batman The Musical.
(Da sollte jetzt noch nen Link zu ner Fanseite hin die sehr informativ ist falls es einen wirklich interessiert, aber den finde ich gerade nicht wieder).
Im verlauf des Jahres 2006 wurden einige Demos aus dem Projekt veröffentlicht. Dabei ist schnell zu erkennen dass es sich bei dieser Version um eine sehr bunte und skurille Welt handelt, eher die alten Burtonfilme als die neue Version.
Es beginnt mit einem Auftakt bestehend aus zwei Songs, wobei das alles etwas gewöhnungsbedürftig ist, mir aber sehr sehr gut geföllt. Nun denn, hier die Einwohner von Gotham City gefolgt von Batman mit Angels Arise / Graveyard Shift. Das ganze in einem sehr frühen Stadium, nur Gesang und Klavier.

Auftritt nun: Der Joker mit seinem Song Wonderful Toys . Enthält in der Mitte eine thematisch völlig willkürliche Anspielung auf Captain Hook was wohl Jim Steinmans Bessenheit mit der Peter-Pan-Geschichte geschuldet ist.

Irgendwo im Musical angesiedelt: Gothhams Unterwelt singt über die verschreckte Bevölkerung der Stadt in In The Land Of The Pig (The Butcher Is King) Der Song befindet sich in einer etwas anderen Version auch auf Meat Loafs Bat Out Of Hell III.

Nächster bekannte Charakter: Catwoman. Auch sie krieg ihren Song mit dem passenden Titel Catwoman's Song. Auffällig hier der Receyclingwahn von Jim Steinman, vieles in dem Song mag bekannt vorkommen.

Und schlussendlich das Ende, Batman und Konsorten über die Traumata ihrer Kindheit und wie diese sie nicht loslassen. (Hier nur ein Sänger). Wundertoller Song meiner Meinung nach.
We're Still The Children We Once Were

Ob das Ganze je funktioniert hätte als fertiges Musical? Schwer zu sagen, ich kanns mir irgendwie nicht vorstellen und ich kann verstehen warum Warner Brothers es lieber eigenstampft haben. Aus dem Franchise Geld machen geht mit den neuen Nolan-Filmen deutlich besser als mit einer etwas seltsamen Broadwayshow.

Anmerkung: Alle MP3s kommen von offiziellen Seiten und sind legal herunterzuladen falls Interesse besteht.


_________________
Schwarz und Gelb sind unsere Farben
Die wir in den Herzen tragen
Für immer
Für immer
Für immer
BVB!
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.08.2009, 00:40                                  +/-

"We will Rock you" war super!!! Mitsingen, mitklatschen und Nahrung aufnehmen im Dominion erlaubt, manches davon ausdrucklich erwünscht. Supergeil!
Mehr tippe ich auf dem iPod nicht.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18053
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 30.09.2009, 23:11                                  +/-



We will rock you hat
völlig schrille Kostüme
eine ebenso schrille Geschichte mit einer Schatzsuche
und ist absolut großartig!

Ich saß ja ganz oben, hinter mir war niemand mehr. Neben mir zwei Asiatinnen, die wirkten, als hätten sie keine Ahnung, was sie sich da angetan haben. Vor mir eine us-amerikanische Familie mit einer wirklich nervigen Tochter, die als Negativkrönung zu ihrer Schwester in der Pause meinte "I'm surprised, it's not that boring. At least they can sing." Tusse. Die Aussicht war super – ich sah hochgerissene Arme, erhobene Bierflaschen, die im Takt geschwenkt wurden. Menschen sangen mit, Tanzen wurde nur durch die wirklich wahnsinnig schmalen Sitzreihen verhindert. Eventuell auch, weil man sich nicht beim Hintersitzer unbeliebt machen wollte. Tja, und so freuten sich (fast) alle an dem Musical, waren fast rundum glücklich – fast, denn die Bohemian Rhapsody wollte einfach nicht kommen. Das Musical ging zu Ende, wir applaudierten alle, die Darsteller verließen die Bühne, aber irgendwie … konnte das doch nicht wahr sein? Auf der schwarzen Leinwand hinter der Bühne erschienen Buchstaben. "Ah. Do you want Bohemian Rhapsody?" Das Publikum reagierte überschwänglich (seltsam aber auch grins), es erschienen weitere Buchstaben "Oh. Well … then." ––– und dann tobte der Saal.



