Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

Die wunderbare Welt des Country
1, 2, 3 ... 27, 28, 29, 30  Weiter Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque
 
 
Autor Nachricht
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.03.2006, 01:42                                  +/-

Die wunderbare Welt des Country

Hab mal etwas nach den Namen auf meiner schaurig-schönen Country-Compilation gegoogelt.. hähö möchte euch ein paar davon vorstellen:



Roger Miller, der "King of the road". Hat mit einem einzigen Lied ein komplettes Subgenre geschaffen, die Truckermusik. Sollte dafür täglich mit einem 14-Tonner überrollt werden.



Kenny Rogers, wurde 33mal hintereinander zum "most beautiful male american beeing" gewählt. Ist aber noch relativ hörbar, gradlinig.



Willie Nelson, einer der wichtigsten "Outlaw-Country"-Musiker. Scheißt auf Nashville einen dicken Misthaufen und isst kleine Kinder. Hat mehr Platten veröffentlich als alle anderen Countrymusiker seit 1933 zusammen und ist seit seiner Teilnahme an einem Hopi-Ritual unsterblich.


Tammy Wynette. Berühmt für das beste peinliche Lied ever, "Stand by your man". Ist auch schon tot.


Dave Dudley. Verfolgte in Europa unter dem Künstlernamen Jean Gabin eine erfolgreiche Schauspielkarriere. Der einzige Mensch, der Johnny Cash unter den Tisch saufen konnte.


Waylon Jennings. Auch ein "Outlaw". Taucht in "Walk the line" ganz kurz auf, er sitzt am Fenster, hat Haare bis zum Boden und spielt ein trauriges Lied auf der Gitarre. Dicker Kumpel von Johnny und Willie.


Kris Kristofferson. Kann alles, singen, schauspielern, trinken. Hat seinerzeit mit zweieinhalb Promille das Bob-Dylan-Jubiläumskonzert im Madison Square Garden moderiert und ist eines meiner großen Vorbilder Spitze Wenn er sich rasiert, stirbt er.


Die Bellamy-Brothers. Waren die Vorbilder für "Brokeback Mountain", was viele nicht wissen.


John Denver, der "Bill Gates der Countrymusik". Ungefähr ähnlich reich. Flog in den Tod, was ihm späte Coolness-Punkte einbrachte.


Dolly Parton, der Paradiesvogel der Szene (doch, PARTON, ich hab's noch dreimal gecheckt, ehrlich!). Ihre Stimme klingt, als würde jemand einem einen schlaffen Luftballon ums Gehirn wickeln, ihn ganz ganz lang ziehen und dann fatzen lassen Geschockt


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.03.2006, 02:31                                  +/-

Legendär Johnnys ganzseitige Anzeige zur Promotion des ersten "American recordings"-Albums 1996 Smilie



_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Gimli



Beiträge: 23150
Wörter pro Beitrag: 35

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.03.2006, 03:52                                  +/-

rolling on the floor...


_________________
Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man.
Nach oben
Antworten mit Zitat
#18



Beiträge: 3072
Wörter pro Beitrag: 32
Wohnort: deine Maam
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 04.03.2006, 14:49                                  +/-

Ein Country-Thread ohne Truckstop ist kein Country-Thread.



"Old Texas Town, die Westernstadt..."


_________________
Wann kommt er?
Nach oben
Antworten mit Zitat
Kaylee



Beiträge: 6078
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 04.03.2006, 16:26                                  +/-

Uuuuaaah…ich war tatsächlich mal John Denver Fan! grins *einenweiterenPunktimsongFragebogenausfüll*


_________________
Ha! You afraid to get wet?
Nach oben
Antworten mit Zitat
Alex



Beiträge: 1230
Wörter pro Beitrag: 82
Wohnort: Südwest
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.03.2006, 00:46                                  +/-

