Tylers Kneipe Foren-Übersicht Tylers Kneipe

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste     RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Zum ChatSkypen

User stellen Alben vor
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 Alle
 
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque
 
 
Autor Nachricht
Erinti



Beiträge: 4478
Wörter pro Beitrag: 44

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 01.10.2012, 20:18                                  +/-

Das Album läuft bei mir seit heute morgen in Dauerschleife. Smilie
Wenn ich mich entscheiden müsste, dann würde ich wahrscheinlich schon die alten Alben vorziehen, aber ich mag die Elektronikanteile der neueren Sachen unheimlich gerne, gerade bei dem neuesten jetzt.
Das einzige Lied, das mir suspekt ist, wäre "Panic Station", aber bis jetzt gab es bis auf "Origin of Symmetry" kein Album, bei dem mir jedes Stück gefallen hat, insofern paßt das schon.


_________________
How many miles to Babylon?
Three-score and ten.
Can I get there by candle-light?
Yes, there and back again.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Athene



Beiträge: 4759
Wörter pro Beitrag: 36

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.10.2012, 08:16                                  +/-

Celebrian
Madness
Mamamamamaaaadness... Warum nur?? Vom Gesangspart her teils mercuryesk (wer bei "some kind of maaaaa-" nicht unwillkürlich "magic" statt "madness" ergänzt, werfe den ersten Stein)


Ich dachte erst es soll "Men" werden, und musste unwillkürlich an das Intro von "Two and a Half Men" denken hähö

Ich war gestern abend zu müde mich in Ruhe durchzuhören, also hüpfte ich eher durch das Album.
"Follow me" hat mir als erster Eindruck tatsächlich gut gefallen und ich hörte es als eines der wenigen Lieder bis zum Ende durch, aber du hast nicht unrecht mit dem Kitsch. Passte aber gut zum einschlafen.

Celebrian

The 2nd Law - Unsustainable
Sehr schöne, pathetische Einstiegsmelodie, dann folgt der Zweite Thermodynamische Hauptsatz in bester "Das ist eigentlich Filmmusik, deshalb quatscht jemand dazwischen"-Manier. Hinterher wieder die Melodie, mit klassisch klagendem Bellamy-Gewimmer im Hintergrund, dann abermals Technobabble. Gefällt mir, alles in allem.

Vom ersten Eindruck her mein Lieblingslied auf diesem Album. Ich mag es aber auch pathetisch Smilie

Morgen werde ich mich noch einmal in Ruhe durch das Album hören, eventuell schieben sich dann noch ein paar bisher nur angespielte Lieder nach oben in meiner Favoritenliste.

Nach oben
Antworten mit Zitat
meisterdieb



Beiträge: 2448
Wörter pro Beitrag: 30
Wohnort: New Haven, CT
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 02.10.2012, 11:54                                  +/-

Celebrian

Save Me
Und abermals so ein unverbindlich positiver Beginn. Warum soll ich mir das anhören? Irgendwann wird's regelrecht loungig. Möglicherweise ein Song, den man in einem friedfertigen Vollrausch genießen kann. Oder in irgendeiner Situation, in der sich etwas freundlich dreht.

Liquid State
Endlich wieder Gitarren – aber das ist auch schon das Positivste. Beginnt geradlinig, ist in der Strophe dann sogar etwas zu geradlinig, fast pubertär. Erinnert mich an Rasmus. Melodiös sehr schlicht, keinerlei Sprünge, nur Sekundschritte. Schade, vom Grundcharakter her mag ich's, aber bissel mehr Hirn wär schön gewesen.


Ich find's ja nett, dass Bellamy den Wolstenholme auch mal ein paar Lieder schreiben und singen hat lassen. Aber das war ja eher so...naja. Nicht vollkommen schlecht, aber halt leider auch nicht besonders gut und alles in allem ziemlich langweilig.

Ich mag "Follow Me" ja auch, obwohl das ansonsten anscheinend nur auf sehr wenig Leute zutrifft. Aber ich mag ja auch "Map of the Problematique", was manche (TM) fast so sehr hassen wie "Neutron Star Collision" hähö


_________________
The serifs are pointy indeed.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Tyler Durden
Administrator


Beiträge: 22261
Wörter pro Beitrag: 48

Private Nachricht senden E-Mail senden
Skype Name Website dieses Benutzers besuchen

BeitragVerfasst am: 02.10.2012, 13:40                                  +/-

Muse ist für mich ein unverständliches Phänomen. Als ich gestern eigentlich was zu dem Album schreiben wollte lief es auch einfach durch und ich konnte mich an keinen Song erinnern. Heute dann der neue Versuch mit Celebrians Spickzettel.