Nach oben
Antworten mit Zitat
Lothiriel
Wissende


Beiträge: 7664
Wörter pro Beitrag: 56
Wohnort: Here in my room
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 15.11.2011, 02:15                                  +/-

Tja... äh... Ich habe Ghost gesehen. Als Musical! Wo ich doch schon den Film nicht leiden kann. Aber was tut man nicht alles, wenn man dazu gezwungen wird.

Und völlig überrascht mußte ich feststellen, daß es mir richtigrichtigrichtig gut gefallen hat. Vordergründig hält sich das Stück ziemlich eng an den Film, es gibt eine Töpferszene und die eigentliche Hauptrolle ist natürlich Oda Mae Brown.
Aber die ganzen Dialoge sind überarbeitet worden, es ist wesentlich schneller als der Film und hat mehr Ecken und Kanten. Mir war vorher überhaupt nicht mehr so bewußt, daß Sam wegen eines Finanzbetrugs umgebracht worden ist und so viel Handlung in der Bankerszene spielt. Das vor dem Hintergrund der Finanzkrise kommt schon gut. hähö Ich wünsche mir, daß mehr Musicals mal den Mumm haben, einen Kommentar zum aktuellen Geschehen abzugeben und nicht nur immer lieb und nett zu sein.
Außerdem ist es nicht das Schlechteste, wenn man britischen Humor auf Tote und Geister losläßt, Sams Geisterkollegen waren zu herrlich, als sie ihm das mit dem Untotsein erklärt haben. Böse

Musikalisch verantwortlich und wohl auch hauptsächlich treibende Kraft hinter dem ganzen Geschehen ist Mr. Eurythmics Dave Stewart, da gibt es einfach mal überhaupt nix zu meckern. Ganz großartige Popmusik! Dann noch dabei Glen Ballard (Songwriter/Produzent, u.a. an Alben wie Thriller von Michael Jackson oder Jagged Little Pill von Alanis Morissette) und der Choreograph von Kylie Minogue. Ghost ist - kitschige Liebesgeschichte hin oder her- das Stück, das man allein aus popkulturellen Gründen hier derzeit sehen muß.

Und dann wäre da noch die Optik. Ich weiß gerade nicht hundertprozentig, wo oben und wo unten ist. So ungefähr muß sich Alice gefühlt haben, als sie ins Kaninchenloch fiel. Die Tänzer tanzen auf Transportbändern, die sich mit wechselndem Tempo in unterschiedliche Richtungen bewegen, was zu einer Menge Knoten im Hirn führt, weil die Bewegungen nie zu den Richtungen und Geschwindigkeiten passen, in denen sich fortbewegt wird. Dazu gibt es halbdurchsichtige LED-Wände, die sich dauernd bewegen, richtiges Bühnenbild vortäuschen und dann plötzlich ins Geschehen zoomen, Dinge sich bewegen lassen oder mal eben die Leute auf der Bühne vervielfältigen, und 3D-Projektionen bekommt man mittlerweile auch richtig gut hin. Wenn 3D-Kino ohne Brille bald auch so gut funktioniert, dann könnte das interssant werden. Ich fand's heftig, welche Fortschritte die Technik in den letzten Jahren gemacht hat und wie viel besser die aktuellen Live-Effekte sind als die damaligen Filmeffekte. Sam löst sich am Ende des Stücks tatsächlich in Luft auf und kann vorher sehr spektakulär durch Türen gehen und ich habe nicht gerafft, wie sie das gemacht haben, bzw. was sie wann durch eine Projektion ersetzt haben. Bin verwirrt!