Truck Stop ist mir noch durch den Song "Ich möcht' so gern Dave Dudley hören" in Erinnerung. Man kann es heute nicht mehr nachvollziehen und die meisten von euch werden sich kaum mehr dran erinnern zwinkern, aber (Opa Alex erzählt aus der Vergangenheit, Folge 157:) in den Siebzigern haben die regionalen dritten Radiosender, die tagsüber Sachen wie Genesis oder Led Zeppelin spielten, an den Wochentagen meistens nach 23:00 oder 0:00 Uhr ihr Programm eingestellt. Dann wurden alle dritten Programme zusammengeschaltet und brachten "Leichte Musik nach Mitternacht". Das war ätzend, vor allem wenn man im Auto fuhr. Man konnte am Radio drehen, soviel man wollte; wenn man nicht gerade im Empfangsbereich eines AFN-Senders war, hatte man schlechte Karten. Das erklärt nicht nur den Truck-Stop-Song, sondern war auch einer der Hauptgründe für die Entwicklung immer besserer Kassettenrekorder.

John Denver ist mir vor allem durch seinen ur-amerikanisch klingenden Künstlernamen ein Begriff. Im wirklichen Leben hieß er Henry John Deutschendorf. grins Ja, unter solchen Umständen würd ich mich auch umnennen.
Eine Zeitlang galt eins seiner Lieder als das meistgespielte Lied auf amerikanischen Hochzeiten (weiß nicht mehr, welches. Das mit der Zeile You fill up my senses like ...).

------------------------------------------------------------
"Can you indeed? And can you guess anything else after this long and curious story of mine?"

Nach oben
Antworten mit Zitat
Lothiriel
Wissende


Beiträge: 7624
Wörter pro Beitrag: 56
Wohnort: Here in my room
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.03.2006, 01:32                                  +/-

Alex
Truck StopDann wurden alle dritten Programme zusammengeschaltet und brachten "Leichte Musik nach Mitternacht". Das war ätzend, vor allem wenn man im Auto fuhr. Man konnte am Radio drehen, soviel man wollte; wenn man nicht gerade im Empfangsbereich eines AFN-Senders war, hatte man schlechte Karten. Das erklärt nicht nur den Truck-Stop-Song, sondern war auch einer der Hauptgründe für die Entwicklung immer besserer Kassettenrekorder.


Dafür gibt es heute überall ab allerspätestens 5 Uhr morgens das Wachwerdeprogramm, das ist auch nicht besser und besonders für Tourbusinsassen ein hartes Brot. Das ist der Zeitpunkt, wenn die ersten im Bett sind und der Rest noch zu einem letzten Glas Wein/Bier/Tee im Loungebereich hockt, endlich Ruhe einkehrt, man möchte noch ein wenig Musik hören, kann sich nicht auf eine CD einigen, schaltet das Radio ein und dann brüllt einem so ein wahnsinnig gewordener Moderator ein fröhliches "Guten Morgen!!!!!!!!!!" entgegen, gefolgt von irgendeinem Gutelaunelied. Furchtbar.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Arbrandir



Beiträge: 3263
Wörter pro Beitrag: 38
Wohnort: East of the Sun, west of the Moon
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.03.2006, 04:41                                  +/-

Alex
Eine Zeitlang galt eins seiner Lieder als das meistgespielte Lied auf amerikanischen Hochzeiten (weiß nicht mehr, welches.

Das Lied heißt "Annie's Song", und mit der Repeat-Endlosschleife verbinde ich zwar keine Hochzeit, aber doch eine sehr intensive und überaus angenehme Beschäftigung mit dem anderen Geschlecht. Yes


You fill up my senses
Like a night in the forest
Like the mountains in springtime
Like a walk in the rain ...



*nostalgischsumm*



Gelten die Eagles eigentlich auch als Countryband? Manche behaupten das ja, und Songs wie "Heartache Tonight" oder "Take it easy" legen das auch nahe. Aber ich bin mir da unschlüssig.


_________________
Life is hard. After all, it kills you.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Alex



Beiträge: 1230
Wörter pro Beitrag: 82
Wohnort: Südwest
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.03.2006, 11:58                                  +/-

Arbrandir
[...] verbinde ich zwar keine Hochzeit, aber doch eine sehr intensive und überaus angenehme Beschäftigung mit dem anderen Geschlecht.

Wenn man SOLCHE Lieder mal abfragen und statistisch auswerten würde, gäb's sicher eine schöne chronologische und altersstufenabhängige Rangfolge.