Aber wenn ich mir die Kritiken durchlese verstehe ich nicht wieso Muse-Fans einen Song mögen, aber einen anderen nicht. Es ist als wenn man einem Gespräch in einer Fremdsprache lauscht, aber außen vor bleibt, weil man eben nichts versteht.

Meisterdieb
was manche (TM) fast so sehr hassen wie "Neutron Star Collision"


But why? Es klingt wie ein typischer Muse Song für mich! Oder im Netz gefunden:

“The Resistance” ist ein geschmackstechnisches Piece de Resistance. Völlig unnötig mit allem Bombast dieser Welt überladen. Wer an dieser Stelle eine fundierte Plattenkritik erwartet hat, muss enttäuscht werden. Dafür müsste ich mir das Album mehr als einmal anhören. Und das ist tatsächlich das allerletzte, was ich mir jetzt wünsche. Muse, geht weg. Geht ganz weit weg von mir.


Aber … wieso … alle Muse Lieder sind doch bombastisch überladen wie ein Schwarzes Loch in das man stürzt und alle Elektronen reißen sich mit der Kraft von 1000 brennenden Sonnen von ihren Atombindungen, während man seinen Weltschmerz hinausschreit!


_________________
The Internet has both a long memory and the attention of a goldfish.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Celebrian
Katen-Löwin


Beiträge: 5287
Wörter pro Beitrag: 68

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.10.2012, 09:57                                  +/-

Tyler Durden

Aber … wieso … alle Muse Lieder sind doch bombastisch überladen wie ein Schwarzes Loch in das man stürzt und alle Elektronen reißen sich mit der Kraft von 1000 brennenden Sonnen von ihren Atombindungen, während man seinen Weltschmerz hinausschreit!


Leider eben nicht alle Lieder. Bzw. es kommt auch drauf an, wie tauglich die Liedsubstanz ist, die man solcherart belädt.

Was übrigens Neutron Star Collision und Follow Me gemeinsam haben, ist eine gewisse Leichtigkeit, ohne spürbar ironisch zu werden. Und das ist kitzelig, finde ich. Es liegt im Wesen des Pathos, daß man mit wenig Aufwand seine (vermeintliche oder tatsächliche) Hohlheit entlarven und es in die Lächerlichkeit entgleisen lassen kann. Das vermeiden Muse in ihren starken Liedern, indem sie entweder eine gehörige Portion seelische Kaputtheit hineinmischen oder einfach volle Kraft gehen. In den beiden genannten Liedern gehen sie teils nur halbe Kraft, und kaputt sind sie auch nicht, im Gegenteil scheint streckenweise fröhlich-positiv Gemütliches auf, und damit wird für mich das Pathos bröselig und der Song beliebig.

Map Of The Problematique ist da weniger anfällig, finde ich (jedenfalls wenn man die erste knappe Minute überstanden hat), da der Gesangspart weltschmerzig wie gewohnt daher kommt und auch die Instrumente volle Kraft gehen. Mir geht bei dem Lied nur der 80er Discosound auf die Nerven, der sich aber ganz putzig mit den Gitarren zankt.

Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41283
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 03.10.2012, 11:47                                  +/-

Celebrian
und kaputt sind sie auch nicht, im Gegenteil scheint streckenweise fröhlich-positiv Gemütliches auf,

Ja, das hasse ich auch immer bei meinen Bands hähö


_________________
Pray for the people inside your head,
for they won't be there when you're dead.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Oxford
Dr. Olympics


Beiträge: 49398
Wörter pro Beitrag: 34

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 08.08.2013, 22:56                                  +/-

Hör ich plötzlich wieder total gerne und oft!



_________________
Somit sage ich, nicht ich schreibe das, sondern mein Zeitgewissen.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Mond



Beiträge: 2188
Wörter pro Beitrag: 57

Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 11.09.2013, 21:32                                  +/-



Oxi hat sich einen Synthesizer gekauft und macht nun auch Musik. Yes
Ich werde mir das mal die Tage anhören, vielleicht gefällt mir das ja was Oxi produziert...