Der Trailer ist leider nur ein schwacher Abklatsch, weil besagte Projektionen nicht gefilmt werden können und die LED-Wände von Kameras anders wahrgenommen werden als vom menschlichen Auge. Manche Szenen aus dem Trailer sieht man live uberhaupt nicht so, sondern nur als Silhouette hinter einer Projektion, z.B. die Knutscherei auf dem Sofa.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 42323
Wörter pro Beitrag: 38

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 14.01.2012, 08:16                                  +/-

sends shivers down my spine body's aching all the time


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Lothiriel
Wissende


Beiträge: 7664
Wörter pro Beitrag: 56
Wohnort: Here in my room
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.02.2012, 01:07                                  

Nachtrag…

The Royal Shakespeare Company
Matilda
Cambridge Theatre, London

Trailer:


Gelegentlich produziert die Royal Shakespeare Company fremd, also Stücke von anderen Autoren als Shakespeare, ganz gelegentlich gibt sie selber Stücke in Auftrag, und darunter können auch Musicals sein. Das letzte Mal, als sie ein Musical nach London gebracht haben, war dies die Welturaufführung von Les Misérables. Reichlich große Fußstapfen, in die ein neues Musical also treten muß.
Letztes Jahr haben sie dann Matilda in London auf die große Bühne gebracht, nachdem es vorher eine Saison im kleinen Theater im beschaulichen Stratford ausprobiert und verfeinert wurde.

Matilda beruht auf einem Buch von Ronald Dahl, es geht um ein kleines Mädchen, dessen Liebe zu Büchern, seine sehr dummen Eltern, die schreckliche Schulleiterin, die einzige, nette Lehrerin und um Schokoladenkuchen und telekinetische Fähigkeiten. Wer mehr wissen will, der muß das Buch lesen.

Das Musical hält sich ziemlich eng an die literarische Vorlage, die gravierendsten Unterschiede sind, daß die Bingoleidenschaft der Mutter durch Turniertanz ersetzt wurde (sieht wahrscheinlich besser aus auf einer Bühne und ist genauso doof) und Matildas Leidenschaft für Bücher auf eine Leidenschaft für Lesen und Geschichten allgemein erweitert wurde (Geschichten erzählen ist auf einer Bühne wahrscheinlich auch spannender als Geschichten lesen). Es gibt ein traumhaftes Bühnenbild aus Holzwürfeln mit Buchstaben drauf, erinnert stark an Scrabble, es ergeben sich auch mal mehr, mal weniger sinnige Wörter. Geschrieben (Lyrics & Music) wurde das Stück von Tim Minchin, einem im englischsprachigen Raum nicht unerfolgreichen Komiker, der vor allem für nicht ganz so jugendfreie und nicht ganz so politisch korrekte Sachen bekannt ist. Mit beidem hält er sich bei so einem Kinderstück etwas zurück, aber er schafft es immer wieder bitterbösen Humor zwischen die Zeilen zu schmuggeln und die Kinder dürfen großartig sarkastisch und manchmal ein bißchen gemein und böse sein. *räusper* Ich glaube auch, daß es klug war, so ein Stück von einem Komiker und keinem "richtigen" Komponisten schreiben zu lassen, denn Minchin ist sich der stimmlichen Fähigkeiten und auch Grenzen der Kinder durchaus bewußt und schafft es, innerhalb dieses Rahmens Lieder zu schreiben, die vielleicht nicht die perfekte Gesangstechnik oder technische Raffinesse verlangen, aber durch die Lyrics und das komische Timing bestechen und Witze auf den Punkt bringen. Hier war ich dann auch überaus positiv überrascht von den Kindern. Ich wußte, daß es auf der Insel viel mehr Förderprogramme für Kinder im Bereich Theater gibt, aber daß die Unterschiede zu Kindern auf Bühnen hier so heftig sind… phuh. Die Zwerge waren der Wahnsinn, alle unheimlich gut, alle standen sichtbar nicht zum ersten Mal auf einer Bühne und alle hatten ein echtes Gespür für Umgang mit dem Publikum, die wußten, wie sie wirkten, und haben es gnadenlos ausgenutzt. Gelernt habe ich an dem Abend, daß Kinder sich beim Tanzen viel schneller bewegen können als Erwachsene und daß sie keine Furcht kennen, wenn sie einmal am Toben sind. Mir tun die armen Eltern leid, die haben jetzt Kinder, die Akrobatiktraining hinter sich haben und dank des Stücks furchtbar altkluge Wörter und Sprüche kennen. hähö