Haben irgendwelche Soziologen bestimmt schon gemacht.
Oder die Bravo. "Sage mir, welche Musik du im Bett hörst und ich sage dir, welcher Lover-Typ du bist." Mit den Augen rollen

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 05.03.2006, 23:13                                  +/-



Johnny-Cash-Alben, die ich mir vielleicht doch nicht kaufen werde, Teil I


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
meisterdieb



Beiträge: 2448
Wörter pro Beitrag: 30
Wohnort: New Haven, CT
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 00:25                                  +/-

Arbrandir
Gelten die Eagles eigentlich auch als Countryband? Manche behaupten das ja, und Songs wie "Heartache Tonight" oder "Take it easy" legen das auch nahe. Aber ich bin mir da unschlüssig.


Ich würde sie eher nicht zum Country zählen. So typische Country-Musik ist ja doch etwas, wozu man auch mal Square Dance tanzen kann und wenn ich mir das Vorzeigelied "Hotel California" anschaue, passt das so gar nicht.

Ansonsten kann ich noch Emmylou Harris empfehlen. Schöne Stimme, gute Songs und nicht so ein klassischer Country - sonst würd ich das nämlich nicht hören Geschockt


_________________
The serifs are pointy indeed.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tritonus



Beiträge: 685
Wörter pro Beitrag: 32
Wohnort: Berlin
Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 16:13                                  +/-

Ich finde, es ist eindeutig, daß Bands wie die Eagles sich auf jeden Fall in ihren Sounds auf Country Musik berufen. Das ist doch unüberhörbar.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 16:36                                  +/-


U50-Country: Garth Brooks, der Megastar der Szene. Hat nach 100 Millionen verkauften Alben seinen Abschied von der Musik verkündet und will jetzt Drehbücher schreiben. Wahrscheinlich hat er "Brokeback Mountain" gesehen. Amazon meint:
Zitat:
Unübersehbar prangt die Drohung auf der Rückseite des Booklets: "This one is for our moms", Sage also keiner, er sei nicht gewarnt worden. "Sevens" bringt exakt das, was man eben befürchten muß, wenn ein rechtschaffener Country-Boy der Mami ein paar winterliche Liedchen trällert: Garth Brooks schluchzt mit den Geigen um die Wette (die Geigen gewinnen), die Pedal Steel wimmert, das Banjo jault. Auch das für den US-Markt mittlerweile obligatorische Duett, hier mit Trisha Yearwood, fehlt nicht. Heerscharen amerikanischer Mütter werden zum Taschentuch greifen, der Rest zur Stoptaste.

hähö So hört's sich auch an. Brooks beweist, dass der US-Markt groß genug ist, um ein Multimillionär zu werden, ohne dass einen eine Sau im Rest der Welt zu kennen braucht. Überhaupt scheint mir Country eine recht geschlossene Gesellschaft zu sein, die ihr festes Publikum hat und sich selbst genügt. Naja, nicht anders bei uns die Voilksmusik, die verkaufen auch mehr Platten als Eminem und die Ärzte, weiß nur keiner, wer achtet da schon drauf?

Noch eine schöne Kritik zum selben Album, die vielleicht schrägste amazon-Kritik, die mir bisher untergekommen ist:
Katarina aus der Schweiz
fantastisch

ich jede tag hören dize cd sehr schöne western musik.wissen sie ich jedes mal muss weinen das ich höre sevens ich muss bei anschlafen jedes mal hören wie er singen.sevens mir helfen mit seine musik aless wergessen ich reiten schön sehr lang und jedes mal nemmen cd mit und reiten 3 schtunde bei wald dort mich nimand sehen wie ich weinen jedes mal,meine eizige traum ist eimal mit sevens wester zuzamen reiten aba bis ject hate keine schanze.ich warte weiter und hören seine musik jedes mal das ist warheit was ich schreiben musik ist senzacionel und schtime auch ich liebe seine musik sehr.mersi das ich öch möchte meine mainug schreiben.katarina.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 16:47                                  +/-

Zitat:
Die Suche nach "kenny rogers" ergab keinen exakten Treffer. Bist du sicher, dass du alles richtig geschrieben hast? Unser Suchexperte hat folgenden Vorschlag:

Knorkator

hähö


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18026
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 17:04                                  +/-