_________________
The Art of Happiness
Nach oben
Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23811
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 16.09.2013, 09:12                                  +/-



Dieses wunderschöne Cover gehört zu einer von mir jüngst entdeckten Hamburger Gruppe, die ihren Musikstil wie folgt charakterisiert:

White Trash, High Porn Power - 100% Rock 'n' Roll! Hier vereinen sich Südstaaten Rock 'n' Roll, Blues und Boogie - hier treffen AC/DC und Rose Tattoo auf Lynyrd Skynyrd.


Das trifft es ganz gut. Der Song auf der Scheibe springt von Metal (Natural Born Bad Boy) über Irish Punk a la Flogging Molly (Whiskey Hell) und Texas-Rock-Blues im ZZ Top Stil (Dickle Me Up, She's Ready) zu Johnny Winter-artigen Gitarrenblues-Stücken (Darkest Our Blues) bis hin zu Banjobegleiteten Songs (Back To The Swamps).

Ich war ganz erstaunt, dass das keine Südstaatler, sondern Hamburger Jungs sind.

Mangels Alternativen (ich hatte "She's Ready" gesucht) auf Youtube hier zum Reinhören Natural Born Bad Boy



_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23811
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 26.09.2013, 09:41                                  +/-

Amazon-Empfehlung. "Kunden, die ähnliche Sachen wie Sie hören..:"



Hab noch nicht reingehört, aber wie die singt ist eigentlich nebensächlich


_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
Craggan



Beiträge: 23811
Wörter pro Beitrag: 34
Wohnort: Way Down South
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 26.09.2013, 13:08                                  +/-

boah - singen kann die auch noch. Und wie! Mit einer rauchigen, bluesigen Stimme. Solltet ihr mal reinhören!


_________________
If you’re tired of arguing with strangers on the Internet, try talking with one of them in real life (B. Obama's Farewell address speech, 11.1.2017)
Nach oben
AIM-Name Antworten mit Zitat
Mond



Beiträge: 2188
Wörter pro Beitrag: 57

Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 29.09.2013, 16:30                                  +/-





Vielleicht das großartigste Album der Musikgeschichte! Yes

Und nochmal:



_________________
The Art of Happiness
Nach oben
Antworten mit Zitat
Euseppus



Beiträge: 8870
Wörter pro Beitrag: 63
Wohnort: Winterkatingen
Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 29.09.2013, 16:56                                  +/-

Wusn düss?


_________________
"Jeder spricht Unsinn. Es ist nur ein Unglück, wenn man es feierlich tut." (Michel de Montaigne)
Nach oben
Antworten mit Zitat
Nichtraucher
Fun Bobby


Beiträge: 41283
Wörter pro Beitrag: 37

Private Nachricht senden

BeitragVerfasst am: 30.09.2013, 22:28                                  +/-



Anna Ternheim, Separation Road - es wird Herbst, die Anna Ternheim-Alben kommen in den CD-Player... das ist wohl mein Lieblings-Anna-Album. Das ist sooo schön Smilie

Ein Album voller poetischer Eleganz, wie laut.de sagt. Da haben sie Recht. Da stimmt einfach alles, Songs (outstanding), Instrumentierung (sehr gelungen), Gesang (*gänsehaut*). Bei amazon gibt es im Forum einen Thread, der mir manchmal über den Weg läuft, er heißt, "Gibt es ein Album ohne einen schlechten Song?" und ich denke dann immer, ja Yes


_________________
Pray for the people inside your head,
for they won't be there when you're dead.
Nach oben
Antworten mit Zitat
Mond



Beiträge: 2188
Wörter pro Beitrag: 57

Private Nachricht senden
Skype Name

BeitragVerfasst am: 06.10.2013, 22:16                                  +/-

Euseppus
Wusn düss?

Filteria macht noch immer GoaTrance.

Mal ein anderes Genre:



Auch sehr sehr geil. Düsterer, dreckiger Drum and Bass. Und sehr schön abwechselungsreich im Rhythmus. Mal typisch DnB, mal Dubstep, mal 4/4 oder total ungewohnt... Smilie


_________________
The Art of Happiness
Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Tylers Kneipe Foren-Übersicht -> Discothèque Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 Alle
Seite 12 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum. Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de