Normal spielen solche Kinder ja Erwachsene immer an die Wand. Matilda beweist: Vermeiden kann man das, indem man für die Erwachsenen einfach große und alte Kinder nimmt. Irgendwie haben die eigentlich Erwachsenen auf dieser Bühne noch mehr Spaß am Blödsinn als die Kinder, allen vorneweg Josie Walker als Mutter, Paul Kaye als Vater und vor allem Bertie Carvel als Schulleiterin Miss Trunchbull. Er ist in dieser Theatersaison Favorit für so ziemlich jeden Darstellerpreis, den das West End zu vergeben hat. Sherlock-Gucker haben ihn als Chefbanker in der Folge mit den chinesischen Zeichen gesehen.

Wohltuend an der Inszenierung fand ich auch, daß sie nicht versucht haben, die Vorlage von Roald Dahl glatt zu bügeln, es gab düstere Szenen, es war skurril, es war schrecklich, die Schulleiterin war eine furchteinflößende Hammer- und Kinderwerferin, und es war sehr detailverliebt. Sogar die Schuluniformen hatten einen Crunchem-Hall-Aufnäher! hach

Wir haben das Stück ein paar Tage vor der eigentlichen Premiere gesehen, als die Ronald-Dahl-Stiftung eine Gala im Theater veranstaltet hat, da war die Stimmung eh wie auf einem Kindergeburtstag, auch für Erwachsene. Das ganze Theater hängt voller Tafeln, überall lag Kreide rum, an allen Bars gab's Essen und Getränke wie beim Kindergeburtstag, und überall hingen krakelige Gemälde mit Wortwitzen rum. (Meine beiden Lieblinge: "What do cats read?" - "The Mewspaper." und "What music do mummies listen to?" - "Wrap music." Brüller!)

Schlußszene:

Leider noch in Stratford und ohne Publikum, im Vergleich zu dem, was die ein paar Monate später und vor Publikum abziehen eher laaaaaangsam.


Guckempfehlung besonders für: Euse.

Und für die Lehrer unter uns noch ein Textfitzel aus den Lyrics:
One can hardly move for beauty and brilliance these days.
It seems that there are millions of these one-in-a-millions these days.
Special-ness seems de rigueur.
Above average is average - go figure.
It is some modern miracle of calculus,
That such frequent miracles don't render each one un-miraculous?

[…]

Have you seen his school report? He got a 'C' on his report!
What?!
We'll have to change his school. That teacher's clearly falling short.
She's just delightful. So precarious and insightful.
Might she be a little brighter than the norm?
I know to boys it's frightful form!


(Und das ist schon direkt aus dem ersten Lied. *fg*)

Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 9014
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.02.2012, 08:17                                  +/-

Guckempfehlung besonders für: Euse.


Wow, aber wie... Spitze Spitze Spitze
Ich arbeite mit meinen Leuten gerade an einem Auftritt mit Beat Boxen und Choreo und wünschte, wir hätten nur halb soviel Zeit wie ne richtige Bühne, um das nur ein Viertel so genau und exakt hinzukriegen...
Die Kleinen sind natürlich gigantisch. Und dass Amis und Briten bei Musicals nicht so glattgebügeltes Zeug abliefern wie die Deutschen, wo seit 10 Jahren jede Kleinstadt bald ihr eigenes "Musical" braucht - das dann auch so klingt - , das wusste ich leider schon... Traurig

Da beneide ich Dich aber sehr ums Angeschauthaben! Yes


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
titania



Beiträge: 13492
Wörter pro Beitrag: 37
Wohnort: Da simmer dabei
Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 29.02.2012, 12:59                                  +/-

Ha! Erinnert mich daran, dass ich als nächstes "Mathilda" vorlesen wollte...

Tolles Buch, gut, dass es ein tolles Musical abbekommen hat. Yes


_________________
Der menschliche Körper enthält sechs Liter Blut: genug, um eine große Wohnung anzustreichen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter Alle
Seite 3 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de