Kaylee
Uuuuaaah…ich war tatsächlich mal John Denver Fan! grins *einenweiterenPunktimsongFragebogenausfüll*


John Denver ist Country? Ich hörte Country? Cash ist kein Country, also nicht immer. Die Eagles, Kristofferson und Nelson sind auch kein Country. Vielleicht mit den üblichen Ausnahmen, aber nicht immer. *schockiertbin* *michgegenalleswehr*

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 17:27                                  +/-

Jetzt musst du ganz tapfer sein: Kristofferson ist ebenso wie Nelson Mitglied der hochexklusiven Country Hall of Fame, John Denver seltsamerweise nicht. Die Eagles schon gar nicht. So sieht's aus.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Kaylee



Beiträge: 6078
Wörter pro Beitrag: 29

Private Nachricht senden
Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 17:29                                  +/-

@Hexe: *pruuust* Is klar. Alles was du jemals gehört hast, ist per Definition kein Country. Selbst wenn die Sänger in Karohemd und Cowboyhut vom Cover lächeln. *nickncikncik*

Meine Country-Phase folgte an sich recht schlüssig der Karl-May- und genereller Indianerverrücktheit. grins


_________________
Ha! You afraid to get wet?
Nach oben
Antworten mit Zitat
#18



Beiträge: 3072
Wörter pro Beitrag: 32
Wohnort: deine Maam
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 17:45                                  +/-

Kaylee
Karohemd und Cowboyhut


Chuck Norris Überrascht !


_________________
Wann kommt er?
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18026
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 18:13                                  +/-



Ich finde Karohemden und Cowboyhüte toll. Und Marlboro-Werbung. Aber Country … das klingt ganz grausam nach … ich kann´s nicht sagen, aber es klingt nach irgendwelchen bizarren Menschen, die bizarre Konzerte für andere bizarre Menschen geben, auf denen … uaaaa … NEIIIIN!!!! … Squaredance getanzt wird. Ich habe auch mal square gedanced …





OK. Ich bin also eine Feldmaus. Oooookeeeeee. *einseh*






YEAH! Country rules!






War ich mal indianerverrückt? Karl May nicht, das weiß ich. Indianerverrückt vielleicht nur, weil das so schöne Menschen sind. Aber dann doch eher Karocowboy als Indianer.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 18:27                                  +/-


Das wär dann so die Schiene. Sind auch in der Hall of Fame, ich schätze, das ist der richtige klassische Country. Klingt nach Uralt-Western-Titelsongs. Schicke Hemden.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Wichtel



Beiträge: 18026
Wörter pro Beitrag: 28

Private Nachricht senden E-Mail senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 18:31                                  +/-

Von denen habe ich noch nie gehört … und ich glaube, ich will auch gar nichts von ihnen hören. Geschockt Die sehen auch gar überhaupt nicht nach Marlboro aus.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41124
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 06.03.2006, 22:28                                  +/-

Also ich hab jetzt wirklich und ernsthaft versucht, mich etwas in die Countryszene einzuhören, amazon sei gelobt. Aber ich scheitere regelmäßig. Selbst die "Guten", die coolen, authentischen Singer/Songwriter wie Nelson und Jennings sind so...so... countrymäßig Geschockt

Es ist alles so weinerlich.. ich dachte, das sind harte Männer ????? Immer so heulende Hawaiigitarren (was hat das überhaupt Hawaii damit zu tun?), schmelzende Geigen und pastorale Chöre und die typische Countrysängerstimme kippt gerne in diese unangenehmen Jodelhöhen ab, wie nennt man das, Kopfstimme, Obertongesang..? Egal, es ist nicht schön. Schmalz, Fett, Schmodder, Trief, Glitzer, kleine Spiegel an Fransenwesten, Trucks, auf deren Kühlerhauben weiße Pferde gesprüht sind, die vor dem Sonnenuntergang reiten... Hilfe! Dagegen ist Johnny sowas wie ein alter rostiger Sherman-Tank.

Vielleicht hab ich immer noch nicht die richtigen gefunden. Oder Country muss so sein.


_________________
You met me at a very strange time in my life.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
1, 2, 3 ... 27, 28, 29, 30  Weiter Alle
Seite 1 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de